Fragen zur Spieleentwicklung für Kinder

Einstiegsfragen, Mathematik, Physik, künstliche Intelligenz, Engine Design
Antworten
Bona
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.2018, 10:54

Fragen zur Spieleentwicklung für Kinder

Beitrag von Bona » 25.01.2018, 11:10

Hallo liebe Leute,

ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Es geht nicht direkt um mich, sondern um meinen Sohn. Er wird im März 10 Jahre alt und will spricht schon seit Jahren davon, dass er Videospiele entwickeln möchte. Das ist sein Berufswunsch und er möchte schon jetzt damit beginnen. Er ist Autist (Asperger Syndrom) und sein Spezialinteresse liegt voll und ganz in dem Bereich. Ich versuche ihn natürlich zu fördern, da ich sein Talent sehe. Er hat wahnsinnig viele Ideen und eine tolle Phantasie, der Name, sowie das Logo seiner späteren Firma steht schon fest und er ist ansich Feuer und Flamme. Nun kommt aber das große ABER.. Ich habe versucht ihm Scratch nahezulegen, er ist dort angemeldet und hat ein dickes Buch, welches kindgerecht erklärt, wie Scratch funktioniert. Leider hat er ganz arge Probleme mit der Programmiersprache, bzw. sein Kopf ist immer zu voll um sich darauf einzulassen. Ich habe nun von solchen Sachen wie 'Game Maker' gelesen. Also Spiele entwickeln, ohne Programmieren zu müssen. Ich denke, dass das zumindest für den Anfang toll wäre. Er würde Schritte nach vorne machen, was für seine Motivation immens von Bedeutung wäre.
Hat hier vielleicht jemand Erfahrung damit? Oder kann etwas dergleichen empfehlen?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen. :)

Bis dahin, liebe Grüße!

Benutzeravatar
Tiles
Establishment
Beiträge: 1251
Registriert: 11.01.2003, 14:21
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur Spieleentwicklung für Kinder

Beitrag von Tiles » 25.01.2018, 11:34

Hallo Bona,

Eigentlich ist Scratch schon genau so was. Ein Game Maker ohne richtiges Programmieren. Arg viel einfacher als in Scratch geht es eigentlich fast nicht. Der Yo Yo Game Maker dürfte da sogar schon eine Schippe komplizierter sein wenn ich das noch recht in Erinnerung habe.

Du musst halt deinen Grafiken im Spiel irgendwie sagen was sie zu tun haben. Egal ob du das mit grafischen Elementen oder einer Text Programmiersprache machst. Um die Logik des Programmierens kommst du also nicht rum. Aber vielleicht kommt dein Sohnemann tatsächlich mit anderen Tools leichter zum Ziel. Das müsstest du wohl einfach mal ausprobieren.

Hier findest du eine Liste der bekanntesten Tools. Sie ist zwar nicht mehr ganz aktuell, listet aber immer noch die wichtigsten Genrevertreter auf: https://zfx.info/viewtopic.php?f=28&t=892

Mein Favorit wäre wohl Scirra Construct. https://www.scirra.com/

Vielleicht hilft dir auch diese Liste hier weiter. Es gibt zum Beispiel einen Lego Game Creator für das Alter 7+

https://www.commonsensemedia.org/blog/1 ... -designers

Eine grosse Hürde ist halt immer das Englische. Aber so ist das eben in der Spieleentwicklung. Da kommt man ohne Englisch nicht sehr weit.

Ich hoffe das hilft dir weiter :)

Liebe Grüsse

Reiner
Free Gamegraphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die deutsche 3D Community: http://www.3d-ring.de

Bona
Beiträge: 2
Registriert: 25.01.2018, 10:54

Re: Fragen zur Spieleentwicklung für Kinder

Beitrag von Bona » 25.01.2018, 11:47

Vielen Dank für deine Antwort!

Klar, ganz drum herum kommt er ums Programmieren nicht. Bei ihm ist es aber einfach total schwer einzuschätzen, was geht und was eben nicht. Scratch ist ihm derzeit too much, es kann aber genauso gut sein, dass ihm eine deutlich kompliziertere Alternative von Anfang an total gut gelingt. Wäre nicht das erste Mal. Daher bin ich dankbar für diese lange Liste mit Möglichkeiten. Ich denke das Beste wird sein, sich da durch zu testen. :)

Das Englisch ist kein Problem, das hat er sich selbst beigebracht und beherrscht es mittlerweile fließend. :)

Benutzeravatar
Schrompf
Moderator
Beiträge: 3783
Registriert: 26.02.2009, 00:44
Benutzertext: Lernt nur selten dazu
Echter Name: Thomas Ziegenhagen
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur Spieleentwicklung für Kinder

Beitrag von Schrompf » 25.01.2018, 12:04

Wow, bemerkenswerte Entwicklung! Ich habe mit 6 Jahren angefangen und eine wirklich grobe Menge Quatsch gemacht damals, aber ich behaupte, mir hat es im weiteren Leben enorm genützt. Von daher: ich kann nichts zum Thema beitragen, aber wünsche Dir und Deinem Sohn ganz viel Spaß, Erfolg und Glück.
Häuptling von Dreamworlds. Baut an was Neuem. Hilft nebenbei nur höchst selten an der Open Asset Import Library mit.

Antworten