Jammer-Thread

Hier kann über allgemeine Themen diskutiert werden, die sonst in kein Forum passen.
Insbesondere über Szene, Games, Kultur, Weltgeschehen, Persönliches, Recht, Hard- und Software.
Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 6943
Registriert: 26.02.2009, 12:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Krishty » 12.11.2019, 09:36

Alexander Kornrumpf hat geschrieben:
11.11.2019, 23:48
Ist das zu dem Thema nicht eher Jonathan Blow (Braid[!]), der ursprünglich mal (obacht Spoiler) mit der Idee bekannt geworden ist, dass Prinzessin Peach ja wohl offensichtlich vor den unerwünschten Nachstellungen Marios flieht, oder sowas?
Absolut! <3
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne

Alexander Kornrumpf
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: 25.02.2009, 14:37

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Alexander Kornrumpf » 13.11.2019, 21:48

What the actual fuck?

Ich habe das DNS von meinem Rechner (Windows) hart nach 8.8.8.8 bzw. 8.8.4.4 (google) geroutet, weil mir das irgendwann vor langer Zeit mal schlau erschien.

Heute hatte ich Symbol gelbes Dreieck mit Ausrufungszeichen "Kein Internetzugriff". Aufgrund der Gesamtlage kam ich relativ schnell darauf, dass das DNS fratze ist und habe es jetzt wieder auf meinen Provider gebogen. Folglich (?) habe ich nun wieder das was Windows Internetzugriff nennt und konnte das in Stichproben auch verifizieren (sieht man ja auch an diesem Posting). Ich habe die Gegenprobe noch nicht gemacht, ob es wieder kaputt geht wenn ich das DNS wieder zurückändere.

Gut, kann ja sein, was spiele ich auch damit rum ... sollte man meinen. Ich kann aber jetzt https://www.google.de nicht mehr erreichen! Das ist mir in ich weiß nicht wievielen Jahren Internetnutzung noch nie passiert. DNS Auflösung funktioniert augenscheinlich [zu einer IP ob es die _richtige_ IP ist weiß ich natürlich nicht], ping auch, aber ich bekomme die Suchmaske nicht angezeigt.

Dass google wirklich kaputt ist und zwar DNS-Server und Suchmaschine zugleich ist in meiner Welt so unwahrscheinlich, dass ich mich nun ernsthaft frage, was anderes dieses merkwürdige Zusammentreffen von Syptomen erklären kann.

Andere Fragen über die ich vorher nie nachgedacht habe: "DNS Serveradresse automatisch beziehen" scheint vorauszusetzen, dass DHCP an ist, was erstmal logisch scheint. Ich nehme an die FritzBox (die ich noch nicht so lange habe) reicht dann den DNS Server vom Provider raus. Kann ich aber die Fritzbox an sich auch als DNS Server angeben?

Weitere Dinge die nicht gehen:
- Von einem anderen Endgerät im selben LAN mit eingeschaltetem DHCP google erreichen
- Youtube (offensichtlich ja auch google) erreichen.

Da ich bei Heise nichts von dem Problem lese muss es lokal sein, aber WTF?

Alexander Kornrumpf
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: 25.02.2009, 14:37

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Alexander Kornrumpf » 13.11.2019, 21:54

Über LTE konnte ich nun das Problem googlen und es betrifft Providerseitig auch vodafone (bei denen ich nicht bin) und Domainseitig auch Netflix (die sind aber doch in der Amazon Cloud, nicht bei google?!). Da bin ich ja mal sehr gespannt auf die Root Cause Analyse. Scheiße ist das Internet fragil!

Alexander Kornrumpf
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: 25.02.2009, 14:37

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Alexander Kornrumpf » 14.11.2019, 09:19

Der erste von den "großen" der gestern wieder ging war twitter, worauf ich am ehesten hätte verzichten können. Heute geht ping zu 8.8.8.8 wieder und google und amazon via 8.8.8.8 gehen auch wieder. bbc.com hat immer noch (? hatte es gestern nicht getestet) dasselbe Fehlerbild wie gesetern google: DNS löst zu irgendwas auf (ob es richtig ist kann ich natürlich nicht wissen) ping dazu antwortet, aber Seite an sich geht im Browser nicht.

Ich habe nicht den leisesten Schimmer wie das überhaupt möglich ist. DNS kann es nicht gewesen sein, weil ich ja den DNS Server an sich schon nicht erreichen konnte. Wenn es aber Routing ist, wieso antwortet ping? Die Seite selbst ist auch nicht down (via LTE erreichbar) außerdem würde es dann nicht alle großen Seiten betreffen.

Berichterstattung isdt auch lustig. Als ich gestern "heise" sagte, hatte ich irgendwie so eine naive 90er Jahre Vorstellung, Heise sei sowas wie tagesschau.de für Technik, ohne außerhalb dieser Krisensituation je heise zu benutzen. Sie haben immer noch keine Meldung auf der Startseite, soviel zu meiner Vorstellung.

Die Lokalpresse erwartbar nicht besser: https://rp-online.de/digitales/internet ... d-47169937

Ihre Quellen sind "allestörungen.de" und "Netzwelt". Letzteres hat angeblich die Theorie GCE und AWS seien gestört was auch nicht zu dem passt was ich beobachte.

Das ist besonders lustig weil vodafone und Rheinische Post in Düsseldorf das Gebäude des jeweils anderen sehr sehr wahrscheinlich aus den oberen Stockwerken des eigenen Gebäudes *sehen* können, aber es kommt bei der RP keiner auf die Idee mal bei vodafone anzurufen und sich das Problem mal erklären zu lassen.

Ich hoffe man wird da noch was zur Ursache hören, wie gesagt, das macht mich echt neugierig.

Benutzeravatar
xq
Establishment
Beiträge: 1331
Registriert: 07.10.2012, 14:56
Alter Benutzername: MasterQ32
Echter Name: Felix Queißner
Wohnort: Stuttgart & Region
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von xq » 14.11.2019, 16:38

Ich hoffe man wird da noch was zur Ursache hören, wie gesagt, das macht mich echt neugierig.
Oh, interessant! Ich hatte gestern auch komische Wackler am Netzwerk und hab das auf mein eher ... obskures Setup geschoben.
Scheiße ist das Internet fragil!
Jop. Es gab letztes Jahr einen Tag, da hat der DECIX gebrannt (wörtlich) und das sorgt dann dafür, dass in ungefähr 80% von Deutschland 90% des Internets nicht mehr erreichbar sind.
War mal MasterQ32, findet den Namen aber mittlerweile ziemlich albern…

Wer checkt diese Shaderprogrammierung denn?
JCL: Kein Mensch zwingt Sie jedoch, mit Shadern oder ueberhaupt mit Gamestudio zu arbeiten. Es gibt schliesslich auch andere schoene Hobbies, wie zum Beispiel das Sammeln von Bierdeckeln – JCL quotes

Alexander Kornrumpf
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: 25.02.2009, 14:37

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Alexander Kornrumpf » 14.11.2019, 21:38

xq hat geschrieben:
14.11.2019, 16:38
Ich hoffe man wird da noch was zur Ursache hören, wie gesagt, das macht mich echt neugierig.
Oh, interessant! Ich hatte gestern auch komische Wackler am Netzwerk und hab das auf mein eher ... obskures Setup geschoben.
Ich befürchte wir werden es wohl nicht erfahren. Ich finde nur Kopien der immer selben Agenturmeldung:

https://rp-online.de/digitales/internet ... d-47169937

Auch hier wieder lustig: im SEO-Link steht "Grund steht fest" und die ganze Info im Artikel dazu ist dann: "Störung an einem Routing-Server im europäischen Ausland"

Da muss es doch eine Community (Subreddit?) eben, die sowas in ihrer Freizeit sowas aufarbeitet. Aber wie findet man das?
Scheiße ist das Internet fragil!
Jop. Es gab letztes Jahr einen Tag, da hat der DECIX gebrannt (wörtlich) und das sorgt dann dafür, dass in ungefähr 80% von Deutschland 90% des Internets nicht mehr erreichbar sind.
Traurig.

Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 6943
Registriert: 26.02.2009, 12:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Krishty » 14.11.2019, 22:50

Intel war ja wieder in den Nachrichten wegen dem JCC-Bug (eine Spunganweisung, die eine 64-Byte-Adresse überspannt, kann unter gewissen Umständen … völligen Unsinn anrichten). Mit dem Patch Day gestern wurden Microcode-Updates ausgeliefert, die eine betroffene Optimierung komplett deaktivieren – Kostenpunkt 3 % Leistung. Außerdem wurden die gängigen Compiler modifiziert, solche Sprünge nur noch auf gerade Adressen zu legen.

Das alles nach Meltdown/Spectre und ihren 100 Ablegern; nach den Lügen und nach den Maulkörben für Sicherheitsforscher; nachdem ihre 7-nm-Architektur nicht zu Potte kommt – und was sonst an Negativschlagzeilen die letzten Jahre dominiert hat.

Man möchte die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und sich fragen, ob die Typen ihre CPUs nicht testen.

ryg hat sich an einen Artikel von danluu erinnert, und … genau das ist es. Die Formal Verification-Leute haben Intel Ende 2013/Anfang 2014 in Scharen verlassen, weil dem Management die Neuentwicklungen nicht zügig genug vorangingen.
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne

Benutzeravatar
Tiles
Establishment
Beiträge: 1385
Registriert: 11.01.2003, 14:21
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Tiles » 15.11.2019, 09:35

Im Teletext von ZDF war was. Da haben sie berichtet dass es wohl bei vielen Anbietern massive Störungen gab, das ganze jetzt behoben sei, und die Ursache ein Router Server im Ausland gewesen sei. Aber nichts genaues findet man nicht. Als Quelle wurde da noch allestörungen genannt https://xn--allestrungen-9ib.de/archiv/
Free Gamegraphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die deutsche 3D Community: http://www.3d-ring.de

Benutzeravatar
Tiles
Establishment
Beiträge: 1385
Registriert: 11.01.2003, 14:21
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Tiles » 17.11.2019, 19:32

Kennt ihr das auch? Ihr habt zig Programme offen, wollt sie zu machen, und jedes einzelne Programm frägt dich, willst du wirklich das Programm beenden? Möglichst noch so dass du das noch nicht mal mit einem Hotkey machen kannst, sondern jeeeden Dialog brav mit der Maus erwischen musst ...

Gibts da nicht was von Ratiopharm? :/
Free Gamegraphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die deutsche 3D Community: http://www.3d-ring.de

Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 6943
Registriert: 26.02.2009, 12:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Krishty » 17.11.2019, 19:45

Notepad++ macht’s richtig <3
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne

Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1306
Registriert: 04.08.2004, 20:06

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Jonathan » 17.11.2019, 23:56

Krishty hat geschrieben:
11.11.2019, 21:23
Jonathan Blow (The Witness) ist gerade (zum x-ten Mal) im Kreuzfeuer weil er gesagt hat, dass er glaubt, dass biologische Faktoren eine große Rolle darin spielen, wenn Frauen sich nicht so sehr für Technik begeistern; und dass man Kandidaten in Interviews nicht aufwerten sollte, bloß weil sie Frauen sind, denn das wäre ja vergleichbar dem Abwerten von Kandidaten, weil sie schwarz sind.
Interessant. Ich würde spontan kommentieren, dass der erste Teil seiner Aussage wirklich schwer zu beweisen/widerlegen ist (gesellschaftlich vs. biologisch - das ist ganz einfach keine präzise Wissenschaft) und der zweite Teil logisch konsistent ist. Ich persönlich bin ja ein Fan von drastischen Vergleichen weil sie auf eine gewisse Art Probleme auf das Wesentliche reduzieren, aber sowas triggert natürlich eine gewisse Art von Menschen massiv (wozu ich auch viel sagen könnte, aber vielleicht später).

Was mich persönlich an der ganzen Debatte aber am allermeisten stört ist wie wahnsinnig stupide sie geführt wird. Man sieht, dass Menschen unterschiedlich behandelt werden und will das Problem irgendwie angehen. Super Sache. Der Knackpunkt ist jetzt aber, dass man die Gesellschaft einfach pauschal in zwei Gruppen teilt (männlich, weiblich (ich vernachlässige mal an dieser Stelle die neuartige Genderforschung, für so hochdimensionale Probleme ist es mir gerade ein bisschen zu spät)) und dann mit dem Vergleichen anfängt. Und stur auf dieser Einteilung beharrt. Mit Sicherheit gibt es Vorurteile, und die wirken sich mit Sicherheit auch aus. (Und ich persönlich habe die Zeiten zu denen alles noch viel krasser war (kein Wahlrecht oder Führerschein für Frauen) nie miterlebt, und heute sind ja alle erstmal prinzipiell gleichgestellt. Das lässt mich die ganze Sache sicherlich anders sehen, als ältere Menschen.)

Aber, es gibt halt beliebig viele Möglichkeiten die Gesellschaft in irgendwelche Gruppen einzuteilen. Was ist mit der Tatsache, dass gutaussehende Menschen (geschlechtsunabhängig) es in vielen Bereichen einfacher haben? Oder die Tatsache, dass hochbezahlte Jobs quasi ausschließlich von intelligenten Menschen besetzt sind? Dass extrovertiertes bis aggressives Verhalten oft Vorteile verschafft, viele sowas aber einfach nicht können (oder wollen). Das sind alles mit Sicherheit viel viel relevantere Faktoren denn guess what Frau ist nicht gleich Frau und Mann ist nicht gleich Mann. Aber darüber redet gefühlt niemand. Vielleicht haben dumme oder hässliche Menschen aber auch einfach keine Lobby.

Aber selbst wenn, würde das ja auch gar nicht alle Probleme lösen. Komplizierte Sachverhalte runterzudummen bis jeder sie versteht ist halt auch einfach echt nicht die Lösung. Ein Bekanntes Beispiel ist der Durchschnittsverdient in einem Dorf aus lauter Bettlern und einem Millionär. Und bevor jetzt jemand 'Median' schreit, sollte man vielleicht an Verteilungen mit zwei (oder mehr) Schwerpunkten denken, dann ist der Median nämlich genau so nichtssagend. Manche Probleme sind inhärent kompliziert, die kann man nicht vereinfachen ohne das nur noch Quatsch dabei heraus kommt. Und das nächste Problem ist, dass wenn man es trotzdem tut und dann mit der selben (nichtssagenden) Metrik mit der man vorher das Problem beschrieben hat, seine Lösung evaluiert es tatsächlich so aussieht als wäre jetzt alles gut (der durchschnittliche Bürger hat jetzt mehr als genug Geld!). Funktioniert hat es natürlich trotzdem nicht.
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!

joggel
Establishment
Beiträge: 1424
Registriert: 06.11.2007, 19:06

Re: Jammer-Thread

Beitrag von joggel » 18.11.2019, 09:32

Jonathan hat geschrieben:
17.11.2019, 23:56
[...]aber sowas triggert natürlich eine gewisse Art von Menschen massiv (wozu ich auch viel sagen könnte, aber vielleicht später).
Das ist was mich eigentlich mittlerweile am ehesten an diesen öffentlichen "Diskussionen" und Positionen beschäftigt. Was für menschen/persönlichkeiten vertreten da welche Position und wie?

Mal abgesehen davon, dass ich deinen gesamten Beitrag mal total nachvollziehen kann und mich auch in fast allen Punkten bestätigt :)
Zuletzt geändert von joggel am 18.11.2019, 12:34, insgesamt 1-mal geändert.
CEO of Dirty Codez Production®

Benutzeravatar
Schrompf
Moderator
Beiträge: 3892
Registriert: 26.02.2009, 00:44
Benutzertext: Lernt nur selten dazu
Echter Name: Thomas Ziegenhagen
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Schrompf » 18.11.2019, 09:55

Meiner Meinung nach bist Du hier auf ner ganz gefährlichen Kante.
Jonathan hat geschrieben:
17.11.2019, 23:56
Aber, es gibt halt beliebig viele Möglichkeiten die Gesellschaft in irgendwelche Gruppen einzuteilen. Was ist mit der Tatsache, dass gutaussehende Menschen (geschlechtsunabhängig) es in vielen Bereichen einfacher haben? Oder die Tatsache, dass hochbezahlte Jobs quasi ausschließlich von intelligenten Menschen besetzt sind? Dass extrovertiertes bis aggressives Verhalten oft Vorteile verschafft, viele sowas aber einfach nicht können (oder wollen). Das sind alles mit Sicherheit viel viel relevantere Faktoren denn guess what Frau ist nicht gleich Frau und Mann ist nicht gleich Mann. Aber darüber redet gefühlt niemand. Vielleicht haben dumme oder hässliche Menschen aber auch einfach keine Lobby.
Das Ding am Feminismus ist doch, dass Frauen trotz gleicher Eignung schlechter bezahlt und messbar systematisch benachteiligt werden. Dein Beispiel vom "hochbezahlte Jobs nur für kluge Köpfe" spielt da in einer anderen Liga, denn hier scheint ja die Eignung für den Job nicht präsent.

"scheint" deswegen, weil es im Wirtschaftsteil einige hochbezahlte Jobs gibt, für die die Studienlage inzwischen behauptet, dass die Intelligenz des Ausübenden nahezu egal ist, sondern nur die Kontakte des Papas zählen.

Und zum "hässliche Menschen werden benachteiligt"-Beispiel: eine Firma, die Gleichbehandlung ernst meint, hat an sowas auch schon gedacht, und macht zum Beispiel anonymisierte Bewerbungen ohne Namen, Geschlecht, Alter, Foto. Weil es sich halt statistisch nachweisen lässt, dass Du dadurch bessere Mitarbeiter kriegst. Es ist natürlich schwer in Gesetze zu gießen und auch schwer vor Gericht zu behandeln. Aber es wird daran gedacht, und Leute haben das auf dem Schirm. Es ist nicht so unterkomplex, wie Du es hier darstellst.
Häuptling von Dreamworlds. Baut an was Neuem. Hilft nebenbei nur höchst selten an der Open Asset Import Library mit.

EyDu
Beiträge: 86
Registriert: 24.08.2002, 18:52
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von EyDu » 18.11.2019, 10:16

Schrompf hat geschrieben:
18.11.2019, 09:55
Und zum "hässliche Menschen werden benachteiligt"-Beispiel: eine Firma, die Gleichbehandlung ernst meint, hat an sowas auch schon gedacht, und macht zum Beispiel anonymisierte Bewerbungen ohne Namen, Geschlecht, Alter, Foto. Weil es sich halt statistisch nachweisen lässt, dass Du dadurch bessere Mitarbeiter kriegst. Es ist natürlich schwer in Gesetze zu gießen und auch schwer vor Gericht zu behandeln.
Und dass das funktionieren kann, sieht man relativ gut in den USA, dort ist dieses Vorgehen vollkommen üblich. Dort werden Bewerbungen häufig direkt aussortiert, sobald ein Foto/das Alter mit dabei ist. Alleine um sich davor zu schützen, dass Vorwürfe aufkommen könnten, dass Bewerber nicht gleich behandelt wurden.

joggel
Establishment
Beiträge: 1424
Registriert: 06.11.2007, 19:06

Re: Jammer-Thread

Beitrag von joggel » 18.11.2019, 10:41

Ich sehe in meiner persönliche Welt, in meiner Umgebung, keine Diskrimminierung von Frauen.
Ich habe ja auch schon viele Jobs gemacht, und meine Kolleginnen haben niemals weniger bekommen.
Eigentlich bekomme ich eher weniger^^....aber das ist meine Schuld.

Also mich nervt nur diese ganze feministische Strömung, ich halte sie für sexistisch und destruktiv.

Aber ich halte mich aus dem Thema raus. Es ist eure welt und euer Kampf.
Wer weiß mit was für komplexen ihr euch so rumärgert...
Zuletzt geändert von joggel am 18.11.2019, 12:33, insgesamt 2-mal geändert.
CEO of Dirty Codez Production®

Benutzeravatar
xq
Establishment
Beiträge: 1331
Registriert: 07.10.2012, 14:56
Alter Benutzername: MasterQ32
Echter Name: Felix Queißner
Wohnort: Stuttgart & Region
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von xq » 18.11.2019, 10:44

Wo wir es grade von Bewerbungen und Frauen haben...

Was ich ein Unding finde: Der Betrieb darf eine Frau in der Bewerbung nicht fragen, ob sie schwanger ist.
Das ist eine massive Benachteiligung der Betriebe. Klar, einen großen Konzern juckt das wenig, wenn eine neu eingestellte Arbeitskraft zwei Monate nach Einstellung wieder ausfällt, aber kleinere Betriebe haben hier das Problem, dass sie in der Regel nur Leute einstellen, wenn sie diese wirklich dringend brauchen. Wenn man jetzt aber nicht nachfragen darf, ob eine Frau schwanger ist, führt dass dann dazu, dass man eine Person einstellt, diese dann in naher Zeit ausfällt und man dann eben für diese Person Ersatz einstellen muss, da ja die Arbeitskraft fehlt.
=> Nach Ende der Elternzeit hat man zwei Personen, von denen man aber eigentlich nur eine braucht und dauerhaft auch noch die Belastung, zwei Personen zu bezahlen, von denen man wahrscheinlich nur eine wirklich bezahlen kann.

Was nun? Rauswerfen? Gar nicht erst ne Frau einstellen, weil Risiko des Ausfalls zu hoch? Doch im Bewerbungsgespräch fragen und ne Klage riskieren, die am Ende genauso viel oder mehr kostet als die Person doch einzustellen?

Ich wüsste nicht, wie ich da handeln sollte, wenn ich mit der Situation konfrontiert wäre
War mal MasterQ32, findet den Namen aber mittlerweile ziemlich albern…

Wer checkt diese Shaderprogrammierung denn?
JCL: Kein Mensch zwingt Sie jedoch, mit Shadern oder ueberhaupt mit Gamestudio zu arbeiten. Es gibt schliesslich auch andere schoene Hobbies, wie zum Beispiel das Sammeln von Bierdeckeln – JCL quotes

EyDu
Beiträge: 86
Registriert: 24.08.2002, 18:52
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von EyDu » 18.11.2019, 11:22

xq hat geschrieben:
18.11.2019, 10:44
Ich wüsste nicht, wie ich da handeln sollte, wenn ich mit der Situation konfrontiert wäre
Die Frage stellt sich doch kaum noch, da auch Väter mittlerweile Elternzeit nehmen können. Und, zumindest in meinem Umfeld, das auch sehr stark nutzen. Da kommen auch sehr schnell Monate zusammen. Zumal das System ja so aufgebaut ist, dass es mehr Elternzeit gibt, wenn auch der Vater viel davon in Anspruch nimmt. Das finde ich eigentlich einen sehr guten Ansatz, da sich niemand mehr drauf verlassen kann, dass die Väter nicht auch fehlen. Also eine indirekte Lösung des Problems.
xq hat geschrieben:
18.11.2019, 10:44
Doch im Bewerbungsgespräch fragen und ne Klage riskieren, die am Ende genauso viel oder mehr kostet als die Person doch einzustellen?
Du riskierst wahrscheinlich keine Klage. Jede halbwegs kluge Bewerberin würde dich anlügen und diese Frage mit Nein beantworten. Das ist explizit so zulässig. Der Rest ist dann einfach Risiko für die Firma, ist eben so. Man kann die Sache ja auch mal umdrehen: Wie fändest du es, wenn deine Frau keinen Job bekommt, weil sie schwanger ist oder dies plant? Klingt nicht besonders fair, oder?

Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 6943
Registriert: 26.02.2009, 12:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Krishty » 18.11.2019, 11:29

Der Betrieb darf eine Frau in der Bewerbung nicht fragen, ob sie schwanger ist.
Und wenn er’s doch macht, darf sie ihn anlügen. Den Tipp bitte weiterverbreiten!
Das ist eine massive Benachteiligung der Betriebe. […]
… ich mag mich irren, aber sind solche dringenden betrieblichen Gründe nicht einer der wenigen gerechtfertigten Einsatzzwecke befristeter Verträge?
Wenn man jetzt aber nicht nachfragen darf, ob eine Frau schwanger ist, führt dass dann dazu, dass man eine Person einstellt, diese dann in naher Zeit ausfällt
Denkfehler: Das passiert mit männlichen Mitarbeitern genauso. In meinem Umfeld wurde die Elternzeit nie nach Geschlecht entschieden, eher nach X verdient mehr, also nimmt Y die Einbußen in Kauf und bleibt zu Hause damit X weiter sein hohes Gehalt nach Hause bringt. Und wenn die Frau mehr verdient, ist sie halt nach sechs Wochen wieder im Job und der Mann hütet ein Jahr das Kind.

Was die Benachteiligung angeht: Das ist ein politisches Problem, denn dass wir als Gesellschaft Kinder brauchen und die jemand gebären muss, steht außer Frage. Das sollten Frauen nicht durch Nachteile im Job ausbaden müssen. Betriebe natürlich ebenso wenig, aber: Es gibt Befristungen; der Staat übernimmt viel; Arbeitnehmer müssen ihre Elternzeit mit einigem Vorlauf anmelden. Wenn dir das noch nicht ausreicht, übe Druck nach oben aus statt nach unten.
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne

Benutzeravatar
Chromanoid
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Echter Name: Christian Kulenkampff
Wohnort: Lüneburg

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Chromanoid » 19.11.2019, 01:38

Was Krishty sagt. Außerdem muss man sich auch mal überlegen, dass Stillen wenigstens im ersten Lebensjahr sehr viele positive Auswirkungen auf die Entwicklung eines Kindes hat. Das ist Männern ja leider nicht möglich. Soweit ich weiß setzt Abpumpen der Milch mindestens die Feedback-Schleife von Kindesspeichel und bedarfsorientierter Antikörper-Produktion in der Mutter für das Kind außer Kraft. Das ist also auch nur bedingt eine gute Alternative. Von daher sollten wir als Gesellschaft doch allen Kindern einen solchen behüteten natürlichen Start ins Leben ermöglichen (sofern das die Mutter kann und will). Wenn dazu nur die Mütter in der Lage sind, dann benötigen wir Ausgleichsmechanismen damit diese im kapitalistischen System, das wir uns auferlegen, nicht bestraft werden. Am Ende trifft es nämlich nur die Zukunft der Menschheit...

Bezüglich Feminismus, ich kenne immer noch viel zu wenige Entwicklerinnen. Da ist auch in Deutschland noch einiges zu tun. Apropos kennt ihr diesen Artikel https://mitadmissions.org/blogs/entry/p ... ical-male/ ? Habe ich den hier schon mal gepostet oder hier gefunden? Edit: ich glaube letzteres <3

Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 6943
Registriert: 26.02.2009, 12:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Krishty » Gestern, 00:09

Ich so: VS-Setup überbügelt meine Einstellungen.

MS so: Geht nicht.

Ich so: https://developercommunity.visualstudio ... tings.html

Ein paar Monate vergehen, und nun steht fest:
  • Unter bestimmten Umständen kopiert VS die Einstellungen über den Microsoft-Account von einem entfernten Rechner (in diesem Fall von meinem Notebook, das zufällig ans Internet gelassen wurde).
  • Ich bestehe darauf, dass die Einstellung bei mir deaktiviert ist und es auch immer war. Ich habe Backups meiner VS-Settings der letzten Monate, eben weil die immer wieder überbügelt wurden.
  • Die beiden Checkboxes darunter haben einen Bug, dass darauf kein Cancel funktioniert. (WIE?!?)
  • Die Preview- und RTM-Einstellungen werden manchmal durcheinandergeschmissen, obwohl sie getrennt sein sollten.
Also Business as usual. Meldet euch einfach an jedem PC und für Preview/RTM mit unterschiedlichen Microsoft-Accounts an, dann passiert sowas nicht. LOL
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne

antisteo
Establishment
Beiträge: 792
Registriert: 15.10.2010, 09:26
Wohnort: Dresdem

Re: Jammer-Thread

Beitrag von antisteo » Gestern, 10:38

Ich habe einen ganzen Tag damit verbracht, Code eines Kollegen zu fixen. Die Aussage war erst "ja der funktioniert nicht ganz richtig, aber er hat mal funktioniert".
Dann das blanke Entsetzen:
  • Er hat haufenweise TODOs und Anforderungen, die er bekommen hat unter den Tisch fallen lassen (einfach nicht umgesetzt, nicht mal ein Kommentar mit TODO oder in der Issue vermerkt)
  • Darunter auch die Anforderung, dass die Vorschau des CSV-Exports auf 50 Zeilen beschränkt sein soll. Mein erster Testlauf mit einer größeren Datei hat gleich mal den Browser gecrasht
  • Nennt eine Hilfsvariable einfach $help - klingt eher nach einem Hilfeschrei
  • Die Library bietet eine Funktion an, um die Daten im richtigen Format zu erhalten. Er ruft sie aber mit anderen Parametern auf und schreibt nen Batzen Code hinterher, um das Format wieder zurückzuwandeln
  • watch == 0 bedeutet, dass das Element sichtbar sein soll WTF???
  • haufenweise Variablen, die außer einer Initialisierung auf ein leeres Array nirgends im Code verwendet werden
  • in PHP prüft man das Ergebnis der strpos-funktion eigentlich mit $pos !== false. Er implementiert es mit $pos != false || $pos === 0. WTF? Er benutzt den === Operator, kennt aber !== nicht?
http://fedoraproject.org/ <-- freies Betriebssystem
http://launix.de <-- kompetente Firma
In allen Posts ist das imo und das afaik inbegriffen.

Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 6943
Registriert: 26.02.2009, 12:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Krishty » Gestern, 16:57

Wir haben hier deshalb obligatorisch Code Reviews, und anfangs sah jeder einzelne Check-in so aus. Aber innerhalb eines Monats hat sich die Qualität enorm verbessert. Vor allem sieht der Chef jetzt ganz genau, wessen Aufgaben plötzlich drei Mal so lange dauern (weil sie endlich gründlich arbeiten müssen) und wessen viel schneller gehen (weil sie nicht mehr den ganzen Tag Fehler anderer Leute korrigieren müssen). Ich kann’s nur empfehlen.
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne

Alexander Kornrumpf
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: 25.02.2009, 14:37

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Alexander Kornrumpf » Gestern, 20:29

Ich Naivling hätte nicht gedacht, dass 2019 überhaupt noch Software ohne Code Reviews programmiert wird.

joggel
Establishment
Beiträge: 1424
Registriert: 06.11.2007, 19:06

Re: Jammer-Thread

Beitrag von joggel » Gestern, 20:54

Ich wünsche mir auch Code Review bei mir auf Arbeit... :(
CEO of Dirty Codez Production®

Antworten