[Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Hier könnt ihr euch selbst, eure Homepage, euren Entwicklerstammtisch, Termine oder eure Projekte vorstellen.
Forumsregeln
Bitte Präfixe benutzen. Das Präfix "[Projekt]" bewirkt die Aufnahme von Bildern aus den Beiträgen des Themenerstellers in den Showroom. Alle Bilder aus dem Thema Showroom erscheinen ebenfalls im Showroom auf der Frontpage. Es werden nur Bilder berücksichtigt, die entweder mit dem attachement- oder dem img-BBCode im Beitrag angezeigt werden.

Die Bildersammelfunktion muss manuell ausgeführt werden, die URL dazu und weitere Details zum Showroom sind hier zu finden.

This forum is primarily intended for German-language video game developers. Please don't post promotional information targeted at end users.
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

[Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Überarbeitung/Neuentwicklung von alten Prototypen (ich hatte mal einen Perspektiv-Pinsel irgendwann vorgestellt) und später wirds noch eine Zusammenfassung mit einem anderen Prototypen geben (ich hatte mal ein Tool vorgestellt, um aus 2D-Bildern mittels Planes und Rays 3D-Meshes zu "ziehen" und das Bild dabei als Textur daraufzuprojizieren). Plus noch ein paar Features, die ich woanders vermisse.

Ich will mit unverbindlichen Skizzen starten können, und am Ende sollen verwendbare 2D- oder 3D-Grafikassets rauspurzeln können.

Was bisher geschah:

Erste Mal-Tests mit Grafiktablett-Abfrage für Pinseltransparenz und rendern in eine Quad-Textur:
Bild

Strukturpinsel und Alpha-Freisteller, das wäre schon ein verwendbares 2D-Asset:
Bild

Perspektiv-Brush. Es wird ein im Raum gedrehtes Quad als Pinselform auf die Leinwand projiziert; an verschiedenen Stellen auf der Leinwand nehmen die Kanten auch verschiedene Winkel passend zu den Fluchtlinien ein, welche somit beim Skizzieren überflüssig werden, da eine passende Schraffur automatisch entsteht. Das Prinzip hatte ich schonmal vorgestellt.
Bild

Colormapping-Filter für 2 überlappende Ebenen (dieses Feature war nur mal zwischenzeitlich zur Probe drin, Augenmerk des Ganzen liegt erstmal nur auf Tonwerten, Farben kommen bei mir erst spät im Prozess)
Bild
Bild


Future-Clou #1: Da die Kamera für den Perspektivbrush im Verhältnis zur Leinwandtextur einen Öffnungswinkel von 90 Grad hat, und die Leinwand auch nur ein Quad im Raum ist, kann ich mit 6 Texturen eine nahtlose Umgebung auf eine Cubemap malen. Hatte ich in einem früheren Prototypen schonmal gemacht, aber nie vorgestellt glaube ich.

Future-Clou #2: Da mir beim Perspektiv-Brush die Kameradaten bekannt sind, ist eines schönen Tages das erklärte große Ziel, hier meinen 3D-Prototypen zur Konstruktion eines Meshes aus dem Bild zu integrieren, für 2.5D-Umgebungen (Adventures, Sidescroller) im Paint-Style.

Es wird kaum jemals Release-Quali erreichen, eher ein ewig-halbfertiges Tool nur für mich bleiben, das ich immer gezielt meinen Workflows anpassen kann. In erster Linie ist eine Paint-App aber erstmal eine UI- und Verwaltungshölle, d.h. es ist aktuell noch reines Wunschdenken, dass ich damit überhaupt mal einen sinvollen Workflow machen kann ;)
Benutzeravatar
scheichs
Establishment
Beiträge: 633
Registriert: 28.07.2010, 20:18

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von scheichs »

Es sieht -wieder mal- toll aus. Kannst Du das morgen am Stammtisch in Aktion zeigen?
Benutzeravatar
Schrompf
Moderator
Beiträge: 4280
Registriert: 26.02.2009, 00:44
Benutzertext: Lernt nur selten dazu
Echter Name: Thomas Ziegenhagen
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von Schrompf »

Ja, sehr cooles Tool. Auch wenn ich es mangels künstlerischem Talent wohl nie benutzen werde.

Schade, dass Du es nicht allgemein zugänglich machst. Aber ich verstehe schon, dass Du Dir keine Nutzer und damit Pflichten und Ansprüche aufladen willst.
Häuptling von Dreamworlds. Baut an was Neuem. Hilft nebenbei nur höchst selten an der Open Asset Import Library mit.
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Danke euch.
Ja, wenn das mit dem Screenshare klappt, kann ich das morgen mal zeigen.
Was das Veröffentlichen angeht: Da triffst du ins Schwarze. Ich will da auch keine falschen Hoffnungen hegen, ich weiß genau dass es irgendwann wieder liegenbleibt. Und es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass man das auch darf ;)
Benutzeravatar
marcgfx
Establishment
Beiträge: 1724
Registriert: 18.10.2010, 23:26

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von marcgfx »

Ich finds ne coole Sache. Wie wärs denn mit Open-Source? Vielleicht greift es eine Community auf und du hast gar weniger Arbeit und Bug-Fixes?
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Was eines Tages, sollte es mal einigermaßen sinnvoll und intuitiv sein, damit passieren wird, da will ich mich nicht festlegen.
Man soll den Bär nicht vor dem Abend fellen, oder wie das Sprichwort heißt.

Also, bis auf Weiteres ist es nur Entwicklungsprojekt mit einigen experimentellen Features. Und bis ich fertig bin, sind die coolen Features wahrscheinlich sowieso längst abgeguckt.
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Gestern beim Zoom-Stammtisch wurde ich gefragt, wie der Perspektivpinsel "Tiefe" unterscheidet, bzw. wie sich z.B. eine Plattform unterscheidet, die auf dem Boden liegt oder in 1m Höhe schwebt. Es ist genau wie beim 3D-Rendern ohne Schatten, und wie genau beim perspektivischen Zeichnen mit Bleistift auf Papier: Rein optisch unterscheidet sich das erstmal gar nicht.

Besser lesbare Geometrie muss/kann man hier wie da durch Schlag- und Kontaktschatten bzw. Ambient Occlusion, Atmo, logisch verbindende/überlappende, sowie vergleichbare Elemente hervorheben ("Sense of Scale").
Das ist also eher eine allgemeine Gestaltungsfrage, keine Werkzeugfrage.

Hier ein Beispiel was gemeint ist:

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Zudomon
Establishment
Beiträge: 2227
Registriert: 25.03.2009, 08:20
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von Zudomon »

Ich bin gestern dazu gekommen, während du schon am zeigen warst. Hab erst später realisiert, dass es dein eigenes Programm ist! Es wirkt jetzt schon professionell und durch diese Handzeichnungen auch total schön. Der Kontrast zwischen schlichter GUI und dem gemalten hat was.
In dem Projekt steckt sehr viel Potential!
Ein Präsentationsvideo wäre toll wo du die ganzen Tools und Möglichkeiten vorstellst. Das darf ruhig länger sein :D Hab ja leider gestern nicht viel mit bekommen, weil ich noch mit "dazu kommen" beschäftigt war.
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Zudomon hat geschrieben:
10.03.2021, 11:14
Ein Präsentationsvideo wäre toll wo du die ganzen Tools und Möglichkeiten vorstellst.
Haha, ein Gedanke :D hab heute morgen zumindest mal einen Mitschnitt gemacht. Aber unvertont, d.h. ohne Erklärungen.
Drei Teile, kein Timelapse.
3 Min. Perspektivsketch: https://youtu.be/xCNc4-1bM9A
12 Min. Shading: https://youtu.be/YY9YrnOxMhQ
9 Min. Bäume in Bob-Ross-Quickstyle: https://youtu.be/hGN5wxyjKYQ

Was man sieht ist der Einsatz des Perspektivpinsels mit einem "hohlen" Quadrat für erste vage Schraffuren und "Blocking" der Szene, Alpha- und Value-Kanal, ein paar Texturbrushes und Pinseleinstellungen die es bisher gibt. Alles ist noch sehr experimentell und unvollständig anzusehen.
Was man auch sieht: sehr viel Zeit verbringe ich mit Value- und Pinseleinstellungen und Ausprobieren, ob die Einstellung passt. Wenn erst mal die Pinselbibliothek, -Vorschau und Colorpicking vorhanden sind wie ich es mir vorstelle, wird das Arbeiten deutlich zügiger gehen.
Einfärben geschieht nur sehr rudimentär über eine Tonwertumsetzung, da wird es am Ende auch noch ganz andere Kontrollen über die Farben geben, ist aber zum Sketchen noch nicht so relevant.
Dateiformat und damit "Save" fehlt auch noch.

Nach dem Video habe ich nochmal eingefärbt und ein paar Ranken auf die Mauer gesetzt. So sah es am Ende aus:

Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
scheichs
Establishment
Beiträge: 633
Registriert: 28.07.2010, 20:18

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von scheichs »

Ich liebe ja dieses "Outside-the-box"-Denken von Dir. Deine Lösungsansätze sind so genial simpel und sehen so unverschämt gut und vor allem auch individuell aus. *schwärm*
Benutzeravatar
Zudomon
Establishment
Beiträge: 2227
Registriert: 25.03.2009, 08:20
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von Zudomon »

Cool! Die Videos werde ich mir nachher mal anschauen!
Aber die Screenshots sehen schon sehr krass aus. Ich glaube der Style gefällt mir einfach sehr bei deinen Malereien. Du scheinst auch nicht erst seit gestern zu malen! Schattierungen, Schattenwurf, Ambient Occlusion... kommst du eher aus dem Art Bereich?

Also du hast dann erstmal nur die Helligkeit und setzt dafür später die Farbe? Dafür bietet sich ja dann HLS im Gegensatz zu RGB geradezu an! Finde ich einen sehr guten Ansatz!
Benutzeravatar
scheichs
Establishment
Beiträge: 633
Registriert: 28.07.2010, 20:18

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von scheichs »

hab jetzt erst die Bilder und Videos gesehn! Mega!
Benutzeravatar
Zudomon
Establishment
Beiträge: 2227
Registriert: 25.03.2009, 08:20
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von Zudomon »

scheichs hat geschrieben:
10.03.2021, 16:43
hab jetzt erst die Bilder und Videos gesehn! Mega!
Ich die Videos jetzt auch und schließe mich dem an! :D

Sehe ich das richtig, dass das Ergebnis (pro Layer) dann in eine Textur gerastert wird? Du also am Ende nur noch die Bilddaten hast?
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

:) danke euch - was die Skizzen selbst angeht, das sind nur Wegwerfprodukte die beim ausgiebigen UI-Testen entstehen. Ich kann ja aktuell nichtmal speichern.

@Farbe: ja, tatsächlich benutze ich zum Mischen immer HSV-Farbregler wenn vorhanden.

@Rastern: Ja, der aktuelle Pinsel(-strich) wird immer in eine Textur gerastert.

"kommst du eher aus dem Art Bereich?" Beruflich bin ich als Layouter im Mediendesign eines Konzerns angestellt. Broschüren, Etiketten, Plakate, Geschäftsberichte ... da wird aber nicht sooo viel designt, geschweige denn gemalt. Ich habe mal hobbymäßig Texturen für ne HL2-Mod und Artworks für Adventures gemacht (Comicstyle-Hintergründe, sowie Mood-/Concept-Arts für spätere 3D-Environments). Nichts davon war erschienen ;) aber beim letzten gibts noch Hoffnung. Bin da aber nicht fest im Team, habe Entwürfe abgeliefert und z.Zt. nicht aktiv. Außerdem etliche Skizzen und Digipaintings just for fun, z.T. SciFi-Ideen, z.T. für irgendwelche unverbindlichen Contests mit gegebenem Thema. Ein paar sind hier in der Rubrik "Gamedesign/Kreatives". Aber Grafikprogrammierung mache ich eigentlich noch länger als Digital Art. Coder hätte also auch ein Beruf werden können, es wurde halt das andere ;)
Durch die Arbeit an den Adventures hatte ich damals schon die vage Idee, irgendwann mal ein Tool zu coden, das speziell bei interaktiven 2.5D-Hintergründen hilft, von der ersten Konzeptskizze bis zur fertigen Bühne inkl. Viewer mit Walkbehind-Freistellern, Walk-Area, Parallax-Scroling, richtiger Char-Skalierung etc. Für das Comicstyle-Adventure hatte ich auch mal ein Tool für Charakteranimationen geschrieben. Erst jetzt so langsam wachsen die einzelnen Ideen und Prototypen der letzten Jahre (Jahrzehnte?) zusammen.
Benutzeravatar
Tiles
Establishment
Beiträge: 1810
Registriert: 11.01.2003, 14:21
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von Tiles »

Von mir gibts auch ein fettes Thumbs Up :)

Vielleicht ergibt sich ja aus dem einen oder anderen Inhousetool und Prototypen doch noch ein Tool für eine Marktlücke. Aber ich kann verstehen dass du den Pflegeaufwand nicht treiben willst. So ein Ding ist ja dann wie ein eigenes Kind. Und will dann ständig betüdelt werden. Ich kann da auch ein Lied von singen :)
Free Gamegraphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die deutsche 3D Community: http://www.3d-ring.de
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Bild

Nicht viel, aber immerhin zwei kleinere ToDos erledigt, die man im Screenshot nicht direkt sieht:

Color-Picking. Damit lassen sich jetzt viel besser Schattierungen angleichen. Beim Painten in Photoshop ist die Pipette (per Tastenkürzel) wahrscheinlich eins der am häufigsten benutzten Tools.
Es kommt noch Multi-Picking, d.h. mehrmals auf verschiedene Farbbereiche klicken mischt die jeweils neu aufgenommene Farbe hinzu statt die Auswahlfarbe zu ersetzen. Hatte ich auch schon in einem Prototypen, das ist richtig bequem. Leider auch noch in keinem Paint-Programm gesehen, aber das muss nichts heißen.

Arbeiten an den Pinseldrehungen. Im Bild getestet, um die Dachschrägen schnell in verschiedenen Richtungen zu skizzieren. Dafür muss ich mehrere Rotationssysteme (global, lokal) getrennt einstellen und wieder zurücksetzen können, da bin ich noch am Ausprobieren. Mehr ein UI-Problem, kein mathematisches, wie wann wo welche Drehung eingestellt werden können soll, so, dass die Drehung auch in die erwartete Richtung erfolgt, und ohne dass man den Überblick verliert.
Benutzeravatar
Zudomon
Establishment
Beiträge: 2227
Registriert: 25.03.2009, 08:20
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von Zudomon »

Das sieht einfach Hammer aus!

Vielleicht wäre gut, wenn das Color-Picking global funktionieren würde. Also dass man irgendwo auf den Desktop klicken kann um eine Farbe zu wählen. Die Idee mit dem mischen ist gut! Das könnte man doch sicher noch erweitern, dass man vielleicht wirklich so eine kleine Palette an der Maus hat, und da dann auswählen kann, welche Farbe man pickt und dann Farben auch per klick mischen. Oder noch besser, dann direkt einen Gradianten zwischen beiden Farben erzeugen... hach... ich will auch.

Zu den Schrägen würde mir nur einfallen, vielleicht so ein grobes 3D Model wie in SketchUp dahin bauen als Vorlage und dann dessen Flächennormalen zum malen nutzen... also wie das Color-Picking nur für Normalen :D

Bin gespannt wie es weiter geht...
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Normalen-Picking hatte ich ebenfalls in besagtem Prototypen :) Und als Palette diente damals eine rundum-imagebased-beleuchtete Kugel (a la Spherical Harmonics). War cool irgendwas zu malen und einfach die Beleuchtung zu ändern :) So ähnlich hatte auch ZBrush angefangen. Steht auch auf der ToDo-Liste unter "weitere Features". Also ja, man wird eines Tages sicher auch Normalen painten können (da die späteren 3D-Polygone für dynamische Beleuchtung den Stil zerstören würden).
@Grobes 3D-Modell hinbauen: mein Quadratpinsel ist quasi so ein grobes, universelles 3D-Wireframe-Modell, das man sich an beliebige Position in die Szene stempeln kann. Theoretisch könnte ich dessen Normale bereits speichern. Mache ich aber aus bestimmten Gründen noch nicht in diesem Stadium.

Als nächste größere Änderung steh die Integration des 3D-Editors an, denke ich mal.
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Mal auf die Schnelle: https://www.youtube.com/watch?v=tQQJoCDMY_A
- Skizzieren einer Säule,
- Quad-Eckpunkte anpeilen und in den Raum projizieren,
- drumherumlaufen.
- Nachträglich nochmal die Skizze verfeinern.

Natürlich hat die Geometrie scharfe Quad-Kanten (was nichts ausmacht, da die Beleuchtung gemalt und gebacken bleibt), und natürlich gibts keine Ober- oder Rückseite. Für ein wenig authentisches Parallaxen ist das am Ende aber ein immenser Effekt.
Steckt jetzt noch viel Arbeit in der Benutzeroberfläche, und auch in der Renderpipeline muss ich noch einiges anpassen.
Benutzeravatar
scheichs
Establishment
Beiträge: 633
Registriert: 28.07.2010, 20:18

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von scheichs »

ich bin super gespannt! Ich bin zu 100% sicher das man damit richtig schöne Adventures machen könnte. Da noch PBR Support dran und ein deferred lighting und dann hast Du auch prinzipiell x Möglichkeiten für verschiedenenen Look. Hach ich könnt grad garned aufhören zu schwärmen ... <3
Benutzeravatar
scheichs
Establishment
Beiträge: 633
Registriert: 28.07.2010, 20:18

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von scheichs »

joeydee hat geschrieben:
19.03.2021, 10:44
Bild
Das erinnert mich z.B. an Chronos
Bild

Nur dass Du halt mit nem Bruchteil an Assetkosten daherkommst
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Mal ein kleines Update, nichts wesentlich Neues.
Noch mache ich mir Gedanken, wie ich gerne die Brushes sortieren und gruppieren möchte - in Ordner einsortiert oder getaggt und gefiltert. Ich denke ich probiere mal Letzteres aus. Vielleicht noch eine Schnellzugriffsleiste, wo man sich seine aktuellen Brushes reinziehen kann.
Bis dahin habe ich mir einfach mal ein paar hardgecodete Brush-Einstellungen unsortiert auf eine Buttonleiste gelegt. Und mal zur Demo auf die Zeichenfläche gekritzelt. Es ist jeweils nicht die reine Brush-Form zu sehen, sondern ein paar gezielte Pinselstriche mit dem entsprechenden Brush; leaves, tan, cloudy, grassy haben auch kein automatisches Weiß in der Einstellung, die sind alle einfarbig, hier wurde lediglich mit demselben Brush nochmal etwas Weiß darübergepinselt.
Bild
Benutzeravatar
marcgfx
Establishment
Beiträge: 1724
Registriert: 18.10.2010, 23:26

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von marcgfx »

Richtig cool was du hier baust. Hast du schon fertige Resultate damit erstellt?
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Nur ein par lose Studien wie bisher auch. Nicht um des Motivs willen, sondern mehr um das Programmierte zu testen und den Workflow zu verbessern. Also nichts was man "fertig" nennen würde (bzw. woran ich ernsthaft weiterzeichne) oder was gar schon irgendeine Bestimmung hätte, höchstens als Testobjekt kommender Features.
So sieht der letzte Test mit den neuen Brush-Presets aus:
Bild
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Line-Brush, damit lassen sich (in einer Richtug) gekrümmte "Sheets" wie z.B. Landschaftsverläufe, Rampen und Dächer schnell skizzieren.
linebrush01.jpg

Shift-Funktion: wo in anderen Programmen die gedrückte Shift-Taste bildschirmparallele Linien zeichnen lässt, richtet sich bei mir die gehaltene Position an der Perspektive aus. So lässt sich Perspektive wie im Lehrbuch konstruieren, Höhen anreißen und übertragen etc.
linebrush02.jpg

Auch z.B. für Schlagschatten-Konstruktion:
linebrush03.jpg
Benutzeravatar
Tiles
Establishment
Beiträge: 1810
Registriert: 11.01.2003, 14:21
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von Tiles »

Shut up and take my money!
Free Gamegraphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die deutsche 3D Community: http://www.3d-ring.de
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Bisher zeige ich ja fast nur s/w bzw. Tonwertskizzen. Grund für diesen Fokus ist, dass ich mit diesem Tool hauptsächlich Masken und Lightmaps malen möchte.

Sprich, malen nach Renderpasses, aktuell nur mal als Proof-of-Concept implementiert:
lm_04.jpg

Workflow wie bisher: Erst Alphamasken, dann Licht/Schatten. Diesmal allerdings auf 2 Lichter ("sky" und "sun") aufgeteilt, und diese unterschiedlich eingefärbt.
lm_01.jpg
lm_02.jpg
lm_03.jpg

Lichter getrennt malen ist bei diesem Tool nicht Pflicht, nur eine Option die direkt unterstützt wird (dasselbe geht auch in Photoshop & Co., wenn man weiß wie man sich die Ebenen anordnet und Werkzeuge einstellt, allerdings kann man Lichtfarben dann nicht mehr global ändern wenn sie auf mehreren Ebenen benutzt werden)

Noch längst nicht alles durchgespielt was diesbezüglich im Kopf ist, und es wird auch endlose Arbeit, alle Gedanken möglichst flexibel und übersichtlich ins UI zu bringen.
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Arbeit am 3D-Editor schreitet langsam voran, hier mal ein Mitschnitt.


Punkte und Dreiecke löschen kann ich hier noch nicht, und besonders skalierbar ist das alles auch noch nicht, aber das Prinzip funktioniert schonmal. Und fun, mit den Lightmaps rumzuspielen :)
joeydee
Establishment
Beiträge: 782
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: [Projekt] Eigenes kleines Paint-Tool

Beitrag von joeydee »

Ich habe mal an einm konkreteren Motiv durchgespielt, wo ich eigentlich hin möchte.
Im Tool entstanden wie oben gezeigt mit 2 Lichtkanälen:
h_shadow_01.jpg
Lichtfarben variiert, sowie ein 3. Licht:
h_shadow_02.jpg
So weit das Tool.
In Photoshop dann experimentiert, was ich ab dieser Stelle als nächstes unterstützen möchte.

Erstmal bischen Albedo:
(Merke: Textur ist nichts ...
h_albedo_01.jpg
h_albedo_02.jpg
... Beleuchtung ist alles ;) )

Und für die Nachtansicht nochmal rumgespielt:
h_final.jpg
Nun bin ich dran, diese beiden letzten Schritte in mein Tool zu integrieren. Mathematisch eigentlich kein Problem. Dafür muss ich aber nochmal meine Ebenenverrechnung auseinandernehmen.

Hintergrund: Mein Tool arbeitet noch mit den eingebauten GL-Blendfunktionen, sprich, es kann eigentlich nur Alphablending und Adding. Multiply lässt sich (nach meinem Verständnis) mit keiner der BlendFuncs und BlendEquations abbilden, weitere Verrechnungen die ich vorhabe sowieso nicht, d.h. ich muss das alles im Shader bauen. Mathematisch simpel. Aber Rattenschwanz: da ich nicht gleichzeitig aus einem Framebuffer lesen und in denselben hineinschreiben kann (FB gleichzeitig als Textur und Rendertarget), muss ich irgendwie mit 2 Framebuffern flippen, habe das so noch nie gemacht, und *natürlich* ist mein bisheriges Framework auch noch gar nicht auf sowas ausgelegt.
(Alternativ ein Texturarray aller Ebenen, sowie die Ebenenmodi und -Einstellungen in Arrays, und im Shader switchen, aber ich versuchs erstmal mit einzelnen Passes für mehr Kontrolle meinerseits)

Also, eigentlich weiß ich ja schon, *wie*, nur noch nicht *wann* ;)
Antworten