Seite 1 von 1

Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 22.09.2018, 13:50
von VisionUndInitiative
Zur Person:
Name: Josef
Alter: 28
Wohnort: Freiburg
Erfahrung:
  • - Studium im Bereich Elektrotechnik / Informationstechnik (Schwerpunkt Programmierung)
    - 3 Jahre Berufserfahrung als Programmierer in der Entwicklung
    - Seit Anfang 2018 privat mit der Spielentwicklung angefangen (jede freie Stunde)
Projekt:
Tool: Unity
Spielname: „The MIR Incident“
Grafik: 2D
Plattform: PC
Offizieller Start: 01.01.2019
Geplantes Ende: Ende 2019 (Aufgrund der bereits geleisteten Arbeit möglich)

Geschichte (Intro):
Die Raumstation „Mir“ wurde 2001 zum kontrollierten Absturz gebracht. Auf diesem geschichtlichen Hintergrund soll das Spiel ansetzen.
Die Raumstation wurde von einer feindlichen Alien Rasse eingenommen und soll nun als Brückenkopf für die Invasion auf die Erde genutzt werden. Hierzu werden von den Aliens Portale auf der Raumstation erbaut. Nach vielem hin und her sehen die Russen ihre besten Chancen darin, einen schwer bewaffneten Affen ins All zu senden um diese zurückzuerobern. Zwar gelingt dem Affen dies nicht, er schafft es jedoch die Station zum Absturz zu bringen und die Invasion zu vereiteln. Dabei gelingt es ihm durch eines der noch funktionierenden Portale zu fliehen und landet auf einem Außenposten der feindlichen Alien Rasse. Hier schafft er es eins der Raumschiffe zu kapern.
Ab hier erreicht der Spieler eine offene Spielwelt.

Kurzbeschreibung:
Das Spiel beginnt mit 4 Introleveln (siehe Geschichte) in der der Spieler einen ersten Eindruck vom Spiel erhält. Die anschließende offene Spielwelt bestehend aus 4 Sektoren kann vom Spieler durch die Hauptquest Stück für Stück freigeschaltet werden (die restlichen 3 Sektoren). Auf dieser offenen Spielwelt kann der Spieler auf verschiedenen Planeten oder Ereignissen landen. Wohin der Spieler geht hängt von ihm ab. Jede seiner Entscheidungen macht den weiteren Spielverlauf für ihn auf der einen Seite leichter, auf der anderen Seite jedoch schwieriger. Es gibt 2 Arten von Planeten/Ereignissen. Entweder Sidescroller oder Vogelperspektive. Jeder Planet/Ereignis ist völlig individuell und hat seine eigenen Besonderheiten.
Zum Beispiel muss auf einem Planeten die feindliche Basis infiltriert werden um Peilsender zu platzieren (Spieler entscheidet wo). Der anschließende Orbitalbeschuss schaltet je nachdem wie gut die Peilsender platziert wurden große Teile der Verteidigung aus oder Verpufft im nichts. Dies entscheidet wie schwer es für den Spieler ist die Basis einzunehmen oder ob es ihm überhaupt möglich ist.
Auf einem anderen Planeten (riesige Fabrik) sind zum Beispiel alle Waffen deaktiviert. Der Spieler muss die Gegner in Maschinen und Fallen locken um weiterzukommen. Bei manchen der Maschinen müssen erst die Sicherheitsvorkehrungen deaktiviert werden. Mache Fallen müssen zuerst aufgebaut werden.
Jedes Level besitzt ein einzigartiges Objekt. Eine Waffe, Fähigkeit oder Upgrade die es sonst nirgends zu finden gibt. Hierdurch wird der Abschluss schwierigerer Level ermöglicht. Der Flammenwerfer hilft Beispielweise auf Eisplaneten da die Gegner dort nur eine geringe Feuerresistenz besitzen. Auf Lavaplaneten hingegen ist der Flammenwerfer wenig nützlich. Der panzerbrechende Laser ist gegen gepanzerte Gegner oder Energieschilde zwar ziemlich nützlich versagt jedoch gegen Schwarmgegner. Das Munitionssystem verhindert, dass der Spieler seine ganze Hoffnung auf eine einzige Waffe setzen kann. Ist die Munition leer so muss die Waffe gewechselt werden. Anfangswaffen generieren langsam selbständig Munition über Zeit um zu verhindern, dass der Spieler aufgrund mangelnder Munition steckenbleibt und frustriert ist. Es wird lediglich schwerer für ihn.
Es gibt noch einige weitere Punkte auf die ich aufgrund der Länge nicht eingehen möchte. Zum Beispiel Söldner, Fraktionen, Quests, Story, Hindernisse welche nur mit bestimmten Waffen oder Fähigkeiten überwunden werden können (z.B. Niederbrennen) usw.


Projekt Stand:
Programm Architektur: Vorerst Abgeschlossen (Anpassungen nach Bedarf)
  • - Menüs
    - Offene Spielwelt
    - Speichern/Laden
    - Währung Münzen (Aus Loot, Schatztruhen, …)
    - Materialien (Zum anheuern von Söldnern, …)
    - Charakter Dialoge
    - Quests
    - Storyfragmente
    - usw.
Spieler Waffen/Fähigkeiten/Upgrades: Vorerst Abgeschlossen (Anpassungen nach Bedarf)
  • - 8 verschiedene Waffen (besitzen mehrere Stufen)
    - > 10 verschiedene Fähigkeiten (besitzen mehrere Stufen)
    - Waffen/Fähigkeiten/Upgrades in der Spielwelt zu finden
    - Upgrades können nach Freischaltung gekauft werden (Abklingzeit, Stärke, ...)
    - usw.
KI Generation 3: In Arbeit (Abschluss voraussichtlich Dezember 2018)
  • - Höhere Eigenständigkeit
    - Bessere Sensoren/Sensorauswertung
    - Bessere Wegfindung
    - Fähigkeiten Nutzung
    - Erweiterung Befehlsstrukturen
    - usw.
KI Generation 4: Noch Offen
  • - KI steuert KI (Kommando Einheiten, Schwarm Mutter, …)
    - KI kommuniziert untereinander
    - Befehlsstrukturen (Spieler hat Möglichkeit Hochrangige KI zu eliminieren um taktischen Vorteil zu erlangen)
    - usw.
KI Generation 5: Entscheidung noch offen
  • - KI hat Erinnerungen
    - KI lernt dazu
    - usw.
Grafik:
  • - Noch Offen (Teammitglieder gesucht)
Sound:
  • - Noch Offen (Teammitglieder gesucht)
Ziel:
Ziel ist es bis Ende 2019 ein 2D Spiel für den PC zu entwickeln welches auf Steam und anderen Plattformen zur Verfügung steht. Das erste Spiel soll lediglich zu Marketing Zwecken dienen um möglichst viele Spieler zu erreichen und um auf sich Aufmerksam zu machen. Aus diesem Grund soll es 0 € Kosten. Jeder Euro der hier verloren geht wird später 3-Fach wieder Eingenommen. Erst das zweite Spiel soll Geld einbringen.
Der Fokus liegt auf der Qualität und der Vielfalt des Spieles. Jedes Level soll einzigartig sein. Selbst nach mehreren Stunden Spielzeit soll der Spieler neues entdecken. Schwierigkeit soll über das ganze Spiel hinweg aufrechterhalten werden. Spieler ist gezwungen Level immer wieder mit neuen Strategien anzugehen um sie zu überwinden.
Saubere Arbeit steht vor Zeitdruck (saubere Planung und realistische Ziele eliminieren jeglichen Zeitdruck), lieber dauert es länger. Der Spieler wird es danken.
Es werden Begrenzungen für das Ziel gesetzt. Lieber ein kleineres Spiel welches fertig ist als ein gewaltiges Spiel welches nie fertig wird. Aus diesem Grund soll es auch lediglich ein 2D Spiel werden. Nach genügend Erfahrung können zukünftige Spiele auch in 3D entwickelt werden.
Ein weiteres wichtiges Ziel ist es die stärke des Teams zu fördern. Jedes Mitglied soll im lauf der Zeit dazulernen. Jeder soll in seinem Bereich ein Experte werden. So etwas geschieht über Zeit. Wird das Individuum stärker so wird auch das Team stärker. Das Team soll zu einer einzigen Einheit zusammenwachsen.
Jedes Spiel soll besser und besser werden. Was in diesem Spiel nicht umgesetzt werden kann wird im nächsten Spiel umgesetzt.
Der finanzielle Gewinn steht nicht im Vordergrund. Ist ein Spiel gut und qualitativ hochwertig so bringt es von sich aus Geld ein.

Persönliches Ziel:
Derzeit versuche ich etwa die Hälfte meines Gehalts zur Seite zu legen um mir in 2 Jahren 2 Jahre freizunehmen um die vollen 60h Stunden in der Woche der Spiele Entwicklung zu widmen.

Gesucht:
  • - Leute im Raum Baden Württemberg die sich am Projekt beteiligen möchten. Ausnahmen eventuell möglich.
    - Vor allem Zeichner/Grafiker und jemanden für den Sound werden gesucht.
    - Leute die mehr aus ihrem Leben machen wollen als einfach nur ein nettes Leben zu haben.
    - Leute die ihrer Vision folgen wollen und Beharrlichkeit besitzen.
    - Leute die ein Teil etwas Größerem seien wollen.
    - Leute die sich auf den Weg machen wollen dazuzulernen um besser und besser zu werden.
    - Leute denen Qualität und Freude an der Arbeit wichtig sind.
Kontakt:
Vision-Initiative-Beharrlichkeit@gmx.de

Bilder:
Wichtig: Die meisten Grafiken auf diesen Bildern wurden nicht von mir erstellt (z.B. Unity Asset Store, ...). Mein Schwerpunkt liegt auf der Programmierung.

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 22.09.2018, 20:29
von Schrompf
Die Idee finde ich echt niedlich. Und Du hast schon ein bisschen was vorgearbeitet, anstatt auf Helfer zu warten. Viel Erfolg!

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 29.09.2018, 10:43
von VisionUndInitiative
Update KW39:

KI Generation 3:
Derzeit wird die bisherige Wegfindung (Generation 2) auf den "A-Star Pathfinder" Algorithmus Umgebaut. Da mir die bereits fertigen Pathfinder nicht gefallen haben habe ich meinen eigenen "A-Star Pathfinder" geschrieben. Dieser besteht aus zwei Teilen.
Der erste Teil Scannt einen Raum automatisch sobald der Spieler diesen betritt und hinterlegt Informationen welche Felder frei sind und welche geblockt sind (PathMap). Da einige geblockte Felder im laufe der Zeit zerstört werden können (z.B. zerstörbare Deckungen), wird der Raum von Zeit zu Zeit neu gescannt. Natürlich nicht alles neu sondern nur das notwendige (bessere Performance). Der Automatismus dieses Teils reduziert den Entwicklungsaufwand (die Komponente muss lediglich dem Raum hinzugefügt werden).
Der zweite Teil greift auf die Informationen der PathMap zu und findet einen Weg von Position A nach Position B. Hierbei wird der möglichst beste/schnellste Weg zum Ziel gesucht (auch wenn es keinen Weg gibt). Hier gibt es deutliche Unterschiede zwischen der Wegfindung von fliegender und bodengebundener KI.

Der Vorteil der aus der neuen Wegfindung gewonnen werden soll ist der, dass die KI auch schwierige Wege (ohne zusätzliche Information) überwinden kann. Die Wegfindung gibt der KI Informationen wo diese Springen soll, wie hoch und wie weit. Hierdurch können die Räume beliebig komplex gestaltet werden. Die KI findet immer einen Weg.

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 06.10.2018, 21:10
von VisionUndInitiative
Update KW40:

KI Generation 3:
Die Wegfindung für eine fliegende KI umzusetzen ist ein Sache. Die Umsetzung der Wegfindung für eine KI die bodengebunden ist, ist hingegen etwas schwieriger. Vor allem muss bereits im vorhinein klar sein wie die Level später im groben aussehen werden. Hierdurch ergeben sich die Anforderungen an die Wegfindung.
Derzeit ist die KI in der Lage Hindernisse bis zu einer bestimten Höhe und Abgründe bis zu einer bestimmten Weite zu überwinden. Zudem wurden Mechanismen (Selbsterhaltungstrieb) implementiert welche verhindern sollen, dass die KI bei möglichen Anomalien nicht in irgendwelche Abgründe stürzt und somit Selbstmord begeht.

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 13.10.2018, 19:14
von VisionUndInitiative
Update KW41:

KI Generation 3:
Das bisherige "Movement_Subsystem" in der bisherigen KI wurde durch den neuen Pathfinder ersetzt. Wie zu erwarten war verlief die Umstellung nicht einwandfrei, da das neue "Movement_Subsystem" auf einem völlig neuem Ansatz aufbaut. Das größte Problem lag darin, dass sich die KI scheinbar nur stockend fortbewegte. Es hat mehrere Tage gedauert die Ursache zu finden. Die angeschlagene Gesundheit (Grippe) diese Woche machte die Suche nicht einfacher. Die Ursache des Stockens lag darin, dass ein Parameter welche die KI über den Pathfinder bezog nicht rechtzeitig initialisiert wurde. Hierdurch wurde statt dem eigentlichen Wert lediglich eine 0 zurückgelesen. Damit soetwas in Zukunft nicht wieder vorkommt wird der entsprechende Wert nun als Konstante vorgegeben. Da nicht zu erwarten ist, dass dieser Wert sich im Laufe des Projekts ändern wird ist die Lösung akzeptabel.

Team:
Fortschritte gab es auch bei der Teambildung. Es wurde Kontakt zu einem Zechner im Raum Freiburg hergestellt welcher sich dazu bereiterklärte das Projekt möglichwerweise zu Unterstützen. Ein Treffen ist in KW 42 geplant in dem Einzelheiten besprochen werden.

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 21.10.2018, 13:28
von VisionUndInitiative
Update KW42:

KI Generation 3:
Folgende KIs wurden vorerst abgeschlossen:
  • KI Ground Simple Walk
  • KI Ground Simple Fly
  • KI Space Fighter
Die KIs sind in der Lage auch schwieriges Gelände zu überwinden.
Die KIs sind in der Lage Befehle von höherer Ebene zu empfangen und diese zu Befolgen.
Die KIs zeigen verschiedene Verhaltensweisen je nachdem welche Einstellungen ihnen mitgegeben wurde (Nur Fernkampf, Nur Nahkampf, Pazifist, ...).
Und so weiter.
An dieser Stelle wird die KI Entwicklung erst einmal eingestellt. Die höher intelligenten KIs werden erst aufgebaut wenn sich die bisherigen KIs in der Praxis bewiesen haben. Je nachdem ändern sich vielleicht die Anforderungen oder es kommen neue gute Ideen.

Nächstes Ziel:
Erstellung eines Intro / Demo.

Team:

Erste Grafiken wurden mit dem Zeichner Besprochen und in Auftrag gegeben. Die restlichen zwei Monate bis zum Start des Projektes sollen dazu genutzt werden auf die selbe "Wellenläge" zu kommen. Bei der Arbeit im Team liegt das erste Ziel aus meiner Sicht darin, Verständnis zwischen den Teammitgliedern zu schaffen. Die Vision der einzelnen Mitglieder müssen zu einer Vision zusammengeführt werden. Darin wird die Priorität bis zum Ende des Jahres liegen. In dieser Zeit liegt Verständnis vor Produktivität.

Anhang:
"KI Space Fighter" mit unter 25% Leben.

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 28.10.2018, 18:09
von VisionUndInitiative
Update KW43:

KI Generation 3:
KI detektiert einen Gegner nicht mehr sobald dieser in Reichweite gelangt sondern erst nachdem Blickkontakt vorhanden war. Der Spieler hat so die Möglichkeit ungesehen an KIs heranzukommen oder diese zu umgehen.
Verbesserungen an der Wegfindung wurden vorgenommen. Berechnungszeit wurde deutlich reduziert sollte das Ziel in einem Feld liegen welches nicht zugänglich ist.

Tileset:
Die Vorlage für ein mächtiges Tileset ist in Arbeit. Alle Tilesets sollen auf dieser Vorlage aufbauen. Jedes Tileset (Grass, Urban, Schnee, ...) soll aus 200 Einzelteilen bestehen. Diese können bei Bedarf auch gemischt werden wodurch sogar mehr als 200 Einzelteile zur Verfügung stehen (z.B. Mischung aus Grass und Urban).

Team:
Erste Skizzen sowie die weitere Zusammenarbeit wurden besprochen. Im Fokus steht in den nächsten zwei Monaten nach wie vor das Verständnis. Aus diesem Grund wurden nach den Feiertagen regelmäßige Treffen geplant. Erste Ideen wurden ausgetauscht.

Anhang:
Skizze Tileset (Nur Tests).

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 28.10.2018, 20:01
von Chromanoid
Wenn Du magst, schiebe ich das Thema in den Projekt-Bereich. Wenn Du die Bilder dann im Beitrag einbettest, werden sie unten im Showroom angezeigt. Ansonsten kannst Du auch gerne einfach ein neues Thema dort anlegen und ich verschiebe Deine Beiträge zum Projekt einfach dorthin.

Dein Spiel hat mich irgendwie an das alte Spiel Crystal Caves erinnert, also rein optisch. Viel Erfolg!

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 04.11.2018, 19:05
von VisionUndInitiative
Wenn es Möglich ist würde ich das Thema erst einmal in diesem Bereich belassen zumindest bis das Projekt Ende des Jahres "offiziell" gestartet ist. Das ist zumindest der Zeitpunkt bis zudem die Türen zum Team noch offen stehen.

Update KW44:
Tileset:
Die Vorlage für die Tilesets wurde vorerst fertiggestellt. Aufgrund dieser Vorlage sollen die Tilesets für das Intro erstellt werden. Vorerst als Skizzen und später durch qualitativ hochwertige Grafiken ersetzt.

Geschichte:
Als Abwechslung entsteht nebenbei die Geschichte für das Intro.

Anhang:
Erste Tileset Vorlage.

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 11.11.2018, 18:08
von VisionUndInitiative
Update KW45:
Tileset:
Arbeiten an den „Urban“ Tileset Skizzen wurden vorerst abgeschlossen. Drei Tilsets sollen die Menschenrassen (Terraner und *zensiert*) repräsentieren. Hierzu gehören „Gras“, „Urban“ und „Metall“. Somit fehlt nur noch das „Metall“ Tileset bevor mit dem Intro begonnen werden kann.

Anhang:
„Urban“ Tileset Skizzen.

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 17.11.2018, 21:14
von VisionUndInitiative
Update KW46:
Tileset:
Arbeiten an den „Metal“ Tileset Skizzen wurden vorerst abgeschlossen. Diese sollen nach Bedarf erweitert werden.

Team:
Kommunikationsmittel werden herausgesucht mittels denen eine Zusammenarbeit möglichst einfach von der Hand geht.

Anhang:
„Metall“ Tileset Skizzen.

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 25.11.2018, 16:16
von VisionUndInitiative
Update KW47:
Es wurden Punkte angegangen welche bereits seit langem ein Dorn im Auge waren. Diese Punkte wurden bisher gesammelt und nun bearbeitet.

Sound:
- Es gab bisher Probleme wenn derselbe Sound in schneller Abfolge hintereinander abgespielt wurde. Dies wurde behoben.

KI:
-Reaktion der KI bei angriffen aus dem Hinterhalt auf diese verbessert.
-Bewegungsmuster von reinen Fernkämpfern im Nahkampf verbessert.
-Verhalten der KI wurde „lebendiger“ gestaltet. Diese verhält sich nun weniger gezwungen sondern mehr individuell.

Grafik:
- Die Sprites der einzelnen Charaktere haben bisher ineinandergegriffen wenn ein Character an einem anderen vorbeigelaufen ist. Dies tritt nun nicht mehr auf. Die Charaktere und Gegenstände sorgen nun automatisch und selbstständig dafür, dass die Sprites richtig angeordnet sind.

Tileset:
- Die Skizzen wurden Aufgeräumt und so angeordnet, dass diese ohne Probleme erweitert werden können.

UI:
- Grundlagen für animierte UI gelegt.
- Performance an einigen Stellen verbessert.

Pathfinder:
- Bugfix: Pathmap Versatz wurde nicht berücksichtigt.
- Bugfix: Rampen wurden erkannt wo keine waren.
- KIs holen sich die Informationen über den Raum (z.B. PathMap) in denen sie sich befinden selbstständig ab.

Architektur:
- Vorbereitung von Templates für die Levelerstellung.

Sonstiges:
- Es ist nun möglich Kartenfragmente zu finden welche die Position zu Planeten, Sonnensystemen, Konvois, Raumstationen, usw. weisen. Es gibt die Möglichkeit die einzelnen Quadranten auf gut Glück abzusuchen was einen enormen Zeitaufwand bedeutet oder man erwirbt sich die Kartenfragmente durch die Suche nach ihnen auf bekannten Planeten oder durch abgeschlossene Quests.

Anhang:
-

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 01.12.2018, 11:11
von VisionUndInitiative
Update KW48:

Neuer Spielinhalt: Begleiter
Ab einem bestimmten Voranschreiten in der Haupthandlung ist es dem Spieler möglich Begleiter zu finden. Hierbei wird zwischen Soldaten und Piloten unterschieden. Ohne Ausrüstung gehen diese jedoch nirgends hin. Aus diesem Grund werden ab diesem Zeitpunkt die ersten einsammelbaren Rohstoffe freigeschaltet. Die Rohstoffe können in der Spielwelt genauso wie Geldmünzen z.B. in Kisten oder als Loot gefunden werden. Diese ermöglichen es den Begleitern eine Ausrüstung zu geben. Je besser die Ausrüstung desto teurer ist sie auch. Der Spieler hat jedoch die Möglichkeit die alte Ausrüstung zu verschrotten und die Materialien wiederzuerlangen.

Während die einfache „Kampfausrüstung“ für den Soldaten lediglich nur einen einfachen Schutz bietet, bietet der „Verbesserte Kampfpanzer“ bereits mehr taktische Informationen für die KI. Hier heraus ergibt sich beispielsweise eine deutlich verbesserte Zielgenauigkeit (Voraussage/Berechnung Bewegungsmuster des Ziels) oder einen verbesserten Selbsterhaltungstrieb Aufgrund des Scannens nach Deckungen und dem nutzen dieser.
Der „Gurdian Kampfpanzer“ besitzt beispielsweise keinen Fernkampfangriff ist durch seine hohe Resistenz und seinen regenerativen Stahl der perfekte Nahkämpfer.

Ein Pilot kann in einen „Jäger“ gesetzt werden. Hat man jedoch bereits zwei Piloten gefunden, so können diese statt beispielsweise in zwei einzelne „Jäger“, zusammen in einen „Bomber“ gesetzt werden. Je nachdem wie die Anforderungen des Levels sind eignet sich das eine oder das Andere.

Wenn Begleiter sterben ist dies nicht permanent. Beim verlassen des Levels sind diese wieder regeneriert.

Anhang:
-

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 09.12.2018, 17:17
von VisionUndInitiative
Update KW49:

Neuer Spielinhalt: ...
Grundlagen für einen weiteren Spielinhalt wurde gelegt.
Genaueres dazu Ende KW50.

Grafik:
Es wurde mit einigen Ideen experimentiert die Grafik aufzubessern (z.B. Tiefe).

Anhang:
-

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 16.12.2018, 17:58
von VisionUndInitiative
Update KW50:

Neuer Spielinhalt: Schlachtschiff
Das Schlachtschiff ist das dritte von vier größeren Spielinhalten die den Spieler durch das ganze Spiel begleiten. Dieses kann ab einem bestimmten voranschreiten in der Hauptquest freigeschaltet werden. Ab diesem Zeitpunkt startet der Spieler bei Weltraumschlachten nicht mehr in einem Jäger sondern mit dem Schlachtschiff.

Das Schlachtschiff besteht aus mehreren Decks welche verschiedene Plattformen beinhalten. Auf diesen können einzelne Module platziert werden welche das Schiff aufwerten. Jetzt kann nicht jedes Modul einer beliebigen Plattform zugewiesen werden, große Geschütze können beispielsweise nicht auf kleinen Waffenplattformen platziert werden. Kleine Geschütze wiederum können auf kleinen, mittleren, großen oder schweren Waffenplattformen platziert werden. Generatoren oder Kühlsysteme lassen sich nicht auf Waffenplattformen platzieren, diese können nur auf den ihnen zugewiesenen bestimmten Plattformen im Schiffsinneren platziert werden.

Auch stehen dem Spieler nicht von Anfang an alle Module zum Aufrüsten zur Verfügung. Die Blaupausen hierfür müssen zuerst einmal in den einzelnen Levels gefunden werden. Auch benötigt der Spieler die nötigen Materialien um ein Modul zu bauen. Diese kann er ebenfalls in den einzelnen Leveln erwerben. Z.B. durch Kisten, Loot, Quests, usw. Glücklicherweise lassen sich alte überflüssige Module zu 100% recyclen. Hierdurch muss der Spieler keine Angst vor Rohstoffverlusten haben wenn er sein Schiff mal umrüsten will.

Eines der Punkte worauf zu achten ist, ist der Energieverbrauch des Schiffes. Fast jedes Modul verbraucht Energie. Einige Module jedoch wie z.B. die Generatoren generieren Energie statt sie zu verbrauchen. Folgende Auswirkungen entstehen aus dem Energieverbrauch im Verhältnis zur Energiegenerierung:
<50%: Module arbeiten mit 25% verbesserten Effizienz (z.B. Antrieb, Waffensysteme, Schilde, …)
50% - 100%: Module arbeiten mit normaler Effizienz
100% - 150%: Module arbeiten mit 25% verringerter Effizienz
150% - 200%: Module arbeiten mit 50% verringerter Effizienz
>200%: Das Schiff schaltet in zufälligen Abständen für eine gewisse Zeit alle Systeme ab. Dieses treibt für diesen Zeitraum hilflos im All.
Wie dies bei gegnerischen Schlachtschiffen ausgenutzt werden kann wird in zwei Wochen genauer erklärt.

Ein weiterer Punkt worauf zu achten ist, ist die Energienetzbelastung. Jedes Modul in seinem aktiven Zustand belastet das Netz. Jedes mal z.B. wenn ein Geschütz feuert belastet es das Netz. Schweigt dieses jedoch, so wird das Netz auch nicht weiter belastet und hat Zeit sich zu erholen/abzukühlen. Hierdurch ist der Spieler gezwungen bessere Kühlmodule einzubauen und sich in Gefechten immer wieder zurückzuziehen und Feuerpausen einzulegen.
Bei jeder Überschreitung der der Maximalauslastung des Netzes fliegt ein zufälliges Modul des Schiffes in die Luft und schadet zusätzlich dem Schiff. Je länger sich der Spieler in diesem Bereich aufhält desto mehr Module werden Zerstört. Ein Grund wieso der Spieler dieses Risiko eingehen kann kann darin liegen, dass die feindlichen Energieschilde zerstört wurden und er deshalb direkt auf das Schiff feuern kann um ihm den Rest zu geben. Würde er eine Feuerpause einlegen so würden sich die feindlichen Energieschilde wieder regenerieren. Außerdem hat das gegnerische Schiff mehr Zeit zurückzufeuern.
Wie dies bei gegnerischen Schlachtschiffen ausgenutzt werden kann wird in zwei Wochen genauer erklärt.

Um mehr Kontrolle über sein Schiff zu bekommen kann der Spieler Module auf Hotkeys legen. Wählt der Spieler so einzelne Module aus schalten diese aus dem automatischen in den manuellen Modus. Was bringt es wenn das Schiff die besten Waffensysteme besitzt, diese jedoch bei einer guten Gelegenheit nicht Feuerbereit sind. Ein gut koordinierter und konzentrierter Beschuss lässt feindliche Energieschilde im nu zusammenbrechen und ermöglicht großen Schaden am Gegner.

Sollte das Schlachtschiff in einem Gefecht zerstört werden, so ist dies noch nicht das Ende. Der Spieler steigt auf seinen Jäger um und kämpft in diesem weiter. So hat er die Möglichkeit eine knappe Niederlage doch noch in einen Sieg zu verwandeln.
Auch hat der Spieler jederzeit die Möglichkeit sein Schiff in den Automatikmodus zu schalten und im Jäger zu kämpfen. Etwas mehr Feuerkraft kann manchmal nicht Schaden und fliehende Gegner lassen sich in einem Jäger leichter verfolgen.
Aber Vorsicht. Der Jäger ist wesentlich verwundbarer als ein Schlachtschiff.
Das Schlachtschiff ist nach einem Level egal ob bei Sieg oder Niederlage vollständig generiert. Das Spiel soll Spaß machen und nicht im Frust enden.

Ob nun der Spieler mit Geschützen und Raketen den Zorn der Menschen auf seine Feinde her niederregnen lässt oder sich doch der Waffen der gefallenen Völker bedient ist ihm überlassen. Wieso sollte man sich vielleicht nicht auch der Waffen seiner Feinde bedienen? Eins ist jedoch klar, ein voll ausgerüstetes Schlachtschiff ist ein mächtiger Gegner dem kaum jemand alleine entgegentreten kann. Wenn einem jedoch ein solch mächtiges Instrument in die Hand gegeben wird sollte klar sein, dass dieses auch benötigt wird. Der Gegner ist in seinen Sektoren nicht untätig geblieben.

Derzeit besteht das Schlachtschiff aus 7 Decks. Diese können über die Seitenansicht einzeln ausgewählt werden.
Insgesamt stehen dem Spieler derzeit folgende Plattformen zur Verfügung:
28x Leichte Waffenplattform
12x Mittlere Waffenplattform
20x Große Waffenplattform
2x Schwere Waffenplattform
4x Heck Waffenplattform (z.B. Minenleger, usw.)
2x Antriebsplattform
6x Energieschildplattform
14x Unterstützungsplattform (z.B. Generatoren, Kühlsysteme, Aura, usw.)
Hinzu kommt noch die Panzerung des Schiffes.
Wie das Schlachtschiff final aufrüstbar sein wird steht noch offen. Es kann beliebig vergrößert oder verkleinert werden.

Anhang:
Schlachtschiff Werft.
Hinweis: Grafiken sind lediglich Skizzen und Ideen und werden dazu verwendet den Code zu testen. Diese sollen später durch hochwertigere Grafiken ersetzt werden.

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 23.12.2018, 15:48
von VisionUndInitiative
Update KW51:
Schlachtschiff:
Das in der Werft zusammengebaute Schiff wird nun in einem Level korrekt wieder zusammengebaut. Je nachdem ob das Schlachtschiff freigeschaltet wurde oder nicht startet der Spieler im entsprechenden Schiff.

Erste Funktionalitäten wurden implementiert:
  • HotKeys
  • Verlassen und zurückkehren zum Schiff möglich (im Jäger)
  • Schlachtschiff UI
  • Antrieb
  • usw.
Außerdem wurden Verbesserungen und BugFixes beim zusammenbauen des Schiffes in der Werft durchgeführt.

Anhang:
-

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 08.01.2019, 10:20
von VisionUndInitiative
Update KW52:

Urlaub und Erholung.

Anhang:
-

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 08.01.2019, 10:22
von VisionUndInitiative
Update Start 2019:

Schlachtschiff:
Weitere Funktionalitäten wurden implementiert:
  • Energienetzbelastung (Zufällige Zerstörung von Modulen bei Überlastung -> z.B. Ausfall des Antriebs)
  • Energieverbrauch (Auswirkung auf die Effizienz der Module. Sporadische Abschaltung aller Module für eine gewisse Zeit bei zu hohem Energieverbrauch.)
  • Energieschilde
  • usw.
Level Design:
  • Experimente mit automatisch generierten Collider wurden durchgeführt und verschiedene Ansätze ausprobiert (z.B. TileMapCollider und CompositeCollider, eigene Skripte, usw.). Es wurde für eine leicht modifizierte Variante des TileMapCollider und CompositeCollider entschieden. Hierbei werden ausgezeichnete und sehr wenige Collider generiert.
Organisatorisches:
  • Start des Projektes. Die Dauer soll zwei Jahre betragen.
  • Einführung Versionsverwaltung (Ermöglichung des gemeinsamen arbeiten an einem Projekt).
  • Besorgung fehlenden Equipments.
  • Vereinheitlichung der verwendeten Tools.
  • Vertrag zum Schutz der Interessen aller beteiligten Teammitglieder wurde aufgesetzt.
  • Erstes gemeinsames Treffen aller Mitglieder geplant.
Sonstiges:
  • Mit dem Start des Projektes wird es nun lediglich monatliche Updates geben.
Anhang:
-

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 21.01.2019, 21:56
von VisionUndInitiative
Einleitung:
Durch die Trennung vom bisherigen Grafiker ist die Position des Grafikers im Team wieder freigeworden. Dennoch soll das Projekt mit starkem Willen weiter vorangetrieben werden. Ich möchte deshalb an dieser Stelle nach einem Grafiker suchen der sich an dem Projekt beteiligen möchte und versucht mehr aus seinem Leben zu machen.

Anforderung:
  • Erfahrung bei der Erstellung von hoch aufgelösten 2D Grafiken und Zeichnungen.
  • Erfahrung bei der Erstellung von Grafiken und Zeichnungen für 3D Objekte von Vorteil.
  • Erfahrung bei der Erstellung von Grafiken und Zeichnungen für Effekte von Vorteil.
  • Beteiligung an regelmäßigen Meetings.
  • Selbstständige Arbeit und Einbringung eigener Kreativität.
  • Selbstständige Weiterentwicklung eigener Fähigkeiten.
  • Langfristiges Denken.
  • Eifer, Entschlossenheit und Glaube an das Projekt.
Angebot:
  • Vertraglich gesicherter Anteil am Gewinn des Spiels.
  • Alle beteiligten Teammitglieder erhalten denselben Anteil am Gewinn.
  • Zusätzliche monatliche freiwillige finanzielle Leistungen „Taschengeld“ an alle Teammitglieder. Erhöhung dieser finanziellen Leistung mit dem Voranschreiten des Projektes. Diese Leistungen schmälern den Anteil am Gewinn des Spiels nicht.
  • Mitspracherecht am Projekt.
  • Große Freiheiten bei der Arbeit.
  • Freundliche und verständnisvolle Arbeitsatmosphäre.
  • Weitere Zusammenarbeit bei möglichen zukünftigen Projekten.

Kontakt:
Bei Interesse eine Mail an:
Vision-Initiative-Beharrlichkeit@gmx.de

Um sich der Fähigkeiten zu vergewissern sollten zumindest einige eigens erstellte Grafiken und Zeichnungen vorgewiesen werden können.
Sollten diese Arbeiten dem Team gefallen kann alles weitere in einem online Meeting besprochen werden.

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 04.02.2019, 19:14
von VisionUndInitiative
Update Januar 2019:

Organisatorisches:
  • Verbesserung der Versionsverwaltung und des Servers. Es ist nun leichter auf den Server und die Versionskontrolle zuzugreifen. Die Teammitglieder müssen von ihrer Seite nun keine Anpassungen durchführen wenn sie ein Update ziehen wollen oder einen Comit durchführen.
  • Erstes gemeinsames Treffen aller Mitglieder wurde durchgeführt. Es war zwar nur ein kurzes Treffen, jedoch konnten alle Punkte besprochen und durchgeführt werden. Der Vertrag zum Schutz der Interessen aller beteiligten Teammitglieder wurde von allen Beteiligten unterzeichnet.
  • Ein Umstieg auf eine neue Unity Version wurde durchgeführt. Hierzu mussten zwar einige Punkte am Projekt angepasst werden, jedoch sind nun alle Mitglieder auf der aktuellen und vor allem selben Version.
Programmierung:
  • Nachdem alle bisherigen Sourcen verteilt wurden und mit ihnen etwas gespielt wurde ist noch der ein oder andere Bug aufgefallen. Die meisten davon konnten bereits schnell und einfach behoben werden. Viele sind durch den Umstieg auf die neue Unity Version entstanden.
  • Einige Ideen des Teams zur bisherigen Umsetzung des Spiels wurden bereits umgesetzt. Ein Beispiel hierzu ist der JetPack. Bisher hat der Spieler den JetPack von Anfang an gehabt und bei dem Upgrade dieses hat sich lediglich die Anzahl der Sprünge erhöht (Double und Triple Jump). Dies wurde folgendermaßen abgeändert. Der Spieler Startet nun ohne JetPack. Hierbei sind ihm nur Sprünge vom Boden aus möglich. Mit dem ersten Upgrade wird der JetPack freigeschaltet (auch visuell). Dem Spieler ist es nun auch erlaubt in der Luft abzuspringen. Außerdem ist es ihm möglich einen Double Jump durchzuführen. Wird die dritte Stufe des JetPacks freigeschaltet so ist es dem Spieler erlaubt nach dem Double Jump für eine gewisse Zeit zu schweben. Zudem sind Sprünge nicht mehr möglich wenn sich direkt über dem Spieler eine Decke befindet (Senkung der Kosten für Kopfschmerztabletten).
  • Einige Sicherheitsmaßnahmen wurden dem Spiel hinzugefügt um die Integrität des Spieles zu gewährleisten. Beispielsweise wurde die maximale Geschwindigkeit des Spielers sowie seine maximale Schwebehöhe begrenzt. Dies sollte Exploits durch den Spieler unterbinden.
UI:
  • Es wurde damit begonnen der UI Animationen hinzuzufügen. Beispielsweise wenn die Abklingzeit der Waffe noch nicht abgelaufen ist.
Grafik:
  • Weitere Experimente zur Verbesserung der Grafik wurden durchgeführt. Hierzu gehören unter anderem: Parallax Ebenen, Global Illumination, Normal Maps, Shader, Lichteffekte, usw. Alle diese Effekte sollen eins gemeinsam haben, die Anwendung auf das Level soll sich sehr einfach gestalten.
Infrastruktur:
  • Es wird weiterhin an Templates für Level und Räume gearbeitet. Dies soll einen schnelles und vor allem einfaches Level Design ermöglichen.
Team:
  • Weitere potenzielle Teammitglieder befinden sich in der Probezeit.

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 02.03.2019, 10:15
von VisionUndInitiative
Update Februar 2019:

Organisatorisches:
  • Meetings werden nun zweimal statt nur einmal die Woche abgehalten. Dies schien Aufgrund der vielen nötigen Absprachen als sinnvoll.
Programmierung:
  • IK (Inverse Kinematik) wurde eingeführt. Dies wird vor allem bei den Gliedmaßen eingesetzt. In diesem Zusammenhang wurde eine weitere Komponente eingeführt die dafür sorgt, dass die Beine der Charaktere immer auf dem Boden bleiben (z.B. beim laufen auf einer Schräge oder bei unebener Fläche). Die Komponenten kann natürlich für jeden Charakter eingesetzt werden egal ob Mensch oder Spinne. Jedes Bein kann einzeln am Boden gehalten werden.
  • Weitere kleinere Ideen und Anmerkungen des Teams wurden umgesetzt. Z.B. ist das Rutschen auf Schrägen nicht mehr vorhanden. Die KI verlangsamt die Geschwindigkeit beim Springen von Klippen nicht mehr, hierdurch wirkt sie zwar weniger vorsichtig allerdings ist sie deutlich kampfkräftiger. Usw.
Audio:
  • Der Audiomanager wurde überarbeitet. Es kann nun auch flüssig zwischen Musikstücken hin und hergewechselt werden (Fade). Zum Beispiel zwischen normaler Musik und Kampfmusik (z.B. „War drums“ im Jungel Tileset). Auch werden nun nur die Sounds geladen die auch tatsächlich im entsprechendem Level verwendet werden.
  • Arbeiten an weiteren Sounds wurde durchgeführt.
  • Arbeiten an weiterer Musik wurde durchgeführt.
  • Neues Equipment wurde beschafft.
Video:
  • Der Kameramanager wurde überarbeitet. Die Kamera folgt dem Spieler nun sanfter. Zoom ist möglich. Freie Kamerafahrten sind möglich. Kameraevents sind verfügbar (z.B. Erdbeben, Warp ,...).
Infrastruktur:
  • Die Arbeiten an den Templates für Level und Räume wurden vorerst abgeschlossen und als Prefabs abgelegt.
  • Einige Komponenten wurden überarbeitet (Vieles im Spiel ist aus Komponenten zusammengebaut was eine hohe Wiederverwendbarkeit von Code ermöglicht). Die Komponente „Component_Loot“ zum Beispiel wirft je nach Spieler Fortschritt zusätzlichen Loot ab. Wurde das Schlachtschiff noch nicht freigeschaltet so werfen die Gegner auch keine Materialien für das Schlachtschiff ab.
  • Um Komponenten einfacher bedienen zu können wurde bei diesen die Darstellung im Inspektor verbessert. Es werden nun eigene Darstellungen genutzt. Vor allem die Verwendung von dynamischen Tabs ermöglichte eine deutliche Verbesserung der Übersichtlichkeit.
  • Die Verwendung von 'Bones and Skin' für Sprites wurde eingeführt. Dies wurde vor allem für vereinfachte und bessere Animationen eingeführt. Auch soll der Zeichner hierdurch entlastet werden. Es kann dadurch auch deutlich mehr Leben in die Level gebracht werden. Für eine sich bewegende Natur wie z.B. Bäume werden keine Spriteanimationen mehr benötigt. Ebenso können auch bestimmte Gegnertypen wie Tentakeln oder Schnecken einfacher umgesetzt werden.
Team:
  • Die suche nach einem Zeichner / Grafiker wurde deutlich intensiviert. Es wird nun auch verstärkt persönlich auf Leute zugegangen. Spätestens Ende März sollte eine Person für diesen Bereich gefunden werden. Ab diesem Zeitpunkt sind die meisten Arbeiten stark mit dem Zeichner verbunden.

Update März 2019

Verfasst: 30.03.2019, 09:51
von VisionUndInitiative
Organisatorisches:
  • Die Aufgabenverteilung wurde verbessert. Am Ende jedes Meetings werden nun die Aufgaben aller Teammitglieder auf dem Server hinterlegt und dokumentiert.
Programmierung:
  • Erste eigene Shader wurden programmiert. So werden nun Feuer, Wasser und Grass über Shader realisiert. Ebenfalls sollen auch Shader für die Kamera eingesetzt werden um bestimmte Status Einwirkungen (Gift, Feuer, Eis, …) darzustellen. Werden z.b. die falschen Pilze in einem Wald gegessen wird das Bild verzerrt.
  • Es ist nun möglich InGame CutScenes umzusetzen. Die hierfür notwendigen Strukturen wurden geschaffen. Betritt der Spieler beispielsweise einen Trigger, so wird eine CutScene abgespielt. Die CutScene übernimmt daraufhin die Kontrolle über alle Elemente des Spiels (Kamera, Spieler, AI, Effekte, Dialoge, ...). Es ist ebenfalls möglich die CutScene zu pausieren, Dialoge zu überspringen sowie diese abzubrechen.
  • Die Kapselung der Skripte wurde an einigen Stellen verbessert. Die Schnittstellen wurden kompakter und benutzerfreundlicher gestaltet.
Video:
  • Wettereffekte (z.B. Regen, Schnee, Blütenblätter, …) sind nun als Template / Prefab vorhanden. Windeffekte / Sturm können ebenfalls simuliert werden. Gleichzeitig wurde auf eine hohe Performance geachtet. Die Wettereffekte sind lediglich im Sichtfeld der Kamera vorhanden sehen aber dennoch so aus als ob sie global wären.
Infrastruktur:
  • Da die bisherige Projektstruktur sich als nicht sehr praktisch herausgestellt hat wurde dieser Ansatz verworfen. Deshalb wurde die neue Projektstruktur „Vererbung“ eingeführt. Die einzelnen Dateien liegen nun zusammenhängend beieinander und können auch aus den darüber liegenden Zweigen / Eltern erben. So lassen sich beispielsweise neue Zweige / Kinder (Charaktere, Szenen, …) sehr einfach hinzufügen. Gleichzeitig können tote Zweige / Kinder leicht identifiziert und entfernt werden was das Projekt sauber hält. Diese Umstellung war notwendig da bis zu 500 verschiedene Charaktere und bis zu 100 Level geplant sind. Ohne eine gute Struktur ist man hier verloren.
Level:
  • Der GlobalSpace wurde visuell vollständig überarbeitet. Statt auf einer flachen Ebene bewegt sich der Spieler nun auf der Oberfläche einer Sphäre (natürlich nicht sichtbar) um den Mittelpunkt eines Sonnensystems. Hierdurch wird der Effekt des Weltraums besser hervorgehoben. Ebenfalls bilden die Planeten, Asteroiden, Weltraumstationen, … keine eigenen Level mehr. Diese „Himmelskörper“ können vielmehr ein oder mehrere Level beinhalten. Der Spieler kann diese Planeten anfliegen und sie nach Level oder Gegenständen absuchen. Hierbei umrundet er nicht mehr das Sonnensystem sondern den Planeten. Der GlobalSpace besteht aus diesem Grund auch zu großen Teilen aus 3D Objekten. Jedoch soll er optisch mit den übrigen 2D Level übereinstimmen.
Abschließende Bemerkung:
  • Das Ende des Monats März 2019 bildet wie geplant das Ende der Planungsphase. Es wurde in dieser Zeit eine möglichst gute Grundstruktur aufgebaut welche die Schaffung eines Spiels mittlerer Größe ermöglicht. Level wurden immer wieder aufgebaut und wieder niedergerissen um aus den gewonnen Erfahrungen die Strukturen zu optimieren. Dies spiegelt ein Projekt nach dem Bild des Spiralmodels wieder. Es werden dabei immer wieder Iterationen / Zyklen durchlaufen. Es wurden in dieser Phase nahezu alle Ziele erreicht. Alle anderen Features werden vermutlich erst im nächsten Projekt umgesetzt. Ein Beispiel für ein gestrichenes Feature ist die Physikeinwirkung auf Shader.
  • Mit dem Start der neuen Projektphase werden die Level nun Stück für Stück so aufgebaut wie sie im fertigen Spiel erscheinen sollen. Diese werden nicht wieder eingerissen. Ebenfalls wechselt das Projektmodell vom Spiralmodell in das Wasserfall Model über. Da keine unerwarteten Änderungen in der Struktur zu erwarten sind wird dieses Modell für diese Phase des Projekts als optimal angesehen. Der stetige Fortschritt des Projekts ist hierdurch auch deutlicher zu sehen was alle Beteiligten motivieren soll mit Feuer dran zu bleiben, so wie sie es bisher auch getan haben. Ebenso wird es auch möglich sein den Leuten von außerhalb etwas zu präsentieren.

Update April 2019:

Verfasst: 28.04.2019, 17:41
von VisionUndInitiative
Programmierung:
  • Die KI ist nun in der Lage Fähigkeiten zu nutzen. Da die meisten KIs die selben KI Skripte nutzen werden die Fähigkeiten von extern her eingebunden. Hierdurch können einer KI beliebig viele Fähigkeiten mitgegeben werden. Diese kommunizieren über das Handshake Prinzip (Request / Acknowledge) mit der KI. Fähigkeiten die es zur Zeit gibt sind z.B. Energie Schild, Block, Granatwurf, usw..
  • Der RoomManager berechnet die Karte für den Raum (KIs greifen auf diese zu) nun kontinuierlich. Hierdurch kann die KI auch auf sich bewegende Objekte im Raum reagieren. Diese erkennt somit sich öffnende und schließende Türen, sich bewegende Plattformen, bewegliche Kisten, Panzer, usw..
  • Wechselt der Spieler einen Raum so wird der alte Raum nun nicht mehr einfach deaktiviert. Dieser wechselt zuerst in einen ShutDown Zustand. Dies ist wichtig, da alle Prozesse in diesem Raum (KI, Wetter, Trümmer, ...) in einen sicheren Zustand gebracht werden müssen bevor der Raum abschaltet. Der Spieler ist somit auch nicht mehr in der Lage zwischen Räumen hin und her zuspringen um somit diese Mechanik auszunutzen.
  • Andauernde Effekte an der selben Stelle wie Brand, Giftwolke, Eisfalle, usw. werden nun nicht einfach mehr überlagert sondern „nähren“ einander. Schießt der Spieler z.B. mit einem Flammenwerfer an eine Stelle so beginnt diese zu brennen (vorausgesetzt er besitzt dieses Upgrade). Feuert er nochmal auf dieselbe Stelle oder in die Nähe dieser so wird kein neuer Brand erzeugt sondern der bereits existierende Brand wird größer und stärker. Diese Umstellung ist Aufgrund der hohen möglichen Feuerraten von Waffen notwendig. Außerdem heben sich jetzt Feuer- und Eiseffekte gegenseitig auf. Zum Beispiel kann ein gut gezielter Schuss mit dem Flammenwerfer die gegnerische Eisfalle deaktivieren. Umgekehrt sollte man aufpassen die eigenen Effekte nicht zu über bügeln.
  • Es wurde weiter mit Shadern experimentiert. Vor allem das Licht wurde dabei manipuliert.
  • Statuseffekt „Vereist / Verlangsamt“ wirkt sich nun auch auf die Animationsgeschwindigkeit aus.
Infrastruktur:
  • Die Infrastruktur wurde an einigen Stellen angepasst um das Prinzip der Kapselung einzuhalten. Die Struktur ist somit final festgelegt.
Level:
  • Es ist jetzt möglich Türen (Holztür, Energieschranke, Schleuse, ...) im Level zu verwenden. Diese Türen können unterschiedlich konfiguriert werden. Es kann zum Beispiel eingestellt werden, dass sich die Türen erst öffnen wenn der Spieler eine bestimmte KeyCard besitzt, einen Schlüssel eingesammelt hat oder eine bestimmte Aktion durchgeführt hat. Auch kann eingestellt werden ob sich die Türen automatisch öffnen sollen, usw.
  • Es ist nun möglich ohne großen Aufwand Geheimgänge in das Level einzubauen. Der Leveldesigner muss lediglich einzeichnen wo diese seien sollen. Alles andere übernimmt der RoomManager. Geheimgänge werden erst sichtbar wenn der Spieler sie betreten hat.
  • Es ist von jetzt an möglich, dass Mauren, Gebäude, Boden, usw. als Trümmer zerfallen. Der Zerfallsprozess kann über einen Trigger, ausreichend Schaden, CutScene oder dergleichen ausgelöst werden.
  • Es wurden bewegliche Plattformen in das Spiel eingebaut. Diese sind in der Lage beliebige Pfade abzufahren und können so universell eingesetzt werden. Es wurde auch dafür gesorgt, dass niemand von der Plattform wegrutscht (unabhängig von der Bewegung).
  • Es wurde begonnen ein Drehbuch für das erste Level zu schreiben.
Abschließende Bemerkung:
  • Es wurde entschieden etwas Wind aus den Segeln zu nehmen und eine einmonatige Einarbeitungsphase einzuschieben. Jedem Teammitglied wurde ein Aufgabenbereich für die kommende Zeit zugeteilt. In diesen zwei Monaten hat somit jeder Zeit ohne viel Stress in seinen Aufgabenbereich hineinzukommen. Daraus folgend verschieben sich auch die zukünftigen Meilensteine um jeweils einen Monat.
  • An dieser Stelle wird die Suche nach einem Zeichner / Grafiker eingestellt.
  • Alle weiteren Beiträge werden ab nächsten (eventuell übernächsten) Monat im Vorstellungsbereich unter einem neuen Thema erscheinen. Dieses Thema hier wird dann geschlossen werden.

Update Mai 2019:

Verfasst: 06.06.2019, 19:35
von VisionUndInitiative
  • Es wurde die Zusammenarbeit mit einem weiteren Team beschlossen.
  • Verträge wurden ausgearbeitet und unterzeichnet.
  • Neuzugänge wurden in die Projektplanung eingebunden. Arbeitsprozesse wurden vereinheitlicht.
  • Erster Sprint mit dem neuen Team wurde begonnen.

Re: Gesucht: Teammitglieder für Spielentwicklung im Raum BW

Verfasst: 07.07.2019, 11:05
von VisionUndInitiative
  • Die KI wurde verbessert. Die Jungs gehen jetzt viel aggressiver an den Mann als bisher und verteilen dabei ordentlich Schläge.
  • Es gab viele Diskussionen über den Grafikstil und die Art und Weise wie die Grafiken erstellt werden sollen. Es soll für die Zukunft nichts verbaut werden. Es wurde viel experimentiert weshalb es diesen Monat an dieser Stelle etwas langsamer voranging. Nichts desto trotz kommt dieser Bereich jetzt so richtig ins Rollen. Die Art und Weise wie die Grafiken erstellt werden bieten dem Leveldesigner sehr viele Kombinationsmöglichkeiten wodurch die Level sehr unterschiedlich Aussehen.
  • NormalMap, Licht und Shader werden erst später hinzukommen, wenn die ersten Level einen gewissen Fortschritt erreichen. Dann soll sich das Spiel in seiner ganzen Pracht zeigen. Noch ist es eine Vision aber bald wird es Wirklichkeit.
  • Der GlobalSpace Struktur wurde der letzte Schliff verpasst. Vor allem die Navigation und die Orientierung der Spielers wurden deutlich verbessert. Unter anderem ist eine MiniMap hinzugekommen.
  • Den Luftschlachten wurde der letzte Schliff verpasst.
  • Grundsätzlich geht es jetzt in allen Bereichen vorwärts. Es wird jetzt endlich seit Ende diesen Monats hauptsächlich am Leveldesign und den Grafiken gearbeitet. An den Strukturen wird nichts mehr verändert. Es werden hier lediglich nur noch NiceToHave Punkte umgesetzt. Größere Features werden in das nächste Projekt wandern.
  • Man kann somit sagen, dass das Spiel, zwar mit 2 Monaten Verspätung, nun das Alpha Stadium erreicht hat.