Wir haben da noch was im Topf

Hier ist Platz für kleine zwanglose Wettbewerbe, Programmier-Jamsessions und andere Aktionen der Community.
Seraph
Site Admin
Beiträge: 1157
Registriert: 18.04.2002, 21:53
Echter Name: Steffen Engel

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Seraph » 13.12.2010, 16:13

Ich denke als einmalige Sache kann man sowas machen. Generell bevorzuge ich lieber etwas mehr Freiheiten und ich vermute dass nach drei solcher stark eingeschraenkten Contests auch die Anzahl der Teilnehmer stark abnimmt.

Benutzeravatar
rüp
Establishment
Beiträge: 202
Registriert: 13.09.2010, 20:44

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von rüp » 13.12.2010, 16:18

joggel hat geschrieben:Aber was meint ihr dazu?
Ich finde Einschränkungen gut, denn Wettkämpfe machen eigentlich erst dann wirklich Sinn, wenn es eine solide Basis gibt, anhand derer man die einzelnen Teilnehmer auch vergleichen kann. Wer keinen Spaß daran findet, kleine aber feine Ideen zu entwickeln und ausschließlich mit den gegebenen Mitteln etwas auf die Beine zu stellen, der ist halt kein Tüftler und muss ja nicht teilnehmen. Aber ganz einfach normale Projekte in einem eingeschränkteren Zeitrahmen ohne andere Rahmenbedingungen - so wie es manche propagieren - das kann doch jeder auch so für sich machen. Da braucht es keinen Wettbewerb.
Visit my personal page, and follow the Rat King on Facebook & Twitter!

joeydee
Establishment
Beiträge: 667
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von joeydee » 14.12.2010, 16:49

Störend bei "unseren" Wettbewerben ohne stärkere Einschränkungen fand ich die Möglichkeit, im Prinzip Projekte einstellen zu können, die schon vor dem Contest-Start entwickelt wurden und dementsprechend Teilnehmer sehr leicht weit abschlagen können, die ausschließlich für den Contest basteln. Denn es ist schon ein Glücksgriff, sogar in 1-2 Monaten etwas Ansehnliches auf die Beine zu stellen was mehr als 5 Minuten Spielspaß bietet. Gute Idee hin oder her - gute Spielbarkeit und Spielmotivation entwickeln sich bei Hobbyprojekten oft erst während der Entwicklungszeit und hängen auch von mehreren Testphasen ab. Etwas, das gereifte Projekte oft schon voraus haben.

Benutzeravatar
Chromanoid
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Echter Name: Christian Kulenkampff
Wohnort: Lüneburg

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Chromanoid » 14.12.2010, 17:44

Mehr als die Hälfte der Wähler plädiert ja auch für mehr thematische Einschränkungen und fast die Hälfte wünschen sich insgesamt festere Regeln und sogar feste Basisressourcen. Eine kürzere Zeitspanne (1-2 Wochen) wird auch von der Mehrheit bevorzugt. Da auch fünf Stimmen für eine sehr kurze Zeitspanne vorliegen würde ich ca. 7 Tage als Zeitraum vorschlagen.

Hat jemand Lust sich thematisch was strenges ^^ auszudenken? Ich würde vorschlagen, dass Ende Januar die nächste Action starten sollte, Alibi-Rechnung ;): (5 Stimmen*2 Wochen+9 Stimmen*12 Wochen)/14 Stimmen=8 Wochen

joeydee
Establishment
Beiträge: 667
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von joeydee » 14.12.2010, 19:24

Wenn es mehrere Interessenten für das Einbringen laufender Projekte gäbe, kann man ja auch gerne einen passenden Contest anbieten, z.B. einen Level/Episode/Techdemo speziell nach Contest-Vorgaben in vorgegebener Zeit zu fertigen. Das geht auch oft bei halbfertigen Projekten. Sowas pusht auch immer das eigene Team, bringt Werbung und ein Schmankerl für die Webseite, egal welchen Platz man macht.

Jedenfalls sollte man beides trennen (im einfachsten Fall unterschiedliche Siegerkategorien), um den From-Scratch-Projekten eine Chance zu lassen. Denn wie schon gesagt, eine gemeinsame Basis wäre da wichtig.

Zeitpunkt und Zeitraum sind mir relativ egal, ich muss aus Zeitgründen sowieso immer spontan entscheiden ob ich teilnehmen kann.

Benutzeravatar
Schrompf
Moderator
Beiträge: 3874
Registriert: 26.02.2009, 00:44
Benutzertext: Lernt nur selten dazu
Echter Name: Thomas Ziegenhagen
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Schrompf » 15.12.2010, 11:51

Seh ich das also recht, dass wir vor Weihnachten keine kleine Aktion mehr durchbekommen? Schade... ich hätte die Woche Zeit gehabt.

Ich würde das ja auch selbst ausrichten, aber dann kann ich nicht mehr mitmachen.
Häuptling von Dreamworlds. Baut an was Neuem. Hilft nebenbei nur höchst selten an der Open Asset Import Library mit.

joggel
Establishment
Beiträge: 1416
Registriert: 06.11.2007, 19:06

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von joggel » 15.12.2010, 12:31

Ja, sieht so aus... schade!
CEO of Dirty Codez Production®

Benutzeravatar
Chromanoid
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Echter Name: Christian Kulenkampff
Wohnort: Lüneburg

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Chromanoid » 15.12.2010, 12:48

:D wieviele würden denn bei einer miniaction vom 18.-22. mitmachen? wenn genug leute lust haben, kann ich ja was machen.

Benutzeravatar
Schrompf
Moderator
Beiträge: 3874
Registriert: 26.02.2009, 00:44
Benutzertext: Lernt nur selten dazu
Echter Name: Thomas Ziegenhagen
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Schrompf » 15.12.2010, 13:05

Ich würde mitmachen. Meine persönlichen Voraussetzungen dafür sind:
- mir fällt was zu den Themenvorgaben ein
- ich muss keine allzu exotische Tech benutzen. Technische Vorgaben würde ich nicht vollständig ausschließen wollen, aber es gefällt mir nicht so sehr.
Häuptling von Dreamworlds. Baut an was Neuem. Hilft nebenbei nur höchst selten an der Open Asset Import Library mit.

joggel
Establishment
Beiträge: 1416
Registriert: 06.11.2007, 19:06

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von joggel » 15.12.2010, 13:32

Ich würde auch mitmachen.
Jo... viel gibts da nicht weiter zu sagen, außer, wenn es nicht allzu ausgefallen ist oder so ;)

LG
CEO of Dirty Codez Production®

Benutzeravatar
BeRsErKeR
Establishment
Beiträge: 689
Registriert: 27.04.2002, 22:01

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von BeRsErKeR » 15.12.2010, 20:09

Ich hätte da mal ein Idee, die ich gern in den Raum werfen würde.

Wir hatten an der Uni mal ein lustiges Projekt, eine Art Snake-Klon bei dem 2 Schlangen gegeneinander antreten. Dabei konnte man nebenbei auch Powerups für Speed oder zum Wachsen einsammeln und auch Punkte sammeln. Es gab also ein bestehendes Projekt.

Die Teams haben dann die KI für die Schlangen erstellt und im Wettbewerb trat dann jede gegen jede Schlange an. Die beste Schlange hat dann gewonnen.


Also als grundlegende Idee: Eine Action bei der man nicht unbedingt ein Spiel programmiert, sondern nur bestimmte Komponenten. Das soll jetzt nicht auf KI beschränkt sein und ist nur mal eine Idee für eine zukünftige Action.

Allerdings steckt da natürlich viel Aufwand für den "Veranstalter" drin, aber vielleicht bietet sich ja die Gelegenheit. Der Nachteil ist natürlich, dass man sehr eingeschränkt ist was Ideen angeht, allerdings hat das Ganze den Vorteil, dass alle die gleichen Voraussetzungen haben und man sehr gut entscheiden kann, wer gewinnt. Das ganze muss ja nichtmal unbedingt extrem schön grafisch umgesetzt sein, sondern sich hauptsächlich auf das Interface für das Erstellen der Komponente (z.B. KI) konzentrieren und dann eventuell als Konsolenanwendung etc laufen.

Wie gesagt nur mal so eine Idee. Ich fands damals ganz lustig, auch wenns nur für Platz 4 gereicht hat.
Ohne Input kein Output.

Benutzeravatar
Schrompf
Moderator
Beiträge: 3874
Registriert: 26.02.2009, 00:44
Benutzertext: Lernt nur selten dazu
Echter Name: Thomas Ziegenhagen
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Schrompf » 15.12.2010, 22:55

Ja, kann man auch machen. Finde ich persönlich nicht so interessant, liefert aber natürlich deutlich besser vergleichbare Ergebnisse. Wenn sich jemand findet, der es vorbereitet... warum nicht? Nur bitte nicht jetzt als Vorweihnachts-Spontanaktion.
Häuptling von Dreamworlds. Baut an was Neuem. Hilft nebenbei nur höchst selten an der Open Asset Import Library mit.

Benutzeravatar
Chromanoid
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Echter Name: Christian Kulenkampff
Wohnort: Lüneburg

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Chromanoid » 17.12.2010, 21:13

mmh nur zwei, die sich melden, finde ich etwas mau. ich würde die nächste action im januar starten. wenn jemand anderes früher will, der kann gerne was starten.

Despotist
Establishment
Beiträge: 394
Registriert: 19.02.2008, 17:33

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Despotist » 04.02.2011, 17:43

Der Januar ist rum und damit es nicht im Sande verläuft wollte ich mal wieder die Lage sondieren. Ich würde mal unverbindlich meine Bereitschaft signalisieren sofern mich Regeln/Einschränkungen nicht abhalten.

Benutzeravatar
Chromanoid
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Echter Name: Christian Kulenkampff
Wohnort: Lüneburg

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Chromanoid » 04.02.2011, 17:56

sehr schön :) freut mich, dass du dich meldest. momentan würde ich folgenden Contest favorisieren:

Ein Minispiel/Prototyp soll mithilfe von einer kostenlosen Version eines Autorensystems wie GameMaker, Unity, UDK usw. (siehe http://zfx.info/viewtopic.php?f=28&t=892) erstellt werden. Es gibt eine einwöchige Vorlaufzeit in der man klären kann welches Autorensystem man verwenden möchte. Dann werden thematische Einschränkungen bekannt gegeben (z.B. Stichworte oder bestimmte Gameplay-Vorgaben) und man hat 7 Tage Zeit ein Spiel zu entwickeln.

Was haltet ihr davon?

Benutzeravatar
Chromanoid
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Echter Name: Christian Kulenkampff
Wohnort: Lüneburg

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Chromanoid » 04.02.2011, 18:06

Achja falls ihr das doof findet aber auch nicht gute andere Vorschläge findet, könntet ihr mal hier schauen: http://forums.tigsource.com/index.php?board=9.0 dort sind ganz nette Ideen dabei...

Benutzeravatar
Schrompf
Moderator
Beiträge: 3874
Registriert: 26.02.2009, 00:44
Benutzertext: Lernt nur selten dazu
Echter Name: Thomas Ziegenhagen
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Schrompf » 04.02.2011, 19:18

Vom Groben zum Feinen:

a) Schön, dass jemand wieder die ZFX-Action wachrüttelt. Ich würde ebenso unverbindlich mein Mitmachinteresse verkünden.
b) Die Idee mit dem GameMaker ist eigentlich nicht übel, da sie schnelle Ergebnisse bringt und die von einigen Lesern gewünschte Vergleichbarkeit garantiert.
c) Mir persönlich gefällt sie trotzdem nicht, weil ich das primär aus Spaß am Programmieren mache.
d) Hab nur ganz kurz die verlinkte Seite überflogen. Da sind schon einige abgedrehte Ideen dabei... ein Spiel nach Vorgabe des Covers der Pappschachtel zu gestalten ist z.B. eine coole Idee.

bye, Thomas
Häuptling von Dreamworlds. Baut an was Neuem. Hilft nebenbei nur höchst selten an der Open Asset Import Library mit.

Despotist
Establishment
Beiträge: 394
Registriert: 19.02.2008, 17:33

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Despotist » 04.02.2011, 19:28

Chromanoid hat geschrieben: Was haltet ihr davon?
Hört sich soweit gut an. Neben den Vorgaben könnte auch noch ein Assetset erwogen werden. Aber ich fände auch mal ein Spiel ganz ohne Texturen also rein mit Farben interessant. Und als Körper könnte man einfach Kugeln, Quader, Dreiecke, Prismen, Zylinder usw verwenden (Platzhalter). Das erlaubt halt eine Konzentration aufs Gameplay und lässt die weniger talentierten nicht frustrieren. Obwohl es ja auch genug Webseiten mit kostenlosem halbwegs brauchbarem Kontent gibt.
Schrompf hat geschrieben: Mir persönlich gefällt sie trotzdem nicht, weil ich das primär aus Spaß am Programmieren mache.
Authoring Tool heißt ja nicht dass du garnicht mehr programmieren musst (wobei sich mein Erfahrungsschatz nur auf Unity bezieht). Du kannst dich eben mehr auf Spiellogik konzentrieren was ich als einen großen Vorteil empfinde. Und die Engine soll einem ja genau solche Arbeiten abnehmen die überall gleich sind.

Die bei dem Link aufgeführten Competitions habe ich mir nicht weiter angeschaut. Aber lasst euch ruhig inspirieren.

Benutzeravatar
Chromanoid
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Echter Name: Christian Kulenkampff
Wohnort: Lüneburg

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Chromanoid » 05.02.2011, 16:41

Gibt's noch andere Stimmen? :)
Despotist hat geschrieben:
Schrompf hat geschrieben: Mir persönlich gefällt sie trotzdem nicht, weil ich das primär aus Spaß am Programmieren mache.
Authoring Tool heißt ja nicht dass du garnicht mehr programmieren musst (wobei sich mein Erfahrungsschatz nur auf Unity bezieht). Du kannst dich eben mehr auf Spiellogik konzentrieren was ich als einen großen Vorteil empfinde. Und die Engine soll einem ja genau solche Arbeiten abnehmen die überall gleich sind.
Dem kann ich nur zustimmen.

Despotist
Establishment
Beiträge: 394
Registriert: 19.02.2008, 17:33

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Despotist » 07.02.2011, 08:51

Niemand? Schade.

Es wäre schön wenn ihr mal postet warum nicht. Ob es Zeitmangel ist, Interessenmangel, blöde Idee, zu enge/weite Einschränkungen oder sonstwas. Damit Chromanoid eine Vorstellung bekommt wann/ob es sich wieder lohnt zu fragen. In der Umfrage vor Weihnachten haben ja doch ein paar mehr Leute ihr Interesse bekundet und diese Diskrepanz würde ich gern aufklären.

joeydee
Establishment
Beiträge: 667
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von joeydee » 07.02.2011, 10:12

Grundsätzlich gerne, die Idee mit einem Authoring-Tool fände ich auch nicht übel. Dann hätte ich endlich mal einen Grund mich z.B. in Unity einzuarbeiten.

joggel
Establishment
Beiträge: 1416
Registriert: 06.11.2007, 19:06

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von joggel » 07.02.2011, 10:27

Hi,

also ich finde ja die ganze ZFX-Action-Idee echt toll.
Will da auch immer mitmachen, aber
- im Moment habe ich einiges um die Ohren, und somit kaum Zeit.
- mit dem Gamemaker.... nunja. Mir macht halt das Programmieren an sich Spass, aber anderer Seits, es wäre mal ne gute Gelegenheit sich mit Unity3D zu beschäftigen.

Also zusammengefasst: Wäre dabei, aber die nächsten Monate habe ich keine Zeit.

LG joggel
CEO of Dirty Codez Production®

Benutzeravatar
rüp
Establishment
Beiträge: 202
Registriert: 13.09.2010, 20:44

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von rüp » 07.02.2011, 11:24

Warum eigentlich überall diese unterschwellige Behauptung, mit Unity3D würde man nicht programmieren? Für einen 1-Wochen-Contest sollte man sich eh keine eigene Grafikengine zusammenbasteln.

Ansonsten: Eigentlich bin ich interessiert, weiß aber ebenfalls nicht, ob die Zeit dafür haben werde.
Visit my personal page, and follow the Rat King on Facebook & Twitter!

Benutzeravatar
kimmi
Moderator
Beiträge: 1389
Registriert: 26.02.2009, 10:42
Echter Name: Kim Kulling
Wohnort: Luebeck
Kontaktdaten:

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von kimmi » 07.02.2011, 13:59

Unity3D als Framework halte ich für eine sehr gute Idee. Dann verbrät man die Zeit nicht beim Erstellen einer Engine, sondern kann sich auf die Fertigstellung konzentrieren. Ich persönlich halte das für eine sehr gute Idee. Und ganz sicher wird man auch dort programmieren können, nur verschiebt sich der Kontext des Codes. Damit kann man doch leben, oder? Andere Meinungen?

Gruß Kimmi

Benutzeravatar
Chromanoid
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Echter Name: Christian Kulenkampff
Wohnort: Lüneburg

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Chromanoid » 07.02.2011, 14:12

Danke Despotist! Dein Aufruf scheint einige wach gerüttelt zu haben :)

Also ich will auch noch mal betonen, dass man den Programmieraufwand bei Autorensystemen nicht unterschätzen sollte.

Dann würde ich sagen machen wird das so. Mittwoch werde ich dann eine Ankündigung machen und die Woche der "Autorensystemwahl" starten. Optimales Resultat dieser Woche wäre dann ein Thema mit Beiträgen der Teilnehmer in denen sie ihre Teilnahme bestätigen und das Autorensystem bekannt geben, das sie nutzen möchten. Spontane Teilnahme ist natürlich auch möglich.

Despotist
Establishment
Beiträge: 394
Registriert: 19.02.2008, 17:33

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Despotist » 07.02.2011, 14:50

Chromanoid hat geschrieben: Dein Aufruf scheint einige wach gerüttelt zu haben
Nein, nein. Das liegt rein am Wechsel von Wochenende zu Montag früh ;).
Ich freue mich jedenfalls dass es doch noch einige interessiert. Ich hatte schon das Gefühl es wäre wieder eingeschlafen.
Und auf jeden Fall auch danke an dich dass du es immer so unermüdlich organisierst ;).
kimmi hat geschrieben: Unity3D als Framework halte ich für eine sehr gute Idee. Dann verbrät man die Zeit nicht beim Erstellen einer Engine, sondern kann sich auf die Fertigstellung konzentrieren.
Das sehe ich auch so. Der erste Prototyp ist so schnell erstellt und man kann sich dann Schritt für Schritt an die Verfeinerung machen. Ich staune immer wieder was schon alles drinsteckt und wie einfach viele Dinge damit sind.
kimmi hat geschrieben: Und ganz sicher wird man auch dort programmieren können, nur verschiebt sich der Kontext des Codes. Damit kann man doch leben, oder?
Wenn man eine Spielmechanik/-logik haben möchte wird man das sogar müssen. Unity nimmt einem ja nicht ab das Spiel selbst zu entwickeln. Es kümmert sich nur um Assetverwaltung, Physik, Rendering, Sound usw. Das muss man immernoch zu einem Spiel zusammenstricken und nach seiner Vorstellung formen.
Chromanoid hat geschrieben: Also ich will auch noch mal betonen, dass man den Programmieraufwand bei Autorensystemen nicht unterschätzen sollte.
Er ist mMn geringer als wenn man eine Engine auf Codebasis verwendet. Ein einfaches Spiel kann man mit einer handvoll Scripten (Klassen in Unity!) und ein paar hundert Zeilen Code hinkriegen. Das heißt aber nicht dass es weniger anspruchsvoll ist. Dadurch hat man einfach mehr Zeit um das Spiel feinzutunen und/oder ist eher fertig.

Für alle die Unity verwenden würde ich meine "begrenzten" Kenntnisse anbieten falls was nicht so läuft. Ich weiß dass die Einarbeitung ein bisschen knifflig sein kann weil viele Dinge anders gehandhabt werden als man es gewohnt ist. Aber schon nach kurzer Zeit merkt man wie genial das eigentlich ist. Man findet auch sehr viel Material in Form von Scripten, Tutorials und Prefabs (fertige Objekte mit komplettem Verhalten) im Netz.
Es kann also sicher nicht schaden mal einen Blick über den Tellerrand zu werfen und sehen wie es andere gelöst haben auch wenn man vorhat bei "konventionellen" Engines zu bleiben. Ein paar gute Ideen findet man sicher.

Die letzten Male war es ja etwas verhalten mit den Entwicklungsblogs. Was haltet ihr davon den Entwicklungsprozess diesmal viel transparenter zu machen? Jeden Tag werden ein paar Zeilen zu Ideen, Lösungen/Umsetzungen, Stolpersteinen usw in einem gemeinsamen Thread gepostet. Dadurch findet man vielleicht Motivation, kann sich mit anderen Vergleichen und mehr daraus lernen als wenn jeder nur an seinem Ding werkelt. Außerdem bekommt man sofort Feedback und Verbesserungsvorschläge sowie Ideen.

Benutzeravatar
Chromanoid
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Echter Name: Christian Kulenkampff
Wohnort: Lüneburg

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Chromanoid » 07.02.2011, 14:59

Despotist hat geschrieben:
Chromanoid hat geschrieben:Die letzten Male war es ja etwas verhalten mit den Entwicklungsblogs. Was haltet ihr davon den Entwicklungsprozess diesmal viel transparenter zu machen? Jeden Tag werden ein paar Zeilen zu Ideen, Lösungen/Umsetzungen, Stolpersteinen usw in einem gemeinsamen Thread gepostet. Dadurch findet man vielleicht Motivation, kann sich mit anderen Vergleichen und mehr daraus lernen als wenn jeder nur an seinem Ding werkelt. Außerdem bekommt man sofort Feedback und Verbesserungsvorschläge sowie Ideen.
Ich weiß nicht ob die eine Woche dafür nicht zu knapp ist... Oder?

Benutzeravatar
kimmi
Moderator
Beiträge: 1389
Registriert: 26.02.2009, 10:42
Echter Name: Kim Kulling
Wohnort: Luebeck
Kontaktdaten:

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von kimmi » 07.02.2011, 16:25

Ich wäre für 2 Wochen. Und als Thread-Erzeuger muss ich noch sagen: nein, bei mir ist das Thema an sich nicht eingeschlafen. Ich bin eingeschlafen, da meine Tochter uns in den letzten 6-7 Wochen nur 2-3 Stunden Schlaf am Stück gegönnt hat :). Aber ich freue mich um so mehr, dass es so viele tapfere Recken gibt, die wieder mitmachen wollen.
<Ironie>
Mich wundert aber, dass TGGC noch gar nicht über die Unzulänglichkeit dieses Wettbewerbes und unseren angeblichen Hass auf andere Boards angekreidet hat ;).</Ironie>

Gruß Kimmi

j.klugmann
Establishment
Beiträge: 201
Registriert: 07.07.2010, 13:00
Kontaktdaten:

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von j.klugmann » 07.02.2011, 16:28

Ich wäre je nach Einschränkungen und Regelwerk auch dabei. :)
Imaging-Software und bald auch Middleware: http://fd-imaging.com

Benutzeravatar
Thoran
Establishment
Beiträge: 198
Registriert: 15.05.2009, 12:51
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Wir haben da noch was im Topf

Beitrag von Thoran » 07.02.2011, 17:11

Als jemand, der bisher noch nicht bei der ZFX Action mitgemacht hat, kann ich nur sagen: Die Zeit reicht einfach nicht. Und wenn man überlegt, dass ich in den letzten 2.5 Monaten einen banalen Qt-Editor für meine GameEngine geschrieben habe der aus nur 2K Codezeilen besteht, dann kann man auch in etwas abschätzen, wieviel Zeit bei mir so im Schnitt neben dem Berufsalltag übrig ist.

Insgesamt finde ich die ZFXAction aber gut und finde es prima was die Teilnehmer so alles während einer ZFXAction erschaffen.
Mein Respekt den Teilnehmern und den Organisatoren.

Thoran
Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese gerne behalten.
Mein Entwicklertagebuch
Aktuelle Projekte: Universum: Domination (ehemalig AlphaOmega),Universum: Sternenjäger
Spieleengine Unreal 4

Antworten