Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Unterforum für die Action vom 09.09.2010 bis 31.10.2010

Re: Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Beitragvon Despotist » 01.11.2010, 21:24

Bei der Frage muss man sich fragen warum die Teilnehmer teilnehmen (ich weiß, blöder Satz ;)). Mir geht es primär ums lernen und ums Feedback. Wenn vorgeschrieben wird welches Tool ich benutzen soll das mir aber nichts nützt will ich die Zeit nicht opfern. Wenn ich ein Spiel entwickeln soll dessen Genre mir nicht gefällt macht es mir auch keinen Spaß es zu entwickeln und ich will die Zeit nicht opfern. Wenn also sehr strenge Richtlinien sind bringt es mir nichts teilzunehmen weil ich nicht da weiterkomme was ich brauche, was mich interessiert usw.. Kreativität lässt sich zumindest bei mir nicht erzwingen und wenn ich 5 Begriffe einbauen soll die wenig bis garnichts miteinander zu tun haben und mir fällt dementsprechend nichts ein kann ich nicht teilnehmen.
Die Action ist für mich eine gute Gelegenheit Ansporn und Motivation zu haben um etwas auf die Beine zu stellen (wodurch bei anderen Dingen viel Zeit abgeknapst wird). Mir gehts nicht ums gewinnen da ich weiß dass ich gegen Profis mit Content, Grafiken/Modellen, Erfahrung und Qualität wenig zu bieten habe. Ich will tüfteln, rumprobieren und dabei lernen um meinen Horizont zu erweitern.
Ich kann verstehen dass es eine Gratwanderung ist und man es nicht allen recht machen kann. Aber ich habe (unabhängig von den Actions) Ideen die ich gern umgesetzt sehen würde und wenn die nicht ins Korsett passen muss ich sie ohne Action angehen.

Ich finde die Vielfalt an Spielen, Ideen und Konzepten bemerkenswert auch wenn nicht alles meinen Geschmack trifft. Es geht IMO nicht darum eine "Auftragsarbeit" abzugeben sondern vor allem Spaß dran zu haben. Und den hat man nunmal eher wenn man die Zügel selbst hält. Was auch der Motivation und damit der Releasewahrscheinlichkeit zugute kommt.

Es steht aber so wie ich es verstanden habe jedem frei eine eigene Action mit eigenen Regeln usw zu organisieren. Es muss nicht immer alles gleich ablaufen. Vielleicht werden durch strengere Regeln einige abgeschreckt aber andere kommen vielleicht dazu. Also probiert es aus.

Und wenn wirklich Genre, Typ, Tools und Assets vorgegeben werden werden sich auch die Spiele ähneln weshalb es vielleicht sinnvoller ist sowas nicht als Wettbewerb jeder gegen jeden sondern als Gemeinschaftsprojekt jeder mit jedem zu machen. Da lernen die Interessierten sicher auch eine Menge (gerade was Teamarbeit, Kommunikation und Kompromisse angeht).
Despotist
Establishment
 
Beiträge: 394
Registriert: 19.02.2008, 17:33

Re: Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Beitragvon kimmi » 01.11.2010, 22:23

Hm, habe ich was verpasst. Ok, es sind "nur" 4 Beiträge fertig gestellt worden, aber die durchschnittliche Qualität ist beachtlich. Und viele haben sich aufgemacht, mal etwas anzugehen. Ich sehe das ehrlich gesagt als einen Gewinn für die teilnehmenden wie auch für alle anderen Mitglieder, die von den gewonnenen Erfahrungen profitieren können.
Und @TGGC: Totgelaufen würde ich das nicht nennen, wenn mehr als ein spielbares Spiel dabei herausfällt. Aber ich bin natürlich auch jemand, der das Glas eher halb voll sieht. Ich sponsore den Gewinner gern :).

Gruß Kimmi
Benutzeravatar
kimmi
Kim Kulling
Moderator
 
Beiträge: 1386
Registriert: 26.02.2009, 10:42
Wohnort: Luebeck

Re: Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Beitragvon rüp » 02.11.2010, 01:20

Despotist hat geschrieben:Bei der Frage muss man sich fragen warum die Teilnehmer teilnehmen (ich weiß, blöder Satz ;)). Mir geht es primär ums lernen und ums Feedback. Wenn vorgeschrieben wird welches Tool ich benutzen soll das mir aber nichts nützt will ich die Zeit nicht opfern. Wenn ich ein Spiel entwickeln soll dessen Genre mir nicht gefällt macht es mir auch keinen Spaß es zu entwickeln und ich will die Zeit nicht opfern. Wenn also sehr strenge Richtlinien sind bringt es mir nichts teilzunehmen weil ich nicht da weiterkomme was ich brauche, was mich interessiert usw..


Die Aussagen finde ich interessant. Ich persönlich sehe solche Contests nämlich eher als Chance, bereits erworbene Fähigkeiten hinsichtlich Gamedesign anzuwenden und eben mit anderen zu messen, um eventuell herauszufinden was ich noch lernen sollte. Mein Ehrgeiz ist da wohl anders gelagert, denn ich finde, dass hier ja (wie auch in den Vorgaben geschrieben steht) tatsächliche Spiele entstehen sollen, und nicht nur Prototypen.

Ich möchte aber nicht bestreiten, dass ich durch Karoshi einige Lehren für mich und meine Arbeitsweise gezogen habe, ich also was daraus gelernt habe.

Kreativität lässt sich zumindest bei mir nicht erzwingen und wenn ich 5 Begriffe einbauen soll die wenig bis garnichts miteinander zu tun haben und mir fällt dementsprechend nichts ein kann ich nicht teilnehmen.


Die vier Begriffe, die sich kaum verknüpfen ließen, gefielen mir auch nicht. Zumal es auch noch freiwillig war, sie anzuwenden.
Visit my personal page, and follow the Rat King on Facebook & Twitter!
Benutzeravatar
rüp
Establishment
 
Beiträge: 202
Registriert: 13.09.2010, 20:44

Re: Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Beitragvon Seraph » 02.11.2010, 03:07

rüp hat geschrieben:Ich persönlich sehe solche Contests nämlich eher als Chance, bereits erworbene Fähigkeiten hinsichtlich Gamedesign anzuwenden und eben mit anderen zu messen, um eventuell herauszufinden was ich noch lernen sollte. Mein Ehrgeiz ist da wohl anders gelagert, denn ich finde, dass hier ja (wie auch in den Vorgaben geschrieben steht) tatsächliche Spiele entstehen sollen, und nicht nur Prototypen.

Ich denke es kommt auch mit darauf an aus welchem 'Umfeld' man kommt respektive was man eher bevorzugt. Ich selbst bin z.B. eher technischer Natur, habe jedoch ein recht grosses Interesse in Gamedesign und nur wenig in Art-Design. Wenn ich etwas fuer einen Contest entwickle sehe ich es als Prototypen an. Wichtig fuer mich ist dabei auch das Lernen (oder auch Entwickeln) von neuen 'Dingen', also z.B. eine neue API, neue Techniken, neue Algorithmen oder ein neues Prinzip im Gamedesign. (Oder auch mehrere davon und/oder in Kombination. :D)


Despotist hat ein paar gute Punkte genannt. Kreativitaet ist ein schwieriges Thema und besonders fuer die technischen Leute hier in der Community koennte das bedeuten, dass sie bei Wochenend-Contests erst gar nicht mitmachen koennen/werden. Der andere Punkt ist wohl der Spass. Ich koennte mir vorstellen, dass einige/viele ebenso nicht mitmachen wuerden, wenn sie keinen Spass daran haben, weil ihnen z.B. die Vorgaben nicht gefallen. Andererseits liegt natuerlich auch genau darin die Herausforderung. Ich vermute fuer kurze Wettbewerbe wuerde sich der ein oder andere noch durchringen mitzumachen, bei laengeren sehe es dann dafuer richtig mau aus.


Vielleicht sollten wir wirklich versuchen verschiedene Geschmaecker zu bedienen und sowohl kurze als auch laengere Wettbewerbe ausrichten.
Seraph
Steffen Engel
Site Admin
 
Beiträge: 1130
Registriert: 18.04.2002, 21:53

Re: Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Beitragvon Aramis » 02.11.2010, 03:38

Der naechste Wettbewerb sollte zumindest mal ein Kurzer sein. Es wurde jetzt ja oefters als Wunsch genannt (auch schon nach den letzten beiden Actions).
Benutzeravatar
Aramis
Alexander Gessler
Moderator
 
Beiträge: 1451
Registriert: 25.02.2009, 20:50
Wohnort: 2016

Re: Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Beitragvon joggel » 02.11.2010, 09:15

My 2 Cent:
Also, wir hatten ja auch angefangen ein Spiel zu machen, es sollte ein RTS sein. Da wir 2 Monate Zeit hatten, wollten wir was gaaanz tolles und beeindruckendes abliefern. Wir hatten uns also ein Plan gemacht, recherschiert und gemacht...
Nach kurzer Zeit sprang einer ab, wonach dann nur noch 2 Programmierer und 1 Grafiker übrig waren...
Es passierte also noch etwas, aber nicht viel. Wir wollten das RTS multiplayer-fähig machen, also überlegten wir wie wir das designen sollen (von Softwareseite aus)... Da erfuhren wir auch rückschläge, waren frustriert und liesen es bleiben.... *tolle show*! :?

Ich kann hier immer nur alles aus meiner Sicht darlegen.
Ich hatte das Gefühl gehabt, bei einem 2-Monate-Contest was ganz tolles und so releasen zu müssen, sprich, sich zu beweisen (??).
Naja, klar. Es ist ja auch ein Wettbewerb... also wer hat die besten Ideen, die schönste Optik, die beste Technik. Und natürlich nebenbei etwas zu lernen (Teamarbeit, Technik, Kommunikation, Durchhaltevermögen/Motivation, das gute Gefühl etwas zu Ende zu bringen). Und das werde ich auch weiterhin probieren!! Dies sind "Schwächen" die ich bearbeiten will!!
Vondaher will ich auch weiterhin an der ZFX-Action teilnehmen.

Ein weiterer Punkt, war die fehlende zeit, neben Job und..... ehm.... hab ich Job schon gesagt?

Was ich mir jedoch denken kann, ist das eine kürzere Zeitvorgabe unter Umständen bei mir eine höhere Chance auf ein fertiges Release bewirkt.
Ich habe mal bei der Global-Game-Jame mitgemacht. Da hatten wir ein WE Zeit, es wurde ein Thema vorgegeben, und das wars. Ich war erstaunt was wir da in diesen 2 Tagen gebracht hatten. Na gut, es ist nicht fertig gewurden, aber ich/wir waren stolz. Wenn man kaum Zeit hat, dann kann das schon der Kreativität helfen, denke ich. Was auch noch gut war, das wir mehrer waren (3 oder 4).
bald mit neuem Avatar
Benutzeravatar
joggel
Establishment
 
Beiträge: 1351
Registriert: 06.11.2007, 19:06
Wohnort: Dresden

Re: Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Beitragvon RustySpoon » 02.11.2010, 09:38

Ich denk die meisten von uns hier studieren oder müssen regelmäßig arbeiten und da werden einige Sachen einfach unglaublich schlecht planbar. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich steck in der Endphase meines Studiums und es ist einfach schwierig vorherzusehen, welches Praktikum oder welche größere Arbeit in den nächsten 2 Monaten wieviel Zeit verschlingen könnte. Kommt dann noch ein Nebenjob und/oder vielleicht diverse andere Interessen dazu, ist planungsmäßig für solche Zeiträume Schicht im Schacht. Und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich dann am Wochenende doch lieber um die Häuser zieh als nächtelang an meinem Action-Beitrag zu werkeln. Alles in allem würde ich deshalb für die nächste(n) Action(s) auch für deutlich kürzere Zeiträume plädieren - vielleicht ein Wochenende oder so. Dafür vielleicht lieber in kürzeren Abständen, damit man nicht ewig warten muss, wenns zeitlich mal nicht klappt.
Benutzeravatar
RustySpoon
Establishment
 
Beiträge: 280
Registriert: 17.03.2009, 14:59
Wohnort: Dresden

Re: Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Beitragvon Alexander Kornrumpf » 02.11.2010, 13:26

Vielleicht als Ergänzungs- und/oder Alternativvorschlag ein regelmäßiger Termin (z.B. ZFX-Action Monday am 1. Montag jeden Monats) an dem alle dazu aufgerufen sind über den aktuellen Fortschritt ihrer Projekte zu berichten. Das könnte vielleicht ziemlich motivierend sein, das Wochenende vor diesem Montag in sein Projekt zu stecken, ohne den ganzen Überbau eines Wettbewerbs mit sich zu bringen.

Probehalber monatlich einen solchen Thread aufzumachen würde ja nichts kosten.
Alexander Kornrumpf
Moderator
 
Beiträge: 1630
Registriert: 25.02.2009, 14:37

Re: Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Beitragvon Chromanoid » 05.11.2010, 15:36

Finde ich gut, mach doch mal. :)

Was haltet ihr davon,wenn wir die nächste Action "ZFX Action 4 days" nennen und diese dann nur 4 Tage dauert. Sowas wie Freitag 14:00 bis Montag 24:00? Das wäre dann mal eine kleinere Zeitspanne und man ist zumindest etwas flexibel, wenn man am WE auch noch was anderes vor hat.
Benutzeravatar
Chromanoid
Christian Kulenkampff
Moderator
 
Beiträge: 3720
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Wohnort: Lüneburg
Alter Benutzername: atr_23

Re: Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Beitragvon RustySpoon » 05.11.2010, 15:47

Klingt gut.
Benutzeravatar
RustySpoon
Establishment
 
Beiträge: 280
Registriert: 17.03.2009, 14:59
Wohnort: Dresden

Re: Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Beitragvon Schrompf » 05.11.2010, 16:43

Hm. Eigentlich fände ich das ne sehr gute Idee, vor allem weil der Zeitraum dadurch sehr eingeschränkt und überschaubar ist. Allerdings käme ich echt ins Grübeln, welches Konzept ich in der Zeit realistischerweise überhaupt umsetzen könnte. Und es hängt natürlich sehr von dem konkreten Wochenende ab, wieviel Verpflichtungen ich da habe.

Insgesamt aber ne prima Idee.
Häuptling von Dreamworlds. Baut an was Neuem. Hilft nebenbei nur höchst selten an der Open Asset Import Library mit.
Benutzeravatar
Schrompf
Thomas Ziegenhagen
Moderator
 
Beiträge: 3760
Registriert: 26.02.2009, 00:44
Wohnort: Dresden
Benutzertext: Lernt nur selten dazu

Re: Fragen & Anregungen zur ZFX Action III

Beitragvon kimmi » 05.11.2010, 16:46

Das halte ich ebenfalls für eine gute Idee. Als Zeitraum würde ich dann so etwas wie von Donnerstag bis Sonntag ansetzen.

Gruß Kimmi
Benutzeravatar
kimmi
Kim Kulling
Moderator
 
Beiträge: 1386
Registriert: 26.02.2009, 10:42
Wohnort: Luebeck


Zurück zu ZFX Action III

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste