Tomb Raider Classic

Hier können Artikel, Tutorials, Bücherrezensionen, Dokumente aller Art, Texturen, Sprites, Sounds, Musik und Modelle zur Verfügung gestellt bzw. verlinkt werden.
Forumsregeln
Möglichst sinnvolle Präfixe oder die Themensymbole nutzen.
Antworten
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1273
Registriert: 04.08.2004, 20:06

Tomb Raider Classic

Beitrag von Jonathan » 07.04.2019, 00:47

Ich habe gerade herausgefunden, dass es zu den ersten 5 Tomb-Raider Spielen umfangreiche reverse-engineering Bemühungen gibt.

Mit OpenTomb und OpenLara gibt es gleich zwei (wenn auch stark verwandte) Engine nachbauten. Letztere hat auch eine ziemlich coole WebGL Portierung, die man gleich im Browser ausprobieren kann (am besten im Hauptmenü zuerst die Tastenbelebung anschauen).

Für die Levels der ersten 5 Teile gibt es einen eigenen Viewer, der allerdings recht umständlich zu benutzen ist. Dafür sind in dem Paket aber auch alle Tomb-Raider Levels dabei, die man sofort in dem OpenLara Webplayer laden und somit spielen kann.
687474703a2f2f7870726f6765722e696e666f2f70726f6a656374732f4f70656e4c6172612f73686f74732f7472335f74656d706c652e6a7067.jpg
Es gibt neue Features wie dynamische Wasseroberflächen (mit Wellen wenn man darin schwimmt, sehr schick) oder Echtzeitschatten. Die Animationen wirken flüssiger und die Objekte weicher beleuchtet, aber es gibt auch genügend Dinge, die noch nicht so richtig funktionieren. Die Gegner sind teilweise regungslos, Treibsand wird wie leerer Raum behandelt, die Kollisionsabfrage verhält sich manchmal nicht so wie im Original, manche Arten von Schaltern können nicht aktiviert werden, ich habe zwei Abstürze erlebt, und so weiter. Ich würde im aktuellen Zustand nicht versuchen, die Spiele wirklich durchzuspielen, dafür gibt es einfach noch zu viele Macken. Aber für einen kurzen Nostalgietrip ist der aktuelle Stand allemal gut. Die Originalspiele gibt es aber in gut spielbaren Versionen auf gog.

Aber toll ist natürlich, dass man sich jetzt selber die Hände schmutzig machen kann. Der Sourcecode ist komplett verfügbar, die Engine sieht halbwegs modern aus, es spricht nichts dagegen ein High-Res Texture-Pack zu malen und anschließend dafür einen Parallax-Occlusion Shader zu implementieren. Auch wenn man sich nicht so viel Mühe machen will, würde ich dennoch jedem hier die Dokumentation der alten Dateiformate ans Herz legen. Die sind sehr interessant und man bekommt ein gutes Gespür dafür, welche Designentscheidungen damals so in waren.
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!

Antworten