Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Programmiersprachen, APIs, Bibliotheken, Open Source Engines, Debugging, Quellcode Fehler und alles was mit praktischer Programmierung zu tun hat.
Antworten
Walker
Beiträge: 15
Registriert: 28.07.2017, 08:58
Alter Benutzername: Walker

Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von Walker » 17.10.2019, 11:00

Zielplatform Prio Windows. Die UI wird via HTML angedockt (Websockets).
Aktuell im Einsatz VS 2012 Express (überwiegend, einige auch VC Prof.). An dem Projekt sitzen verteilt ca. 150 Entwickler. Einige Basis Dinge werden zentral gemacht, das andere (spezielle Firmen-Plugins) bei verschiedenen Nutzern (halt die ext. Firmen!). Manche dieser externen haben auch Probleme finanziell zur VC Prof. zu greifen ( gut 600,- Euro pro Entwickler..). Das hat mit Beschaffung und Firmenpolitik etc. zu tun. Die Wege bei manchen Unternehmen sind da sehr lang und steinig oder politisch. (Bitte also nicht pauschal sagen: das Geld sollte für einen Entwickler schon über sein..). Man will auch nicht langfristig in irgendwelche Abo-Dinge gelangen.

Grobe Idee:
- Ide/Editor Visual Studio Code (habe ich bislang nur bei kleinen Projekten mal getestet)
- Compiler/Toolchain: Clang und entsprechende Werkzeuge

Ich freue mich über Vorschläge und Diskussionen zu dem Thema.

Benutzeravatar
xq
Establishment
Beiträge: 1402
Registriert: 07.10.2012, 14:56
Alter Benutzername: MasterQ32
Echter Name: Felix Queißner
Wohnort: Stuttgart & Region
Kontaktdaten:

Re: Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von xq » 17.10.2019, 11:22

IDE: Imho ganz klar QtCreator. Professionelle C++-IDE mit gutem Code-Support, bietet auch bei großen Projekten sinnvolle Features und Integration für clang/gcc/mingw an

Toolchain: MSVC++ oder MinGW, je nach Anforderungen und benötigten Libraries
War mal MasterQ32, findet den Namen aber mittlerweile ziemlich albern…

Wer checkt diese Shaderprogrammierung denn?
JCL: Kein Mensch zwingt Sie jedoch, mit Shadern oder ueberhaupt mit Gamestudio zu arbeiten. Es gibt schliesslich auch andere schoene Hobbies, wie zum Beispiel das Sammeln von Bierdeckeln – JCL quotes

odenter
Establishment
Beiträge: 205
Registriert: 26.02.2009, 12:58

Re: Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von odenter » 17.10.2019, 16:31

Wer in der Windowswelt unterwegs ist und dort auch unterwegs bleiben will sollte meiner Meinung nach auch die entsprechenden Tools einsetzen (Visual Studio).
Prof. oder Enterprise Lizenzen sollten es schon sein, zumindest für die wichtigsten Entwickler. Anderen reicht vielleicht die Community Version.

Über Qt kann man nachdenken wenn man auch auf andere Platformen will, ansonsten sollte das keine Rolle spielen.

Wenn bei den Lizenzen gespart wird, würde ich meinem Chef sagen das auch alles mit den Kommandozeilentools aus den SDK's geht, aber sich die Entwicklungszeiten dann deutlich erhöhen. Ab dann ist es eine einfache Rechnung.

Matthias Gubisch
Establishment
Beiträge: 296
Registriert: 01.03.2009, 20:09

Re: Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von Matthias Gubisch » 17.10.2019, 16:45

Sehe das genauso wie odenter
Unter Windows (natuerich mit Win als Zielplatform) fuert vor allem fuer Teams dieser Groessenordnung imo kein Weg and Visual Studio (Pro oder Enterprise) vorbei.
Buildsystem und Debugging sind dabei nur 2 Punkte bei denen VS als IDE auf Windows vorne ist.

600 Euro/Lizenz fuer VS Pro sollte eigenltich gar keine Frage sein wenn die Geschaeftsleitung mal darueber nachdenkt wie lange sie den Entwickler dafuer bezaehlen kann und der Entwickler eine halbwegs realistische Abschaetzung macht was das zusammenschustern irgendwelcher Toolchains an Mehraufwand bedeutet.
Bevor man den Kopf schüttelt, sollte man sich vergewissern einen zu haben

Benutzeravatar
Tiles
Establishment
Beiträge: 1522
Registriert: 11.01.2003, 14:21
Kontaktdaten:

Re: Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von Tiles » 17.10.2019, 18:48

VSCode ist eine schöne Ergänzung, aber imho kein Ersatz für VS. Seit sie in VS 2019 das Öffnen von Python Files verbuggt haben editiere ich darin meine Python Scripte.
Free Gamegraphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die deutsche 3D Community: http://www.3d-ring.de

Benutzeravatar
Chromanoid
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Echter Name: Christian Kulenkampff
Wohnort: Lüneburg

Re: Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von Chromanoid » 17.10.2019, 20:56

Hat jemand von euch mal NetBeans oder Eclipse ausprobiert? Zumindest mit NetBeans habe ich mal an einem mini Projekt erfolgreich gearbeitet. Das war aber eben mini....

Specialist
Beiträge: 88
Registriert: 29.08.2003, 14:22
Kontaktdaten:

Re: Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von Specialist » 17.10.2019, 22:09

Es gibt noch CLION von Jetbrains.
Ich nutze auf der Arbeit seit Jahren PHPStorm von denen und das ist unschlagbar in vielen Aspekten:
Suchen, Autovervollständigung, Refactoring, Plugins, ShortCuts (quasi alles ist mit ShortCuts belegt) nur um ein paar zu nennen.
Sitze ich zu Hause an Visual Studio vermisse ich am laufenden Band viele Features.
Habe mir vor ein paar Tagen CLION heruntergeladen, scheint auf den ersten Blick genau so mächtig zu sein wie PHPStorm.
Ein Versuch ist es mit Sicherheit wert.

Benutzeravatar
Schrompf
Moderator
Beiträge: 4018
Registriert: 26.02.2009, 00:44
Benutzertext: Lernt nur selten dazu
Echter Name: Thomas Ziegenhagen
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von Schrompf » 17.10.2019, 22:46

CLion auf Arbeit auf Linux, feines Programm. Kostet halt amtlich Geld und erzwingt noch einen Account.
Häuptling von Dreamworlds. Baut an was Neuem. Hilft nebenbei nur höchst selten an der Open Asset Import Library mit.

Walker
Beiträge: 15
Registriert: 28.07.2017, 08:58
Alter Benutzername: Walker

Re: Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von Walker » 18.10.2019, 07:55

CLion, Eclipse, Netbeans .. alles mal getestet. Nutze Webstorm (Bruder von CLion) für JS/HTML, schon sehr gut. CLion ist gut, aber dann ist man schon fast bei den Kosten von VS ohne VS zu haben. Netbeans und Eclipse verlieren häufiger Codecompletion etc. Ohne ist das für manche User schwer zu bedienen.
Das Kosten-Problem sind nicht die gut 90% der User.. die letzten 10% haben echte Probleme... da geht das in den Firmen schon mal rauf und runter (Übernahmen und solche Dinge. Das sind KEINE Softwareunternehmen, sondern Firmen im hart umkämpftem Markt!!) Da bekommt man erstmal für Kosten kein Gehör. Daher wäre eine komplette , autarke Lösung ohne Kosten schon ideal. Daher ja die Überlegungen. Rundumsorglos aus reiner Entwicklungssicht wäre wohl VS.

Matthias Gubisch
Establishment
Beiträge: 296
Registriert: 01.03.2009, 20:09

Re: Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von Matthias Gubisch » 18.10.2019, 10:18

Eclipse ist ziemlich RAM hungrig und wird ab einer bestimmten Projektgroesse ziemlich schnarchig.
Die zuverlaessige Funktion der CodeCompletion laesst auch zu Wuenschen uebrig.

Und zmindest unter Linux stuerzt mir der GDB ofmals weg, unter Windows hab ich das noch nicht getestet.

Clion ist eine gute IDE, aber unterscheidet sich halt Preislich kaum von VS Pro...

Gerade wenn die Kosten ein Problem sind, sollte das Argument des hoeheren Aufwands mit "billigem" Werkzeug doch doppelt ziehen
Bevor man den Kopf schüttelt, sollte man sich vergewissern einen zu haben

Walker
Beiträge: 15
Registriert: 28.07.2017, 08:58
Alter Benutzername: Walker

Re: Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von Walker » 18.10.2019, 13:35

Billig ist halt billig.. den Preis wert .. dann kommt es auf den Preis an. Hier im Unternehmen setzen wir schon Top-Werkzeuge ein. Das ist sicherlich auch gewünscht. Warum behelfen wenn es besser geht. Das rechnet sich ja auch wie ihr schon schreibt. Leider ist das nicht überall so. Daher bin ich ja auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau. Gut verwendbare IDE und den Code compilieren können mit vernünftigen Compilerwerkzeugen.
Wenn der Weg mit CLANG oder GCC unter Windows von Anfang an zu steinig wird, dann ist das sicherlich auch kein sinnvoller Lösungsweg für uns.

odenter
Establishment
Beiträge: 205
Registriert: 26.02.2009, 12:58

Re: Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von odenter » 23.10.2019, 14:08

Walker hat geschrieben:
18.10.2019, 13:35
Billig ist halt billig.. den Preis wert .. dann kommt es auf den Preis an. Hier im Unternehmen setzen wir schon Top-Werkzeuge ein. Das ist sicherlich auch gewünscht. Warum behelfen wenn es besser geht. Das rechnet sich ja auch wie ihr schon schreibt. Leider ist das nicht überall so. Daher bin ich ja auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau. Gut verwendbare IDE und den Code compilieren können mit vernünftigen Compilerwerkzeugen.
Wenn der Weg mit CLANG oder GCC unter Windows von Anfang an zu steinig wird, dann ist das sicherlich auch kein sinnvoller Lösungsweg für uns.
Die Eierlegende Wollmichsau ist Visual Studio Enterprise. Wer daran sparen will muss Kompromisse eingehen.
Für EUR 0 geht es eben auch. Notepad und SDK Tools. Fertig. :)

Benutzeravatar
RustySpoon
Establishment
Beiträge: 295
Registriert: 17.03.2009, 14:59
Wohnort: Dresden

Re: Welches C++ Entwicklungssystem/Kombi für die absehbare Zukunft

Beitrag von RustySpoon » 25.10.2019, 23:15

Walker hat geschrieben:
18.10.2019, 07:55
CLion ist gut, aber dann ist man schon fast bei den Kosten von VS ohne VS zu haben.
Naja, CLion kostet im ersten Jahr 199€ und sinkt dann im Laufe zweier Jahre auf 119€ (bei jährlicher Kündigung). Privat sogar nur 89€ bzw. 53€. VS Pro kostet 1082€ (1199$) im ersten Jahr, sowie jede Verlängerung 721€ (799$). VS Enterprise sogar 5414€ (5999$) bzw. 2318€ (2569$). Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber so sind das sind jetzt schon unterschiedliche Hausnummern.

Persönlich mag ich den JetBrains-Kram sehr; mein Erfahrungsschatz außerhalb von IntelliJ ist aber auch begrenzt. CLion hab ich nur mal ein Weilchen privat benutzt und als sehr angenehm empfunden; Rider benutz ich im Verbund mit Unity inzwischen deutlich lieber als Visual Studio.

Von Visual Studio Code kann ich eigentlich in dem Zusammenhang nur abraten. Damit hab ich auf Arbeit viel zutun und das ist imho "nur" ein besserer Texteditor.

Das Problem mit der Knauserei bei den Werkzeugen kenn ich leider nur zu gut. Bei manchen Chefs schaltet echt das Hirn aus, sobald mal 3€ an Investitionen im Raum stehen. Ist jetzt nicht unbedingt objektiv, aber JetBrains bietet da auch ein wenig Argumentationshilfe.

Antworten