Jammer-Thread

Hier kann über allgemeine Themen diskutiert werden, die sonst in kein Forum passen.
Insbesondere über Szene, Games, Kultur, Weltgeschehen, Persönliches, Recht, Hard- und Software.
Benutzeravatar
Lord Delvin
Establishment
Beiträge: 455
Registriert: 05.07.2003, 11:17

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Lord Delvin »

Krishty hat geschrieben: 23.04.2022, 14:27
Lord Delvin hat geschrieben: 23.04.2022, 13:52dein Beispiel kommt mir aber auch wenig realistisch vor.
Lässt sich drüber streiten … dann eben ein Fall, in dem die Supportfrage geklärt ist: Ich arbeite bei Microsoft und möchte den User-Mode-Teil von Windows in Rust implementieren, damit wir ein OS ohne Speicherfehler haben. Was muss ich bereitstellen, damit Programme à Firefox meine API (Window Management, Process Management, etc.?) nutzen können?
Das Beispiel finde ich gut. Die reale Antwort ist vermutlich was mit OData, OpenAPI und sharepoint ;)

Ernsthaft würde ich sagen, dass es keine Alternative zu C gibt, einfach weil es ausdruckststark genug ist aber gleichzeitig kein komplexes Typsystem hat, das inkompatibel zu jeder anderen Sprache ist. Und das ist das eigentliche Problem. Wenn du jetzt deine Schnittstelle mit Rust ABI rausgibst, dann musst du dich auch an die Rustsemantik dahinter halten, sonst stürzt der übersetzte Rust Code einfach ab. Dasselbe hast du auch mit C++ oder GObject oder was auch immer. Tyr wäre genauso, wenn es dir ein C ABI geben würde. Das Tyr ABI funktioniert, weil die Semantik der Aufrufe respektiert wird. Etwas ähnliches sollte auch in jeder anderen Sprache gehen. Du bekommst dadurch aber nur Kompatibilität und Stabilität zu anderem Code derselben Sprache oder vielleicht zu Kindsprachen.

D.h. es ist komplett egal welche Sprache oder Bibliothek du dafür verwenden willst. Was zählt ist, dass sie dir ein solides C ABI liefert, wenn du sie für solche Zwecke einsetzten willst. Das kann sie natürlich nicht automatisch für jede Art von Deklaration, die man gerne hätte. Wenn an einem Funktionsaufruf implizite Verpflichtungen für den Aufrufer hängen ist das kein gutes Interface; insbesondere wenn man als Nutzer dann eine Sprache verwendet, in der die entsprechenden Verpflichtungen nicht existierten.

Ehrlich gesagt ist mir nicht ganz klar, ob es nicht einfach das war, worauf du initial hinaus wolltest.
Alexander Kornrumpf hat geschrieben: 23.04.2022, 15:55 Aber wenn hier junge Leute mitlesen sollten, die nicht aus Interesse oder Notwendigkeit sondern für einen Arbeitsmarkt lernen wollen, vergesst Rust _und_ C++ und lernt fucking node.js ;)
Meine Erwartung wäre das Go mehr Geld, mehr Zukunft und bessere Kollegen bringt.


EDIT: Das Jonathan Blow Video ist tatsächlich ganz spannend. Im Kern ist sein Argument eines, das ich seit Jahren gegen Rust und davor schon gegen Haskell ins Feld führe.
XML/JSON in schnell: OGSS
Keine Lust mehr auf C++? Versuche Tyr: Get & Get started
Alexander Kornrumpf
Moderator
Beiträge: 1946
Registriert: 25.02.2009, 13:37

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Alexander Kornrumpf »

Lord Delvin hat geschrieben: 24.04.2022, 07:58
Alexander Kornrumpf hat geschrieben: 23.04.2022, 15:55 Aber wenn hier junge Leute mitlesen sollten, die nicht aus Interesse oder Notwendigkeit sondern für einen Arbeitsmarkt lernen wollen, vergesst Rust _und_ C++ und lernt fucking node.js ;)
Meine Erwartung wäre das Go mehr Geld, mehr Zukunft und bessere Kollegen bringt.
Ich hatte gehofft mit dem Zwinkersmiley das internationale Zeichen für *half-joking* erwischt zu haben. Ich würde auch weiter nichts dazu sagen, wenn ich nicht den Arbeitsmarkt für Programmierer und seine Defekte so spannend finden würde. Ich denke dein Zusatz "bessere Kollegen" sagt schon alles. Wenn man selbst das Zeug hat ein "besserer Kollege" zu sein, ist das ein guter Rat. Der Durchschnitt aller Leute ist mit node vermutlich auf absehbare Zeit noch besser bedient. Der Trick wäre jetzt natürlich, mit 18 zu wissen, zu welcher Gruppe man gehört. Es liegt in der Natur der Sache 18 (und männlich?) zu sein, dass man glaubt, auf jeden Fall zu den besseren zu gehören. Siehe der Witz dass 100% aller Autofahrer glauben überdurchschnittlich gute Autofahrer zu sein.
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1961
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Jonathan »

Blöden Bug gehabt. Spiel stürzt beim Starten ab, war vorher nicht so, aber ich hab auch lange nicht mehr daran weiter gearbeitet gehabt. Hab noch irgendwo eine alte exe gehabt, die bei identischen Spieldateien (Level, Modelle, etc.) nicht abstürzt und offensichtlich auch die letzten Features drin hat, die ich laut git eingebaut habe. Der Crash ist irgendwo in AngelScript, nach verlassen der Funktion stimmt irgendein Stack-Pointer nicht. Andere Funktionen gehen, hundert Sachen ausprobiert, schließlich herausgefunden, dass Debug und Release Build immer abstürzen, Release mit Debug-Symbolen aber ohne Probleme läuft. Das als Lösung zu betrachten wäre natürlich eine tickende Zeitbombe, je länger man mit dem beheben wartet, desto unwahrscheinlicher wird es, dass man den Fehler jemals findet und ich will mein Projekt ja nicht einstellen müssen, weil es irgendwann ständig abstürzt, ohne dass ich weiß, woran es liegt...
Hab dann zum Glück den Fehler noch gefunden. AngelScript kriegt die Funktionssignatur als String, die Funktion hatte jetzt aber einen zusätzlichen Parameter der einen Standard-Wert hatte. Deshalb konnte die scheinbar trotzdem aufgerufen werden, am Ende hat es dann aber geknallt, weil der Wert beim Stack-Pop fehlte. Das ist halt echt der Mist mit Programmierparadigmen, die nicht robust sind. Man sollte nicht fordern, dass ein Programmierer in der Lage ist, eine Funktionssignatur korrekt zu kopieren (bzw. ja eigentlich sich dann darauf zu verlassen, dass bei jeder Änderung auch die Skriptanbindung aktualisiert wird, daran wird es wohl in Wirklichkeit gelegen haben).
Wie ich sowas in Zukunft vermeiden soll, weiß ich nicht. Natürlich wäre es irgendwie besser, nicht auf diesen String angewiesen zu sein, sich also z.B. die Skriptanbindung automatisch generieren zu lassen. Andererseits sind es jetzt nicht so wahnsinnig viele Funktionen und ich will ja nicht alles im Skript anbieten und manchmal ruft das Skriptinterface auch ein Lambda auf, es wäre also wahnsinnig viel Arbeit, das alles zu automatisieren. Und jetzt weiß ich ja, woran sowas liegen kann, wenn es mal wieder crasht würd ich den Fehler viel schneller finden. Aber um die anderen AS-Nutzer die das selbe Problem haben werden, tuts mir irgendwie leid, ist echt ne ziemlich dumme Fehlerquelle...
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1961
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Jonathan »

Sagmal, welches Arschloch programmiert eigentlich die GUIs in Windows?
Der "Choose default apps by file type"-Dialog ist eine einzige Katastrophe. Es fängt schon damit an, dass Programme sich nicht mehr selbst als Standardanwendung setzen können, was ja überhaupt erst der Grund ist, dass ich diesen Dialog von Hand setzen muss. Ist mir unverständlich, aber ok, vielleicht ist aus absurden Gründen die neue API jetzt doch so inkompatibel dass man, was immer Anwendungen da automatisch setzen wollen, absolut nicht automatisch auf das neue System umbiegen kann. Whatever.
Wenn man dann aber diesen Dialog gefunden hat, fängt es erstmal damit an, dass er 10 Sekunden nachdenken muss, welche Dateiendungen es überhaupt gibt. 10 Sekunden sind absurd viele Millionen Rechenoperationen die meine CPU da durchführt, wie kann es sein, dass das soooo lange dauert? Aber ok, 10 Sekunden warten ist auch nicht das Problem. Das Hauptproblem ist, dass dier Dialog absolut struntzdumm ist, einfach nur eine lange Liste an Einträgen, sogar die Scrollleiste ist per Default ausgeblendet. Suchfunktion oder Filter? Fehlanzeige. Baut man jetzt diese minimalistischen GUIs um Menschen nicht zu überfordern? Falls ja, was für Amöben zählen denn bitte zur Zielgruppe, das nichtmal eine scheiß Suchfunktion zumutbar wäre? Ich bediene hier ein Arbeitsgerät, kein Kinderspielzeug, da verlange ich eine gewisse Grundfunktionalität. Keine Ahnung wer bei denen die Entscheidungen trifft, aber mit Sicherheit ist es ein Arschloch.

Sorry, das musste jetzt mal gesagt werden. Fick Microsoft.
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 7851
Registriert: 26.02.2009, 11:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Krishty »

Jonathan hat geschrieben: 29.04.2022, 13:53Es fängt schon damit an, dass Programme sich nicht mehr selbst als Standardanwendung setzen können, was ja überhaupt erst der Grund ist, dass ich diesen Dialog von Hand setzen muss. Ist mir unverständlich, aber ok, vielleicht ist aus absurden Gründen die neue API jetzt doch so inkompatibel dass man, was immer Anwendungen da automatisch setzen wollen, absolut nicht automatisch auf das neue System umbiegen kann. Whatever.
Dafür darfst du Adobe danken :D

Erstmal: Programme können sich durchaus als Standardanwendung setzen; Windows fragt vor der ersten Verwendung aber trotzdem den Benutzer, welches Programm er benutzen möchte.

Grund ist, dass Adobes Acrobat Reader sich immer als Standardanwendung für PDF gesetzt hat, auch wenn der Benutzer schon andere Programme für PDF ausgewählt hatte. Da Adobe nicht davon abgelassen hat, extrem penetrant Einstellungen der Benutzer und anderer Programme(!) zu überschreiben, damit auch garantiert jedes PDF auf der Welt mit dem Acrobat Reader aufgeht, ist Microsoft dazu übergegangen, die bekannten Einstellungen nur noch als Richtlinie zu betrachten und die tatsächliche Benutzerentscheidung verschlüsselt(!) in der Registry abzulegen, damit Adobe sie nicht überschreiben kann. (Raymond Chen hat noch einen Artikel drüber, in dem er aber keine Namen nennt)

Auch, wenn du ein neues Programm installierst, das PDF unterstützt, wird Windows beim nächsten Öffnen des PDFs nach deinem Standardprogramm fragen. Grund ist, dass wohl viele Programme die API nicht richtig nutzen, und Benutzer sich dann öfter fragen: „Ich habe doch gerade Contoso Super PDF installiert, warum gehen meine PDFs jetzt noch immer mit Litware PDFLight auf?“

So viel zu den File Associations selber. Dass der Dialog Grütze ist, steht nicht zur Debatte.

Warum der so ewig lange braucht:
  1. Er muss prüfen, ob die Registry-Einträge noch gültig sind – jede EXE jeder Dateiverknüpfung muss einmal gesucht werden, damit beschädigte Einträge direkt repariert/neu nachgefragt werden können.
     
  2. Die Strings, die du im Dialog siehst, sind lokalisiert – sowohl Programmnamen als auch Namen der Dateitypen. Die Lokalisierung läuft üblicherweise über EXE-Ressourcen, die seit Vista in MUI-Dateien ausgelagert wurden (die API für Multilingual User Interface, falls du selber Win32 programmierst).
Der Dialog hat also pro Dateiverknüpfung mindestens zwei Dateizugriffe quer über deine Festplatte; bei Qualität und Umfang von Programmen wie Visual Studio eher 20 oder 200.

(Was aber nicht bedeutet, dass ich seine Leistung okay finde.)
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne
Alexander Kornrumpf
Moderator
Beiträge: 1946
Registriert: 25.02.2009, 13:37

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Alexander Kornrumpf »

Krishty hat geschrieben: 29.04.2022, 15:22 Dafür darfst du Adobe danken :D
Danke, ich hatte sowas vage in erinnerung aber nicht die Details.
Benutzeravatar
Lord Delvin
Establishment
Beiträge: 455
Registriert: 05.07.2003, 11:17

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Lord Delvin »

Wieder was gelernt :)
XML/JSON in schnell: OGSS
Keine Lust mehr auf C++? Versuche Tyr: Get & Get started
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1961
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Jonathan »

GLM hat irgendwann mal sein Standard-Initialisierungsverhalten geändert: Statt alle Vektoren und Matrizen mit 0 (bzw. Identität) zu initialisieren, sind sie jetzt standardmäßig uninitialisiert. Ok, spart minimal Rechenzeit und in der Regel weißt man denen dann ja eh einen anderen Wert zu.
Was aber kacke ist, ist wenn man sein System neu aufsetzt und dabei alle Bibliotheken aktualisiert (weil, wenn man im laufenden Betrieb schon zu faul dafür ist, dann kann man wenigstens beim Neuinstallieren die neuste Version nehmen). Und natürlich hat sich mein alter Code darauf verlassen, dass alle GLM Objekte vernünftig initialisiert sind. Und schon geht gar nichts mehr. Jetzt alles nachträglich explizit zu initialisieren ist das eine, diesen Fehler erstmal zu finden das andere. Danke dafür.

Um auch mal konstruktiv zu sein: Prinzipiell finde ich es ja schon ok, Altlasten aufzugeben; das hier ist ja auch irgendwo eine sinnvolle Optimierung. Aber wenn Dinge kaputt gehen, ohne dass man es merkt, dann ist das _immer_ eine Katastrophe. Und ganz ehrlich, wenn ich die letzten 10 Versionen übersprungen habe (die ganz überwiegend nur minimale Anpassungen enthielten), dann will ich nicht seitenlange Change-Logs lesen. In irgendeinem wird das sicherlich gestanden habe, nur hab ich tatsächlich nach 15 Minuten googlen nicht herausfinden können, wann das Verhalten geändert wurde (ich hörte auf als ich das define gefunden habe, mit dem man das alte Verhalten wieder erzwingen kann).

Aber wie wäre folgender Vorschlag: Man muss vor dem Inkludieren ein "#define GLM-VERSION 995" schreiben um explizit anzugeben, welche Version man gerne hätte. Wenn zwischen der angeforderten und der aktuellen eine kritische Änderung war, kompiliert GLM erst gar nicht, sondern erzeugt einen Fehler, der das Problem erklärt. Dann kann man explizit auf die neuere Version wechseln und zusätzlich überprüfen ob man entweder durch weitere Defines das alte Verhalten erzwingen will oder aber sein Programm auf die Änderungen anpassen. Wichtig ist nur, dass man nicht versehentlich auf eine inkompatible Version upgraden kann.
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
Benutzeravatar
x1m4
Establishment
Beiträge: 103
Registriert: 02.04.2022, 22:56
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von x1m4 »

Danke für den spannenden Einblick Krishty^^
D-eath
Beiträge: 47
Registriert: 28.08.2009, 19:37
Alter Benutzername: TrunkZ
Echter Name: Thomas

Re: Jammer-Thread

Beitrag von D-eath »

Nach mehreren Monaten Problemen heute eine Magen- und Darmspiegelung gehabt - hui, ich habe mich noch nie so weggeschossen gefühlt nach einer kleinen Spritze. Eigentlich ging es mir danach gut, aber ich konnte mich nicht mal mehr daran erinnern, wie ich die Praxis verlassen hatte.
Jedenfalls offensichtlich eine chronisch-entzündliche Darmkrankheit! So macht das Freude.
Mirror
Establishment
Beiträge: 177
Registriert: 25.08.2019, 05:00
Alter Benutzername: gdsWizard
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Mirror »

Mein Beileid !!!
ehemals gdsWizard, http://www.mirrorcad.com
Benutzeravatar
xq
Establishment
Beiträge: 1557
Registriert: 07.10.2012, 14:56
Alter Benutzername: MasterQ32
Echter Name: Felix Queißner
Wohnort: Stuttgart & Region
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von xq »

D-eath hat geschrieben: 12.05.2022, 20:23 Nach mehreren Monaten Problemen heute eine Magen- und Darmspiegelung gehabt - hui, ich habe mich noch nie so weggeschossen gefühlt nach einer kleinen Spritze. Eigentlich ging es mir danach gut, aber ich konnte mich nicht mal mehr daran erinnern, wie ich die Praxis verlassen hatte.
Ich hatte vor ein paar Wochen auch eine Darmspiegelung. Das Zeug ist ne fucking Zeitmaschine. Spritze rein, und plötzlich ist es vier Stunden später.
Jedenfalls offensichtlich eine chronisch-entzündliche Darmkrankheit! So macht das Freude.
Shit. Ich drück dir die Daumen. Ich hab meine Ergebnisse noch nicht, aber ich hoffe, dass es gut lösbar ist. Geht mir nämlich hart aufn Sack.
War mal MasterQ32, findet den Namen aber mittlerweile ziemlich albern…

Programmiert viel in ⚡️Zig⚡️ und nervt Leute damit.
smurfer
Establishment
Beiträge: 161
Registriert: 25.02.2002, 14:55

Re: Jammer-Thread

Beitrag von smurfer »

Mäh, ich habe ein etwas älteres Projekt BattleSub ("2D-U-Boot mit Fluiddynamik") angefasst und wollte die Konfiguration per Lua ermöglichen. Das hat auch soweit geklappt, ist auch nicht das erste mal, dass ich Lua-Bindings nutze, aber in irgendeinem Schritt hat es mir komplett git verdauselt.

Auch wenn ich ein Backup habe, hatte ich keine Lust, mir das Mergen einer alten Version mit einer neuen mit zerschossenem git anzutun. Nun ist die history eben wieder kurz...
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1961
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Jonathan »

Lord Delvin hat geschrieben: 10.11.2009, 08:35 Warum bin ich so verflucht unmotiviert?:-/
Dir gehts zu gut :P
(Niemand der von einem Tiger verfolgt wird hat zu wenig Motivation zum Laufen)

Oder du bist Opfer der modernen überdigitalisierten Welt die durch Leistungsdruck, Soziale Medien, unnatürliche Tagesabläufe und so viel mehr die Aufmerksamkeitsspanne und Belohnungsmechanismen des Gehirns Stück für Stück zermürbt bis immer mehr Menschen durchdrehen und trotz vordergrüdigen Wohlstands (Essen, Unterkunft, Medizin) physisch kaputt gehen. Yay Fortschritt!
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1961
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Jonathan »

Adobe installiert, tortoiseGit Icons kaputt. Fick Windows (weil es immer noch nicht möglich ist für mehr als 2 oder 3 verschiedene Programme Overlay-Icons zu haben) & Fick alle Installer (die einfach alle anderen Overlay-Icons kaputt machen damit die eigenen funktionieren).

(Erklärung: viewtopic.php?f=9&t=4707&p=63699)
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1961
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Jonathan »

Jonathan hat geschrieben: 27.03.2022, 19:49 DPI Scaling unter Windows funktioniert immer noch nicht richtig.

Ich hab bei meinem Bildschirm unter Windows 10 die Skalierung auf 150% eingestellt. Damit sieht fast alles ziemlich gut aus, die Standard-Textgröße ist damit ziemlich vernünftig und sieht gestochen scharf aus. Aber ab und zu geht doch mal irgendwas kaputt, irgendeine Anwendung verhaspelt sich und auf einmal ist alles in ihrem Fenster viel zu klein oder groß. Und manche ältere Programme unterstützen die Skalierung nicht richtig und sehen dann sehr unschön verwaschen aus.
Nachtrag: Hab mal einen Ultra-Wide-Monitor (3440 x 1440) angeschlossen und jetzt haben das diverse Anwendungen (z.B. TeXnicCenter) als High-DPI erkannt und Schriftgrößen verdoppelt. Was dumm ist, denn der Bildschirm ist ja tatsächlich sehr breit, aber eben nicht sehr hoch. Effektiv sehe ich jetzt also insgesamt weniger Inhalt als auf einem normalen Bildschirm.
Bei manchen Anwendungen kann man das ja recht leicht umstellen, bei anderen nicht. Auf jeden Fall hab ich jetzt aber keinen Nerv dutzende Anwendungen neu zu konfigurieren.

Ok, zugegeben, das ist ein bisschen gemein, das Problem ist nicht so ganz trivial. Aber es zeigt irgendwie einmal mehr das Problem, dass es noch ~10 Jahre dauern wird, bis wirklich jede Anwendung die ich benutze auch mit allen Bildschirmen klar kommt. Weil manche Programme werden halt einfach nicht jeden Monat aktualisiert, sind aber trotzdem noch gut und nützlich. Und High-DPI aware heißt ja offensichtlich nicht, dass es auch richtig umgesetzt wird. Maaaaaan....
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
Alexander Kornrumpf
Moderator
Beiträge: 1946
Registriert: 25.02.2009, 13:37

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Alexander Kornrumpf »

Jonathan hat geschrieben: 14.05.2022, 11:41
Jonathan hat geschrieben: 27.03.2022, 19:49 DPI Scaling unter Windows funktioniert immer noch nicht richtig.

Ich hab bei meinem Bildschirm unter Windows 10 die Skalierung auf 150% eingestellt. Damit sieht fast alles ziemlich gut aus, die Standard-Textgröße ist damit ziemlich vernünftig und sieht gestochen scharf aus. Aber ab und zu geht doch mal irgendwas kaputt, irgendeine Anwendung verhaspelt sich und auf einmal ist alles in ihrem Fenster viel zu klein oder groß. Und manche ältere Programme unterstützen die Skalierung nicht richtig und sehen dann sehr unschön verwaschen aus.
Nachtrag: Hab mal einen Ultra-Wide-Monitor (3440 x 1440) angeschlossen und jetzt haben das diverse Anwendungen (z.B. TeXnicCenter) als High-DPI erkannt und Schriftgrößen verdoppelt. Was dumm ist, denn der Bildschirm ist ja tatsächlich sehr breit, aber eben nicht sehr hoch. Effektiv sehe ich jetzt also insgesamt weniger Inhalt als auf einem normalen Bildschirm.
Bei manchen Anwendungen kann man das ja recht leicht umstellen, bei anderen nicht. Auf jeden Fall hab ich jetzt aber keinen Nerv dutzende Anwendungen neu zu konfigurieren.

Ok, zugegeben, das ist ein bisschen gemein, das Problem ist nicht so ganz trivial. Aber es zeigt irgendwie einmal mehr das Problem, dass es noch ~10 Jahre dauern wird, bis wirklich jede Anwendung die ich benutze auch mit allen Bildschirmen klar kommt. Weil manche Programme werden halt einfach nicht jeden Monat aktualisiert, sind aber trotzdem noch gut und nützlich. Und High-DPI aware heißt ja offensichtlich nicht, dass es auch richtig umgesetzt wird. Maaaaaan....
Also TeXnicCenter mit 4K macht keine Probleme, ich weiß aber ehrlicherweise nicht, ob ich da mal irgendwann was händisch konfiguriert habe.
Wenn es aber stimmen sollte, dass es sich nicht an die globale Windows-Konfiguration hält, dann liegt es ja wohl, ich erinnere mich vage das schon auf den ersten Beitrag geantwortet zu haben, an der Applikation und nicht an Windows.
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1961
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Jonathan »

Um es nochmal anders zu erklären: Es scheint mir auch, dass TeXnicCenter sowohl mit Full HD als auch mit 4k wie gewünscht funktioniert. Aber der Bildschirm hat halt irgendwie die Breite von 4k, aber die Höhe von FullHD. Alles sollte also aussehen wie in FUllHD nur mit mehr Platz links und rechts, TeXnicCenter rendert aber wie in 4k, nur mit weniger Platz oben und unten. Den Text im Hauptfenster kann man bequem per Mausrad kleiner machen, aber für den Build Output gilt das z.B. schonmal nicht und ich hab nach ein paar Minuten im Menü auch erstmal aufgegeben die Schriftgrößeneinstellung zu finden.

Ich sage diesmal ausnahmsweise nicht, dass schon wieder alle Software ganz offensichtlich unfassbar schlecht ist, irgendwie akzeptiere ich, dass das ein irgendwie exotisches Problem ist. Ich könnte auch gewiss eine Lösung dafür finden und dann sähe alles super aus. Aber ich hab den Monitor nur Übergangsweise und hab einfach keinen Bock jetzt erstmal mein ganzes System einen halben Tag zu konfigurieren. Es ist also ein "ich bin genervt" und kein "die ganze Welt ist böse" Post )im Gegensatz zu den zwei Jammereien darüber :D )
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1961
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Jonathan »

D-eath hat geschrieben: 12.05.2022, 20:23 Jedenfalls offensichtlich eine chronisch-entzündliche Darmkrankheit! So macht das Freude.
Uff. Aber die Diagnose ist ja zumindest schonmal ein nützlicher Schritt, was danach kommt, muss man dann erstmal abwarten. Es kann auch sein, dass man mit der richtigen Therapie (die jetzt ja dann kommen kann!) insgesamt ziemlich gut damit zurecht kommt, auch wenn es erstmal alles sehr gruselig klingt.
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
Benutzeravatar
Lord Delvin
Establishment
Beiträge: 455
Registriert: 05.07.2003, 11:17

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Lord Delvin »

Jonathan hat geschrieben: 14.05.2022, 11:27
Lord Delvin hat geschrieben: 10.11.2009, 08:35 Warum bin ich so verflucht unmotiviert?:-/
Dir gehts zu gut :P
(Niemand der von einem Tiger verfolgt wird hat zu wenig Motivation zum Laufen)

Oder du bist Opfer der modernen überdigitalisierten Welt die durch Leistungsdruck, Soziale Medien, unnatürliche Tagesabläufe und so viel mehr die Aufmerksamkeitsspanne und Belohnungsmechanismen des Gehirns Stück für Stück zermürbt bis immer mehr Menschen durchdrehen und trotz vordergrüdigen Wohlstands (Essen, Unterkunft, Medizin) physisch kaputt gehen. Yay Fortschritt!
Das obskure daran ist, dass ich damals in nem 11m² WG-Zimmer gelebt hab' und weniger als Hartz 4 damals hatte. Und die ganzen Zuschüsse hatte ich natürlich auch nicht.

Heute ist es mehr so ein "fuck ist das kompliziert", weil Menschen ganz eindeutig nicht für mein Hobby gemacht sind. Aber immerhin ist da ein Erfolg ein Erfolg und nicht einfach irgendwas das jeder zwangsläufig irgendwann schafft.
XML/JSON in schnell: OGSS
Keine Lust mehr auf C++? Versuche Tyr: Get & Get started
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1961
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Jonathan »

https://helpx.adobe.com/de/creative-clo ... panel.html

Ich hab die Schnautze so voll. Da bin ich einmal halbwegs zufrieden mit seinem System und muss nur noch eine Software installieren und dann tauchen da schon wieder ungefragt irgendwelche scheiß Ordner im Explorer auf die man nicht so einfach löschen kann. Fickt euch doch ihr blöden Arschlöcher von Adobe. Vielleicht mögen ja manche Leute dieses Feature sogar, ok, aber ich will verdammt nochmal gefragt werden. ich gehe ja auch nicht raus in die Straße und tätowiere zufällig Passanten nur weil es bei manchen vielleicht tatsächlich cool aussehen könnte.
Einmal einfach nur in Ruhe arbeiten können, das wäre ein Traum...

Nachtrag: Natürlich muss man auch noch das hier machen: https://www.ctrl.blog/entry/how-to-dele ... rvice.html
(Ich hab die Schnauze echt so voll - ich wollte nur ein Video bearbeiten, nicht meine Seele / mein System an den Teufel verkaufen)
#MySystemMyChoice #ProChoice

Nachtragnachtrag: Natürlich hat keiner der Links funktioniert und ich musste eine gute halbe Stunde lang rumfrickeln bis ich schließlich alles von Hand gelöscht bekommen habe. Jetzt scheint es zu gehen, aber mein Tag ist ruiniert :|
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
Benutzeravatar
Chromanoid
Moderator
Beiträge: 4152
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Echter Name: Christian Kulenkampff
Wohnort: Lüneburg

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Chromanoid »

Ja, solche Späße kommen bei mir in der Platzierung einen Platz nach ungefragten Explorer-Menü-Erweiterungen...

Wir haben hier gerade alle Covid... Kindergartenfest hurra! Wahrscheinlich Dank Impfung (meine Frau und ich, unsere Kinder haben wir uns nicht getraut) nicht so schlimm, aber trotzdem echt gebeutelt und Quarantäne ist supernervig, wenn man vorher daran gewöhnt ist, jeden Tag bestimmt ne Stunde mit dem Laufrad den Jüngsten auszupowern. Ich glaube es ist jetzt wohl Durchseuchung dran... Ich weiß gar nicht, wie das Leute mit kleinen Kindern machen, die keinen Garten haben. Ich habe vollstes Verständnis für Familien, die lieber die Quarantäne brechen als verrückt zu werden.
bruebaker
Establishment
Beiträge: 360
Registriert: 08.12.2015, 10:42
Benutzertext: Sven Rahn
Echter Name: Sven Rahn

Re: Jammer-Thread

Beitrag von bruebaker »

Hatten wir schon, damals noch 10 tage, ohne garten aber mit balkon. (:
Benutzeravatar
Schrompf
Moderator
Beiträge: 4515
Registriert: 25.02.2009, 23:44
Benutzertext: Lernt nur selten dazu
Echter Name: Thomas Ziegenhagen
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Schrompf »

Oh, da kann ich auch noch einen beitragen:
- Kinderärztezentrum gibt für Corona keine Kindkrankschreibung mehr raus, man solle sich ans Testzentrum wenden.
- Testzentrum lässt niemanden mehr mit Symptomen rein.
- Arbeitgeber tut klassisch arbeitgebern, hält sich also die Ohren zu und erwartet von Dir, dass Du das Problem selbst löst.

Diese Ignoranz, dieses mutwillige Nicht-Wissen-Wollen von weiten Teilen der Politik kotzt mich an. Wird wieder Zeit für Fackeln und Mistgabeln.
Häuptling von Dreamworlds. Baut an was Neuem. Hilft nebenbei nur höchst selten an der Open Asset Import Library mit.
Alexander Kornrumpf
Moderator
Beiträge: 1946
Registriert: 25.02.2009, 13:37

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Alexander Kornrumpf »

Schrompf hat geschrieben: 17.05.2022, 13:28 Oh, da kann ich auch noch einen beitragen:
- Kinderärztezentrum gibt für Corona keine Kindkrankschreibung mehr raus, man solle sich ans Testzentrum wenden.
- Testzentrum lässt niemanden mehr mit Symptomen rein.
- Arbeitgeber tut klassisch arbeitgebern, hält sich also die Ohren zu und erwartet von Dir, dass Du das Problem selbst löst.

Diese Ignoranz, dieses mutwillige Nicht-Wissen-Wollen von weiten Teilen der Politik kotzt mich an. Wird wieder Zeit für Fackeln und Mistgabeln.
Das klingt ja richtig beschissen.

Hier (HH) sind "Testzentren" im Wesentlichen studentische Hilfskräfte mit Schnelltests aus dem Aldi und einer Webseite zur Ergebnisverteilung. Es wäre völlig absurd von denen eine Krankschreibung zu erwarten, es würde mich wundern, wenn da überhaupt ein Arzt arbeiten würde. Der einzige Sinn der Sache ist, dass man bei einem (funktional identischen) Selbsttest über das Ergebnis lügen könnte.
Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 7851
Registriert: 26.02.2009, 11:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Krishty »

Clang und GCC haben die Optimierungsstufen O0 und Og.

O0 schaltet blind alle Optimierungen ab. Og soll die beste Debugging-Experience garantieren, indem es a) Optimierungen einschaltet, die nicht mit Debugging in Konflikt stehen (Constant Folding) und b) zusätzliche Compiler-Passes hinzufügt, die weiterführende Debugging-Informationen erzeugen.

HAHAHA VERARSCHT

Das sagt zwar alles die Man Page, aber in der Praxis macht Og das Debugging kaputt:
https://stackoverflow.com/a/63386263
und https://stackoverflow.com/questions/314 ... -og-option

Variablenwerte können nicht mehr angezeigt werden und Haltepunkte lösen falsch aus. Kann ich mit Clang total bestätigen.

Og had ONE job!
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne
Benutzeravatar
Lord Delvin
Establishment
Beiträge: 455
Registriert: 05.07.2003, 11:17

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Lord Delvin »

Soweit ich das beobachte macht clang bzw. opt manche Optimierungen immer. Wenn die mem2reg im Og drin hätten, was ich persönlich nachvollziehen könnte, dann würde das meinem Verständnis nach dazu führen, dass konstante lokale Variablen verschwinden sollten.
Ich habe jetzt keinen Weg gefunden zu sehen, was hinter den O-Flags steht. Hätte mich schon des Öfteren mal interessiert.
Wenn da eine dse drin hängt wäre das ja schnell erklärt. Das würde aber auch bedeuten, dass du im Debugger was sehen willst, das beweisbar keinen Effekt hat.
Breakpoint auf println/printf/cout/... sollte immer gehen.
XML/JSON in schnell: OGSS
Keine Lust mehr auf C++? Versuche Tyr: Get & Get started
Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 7851
Registriert: 26.02.2009, 11:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Krishty »

Ich hatte mal den Bug Tracker durchsucht, und zu -Ogs Totalversagen scheint es 2012 folgendermaßen gekommen zu sein:
  1. Hey, wir würden gern -O1 überarbeiten, so dass es die am schnellsten umzusetzenden Optimierungen mit dem größten Laufzeitgewinn enthält. Denn über die letzten 20 Jahre hat sich im Compiler einiges geändert und das Preis-Leistungs-Verhältnis bei -O1 ist einfach nicht mehr optimal. (Gute Idee)
  2. Wir können es uns aber nicht leisten, -O1 kaputtzumachen. Also lasst uns auf einem anderen Level arbeiten
  3. Wir nennen es -Og, denn wir wollten schon immer mal eine Optimierung für Debugging haben. Darin toben wir uns aus und lassen -O1 erstmal, wie es ist.
  4. ???
  5. Sie haben es angefangen, aber nicht fertiggemacht. Nun gammelt -Og seit Jahren vor sich hin.
Die Lösung ist, -Og nicht zu benutzen. Niemals. Wenn man es irgendwo sieht, sofort durch -O0 ersetzen!
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne
Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 7851
Registriert: 26.02.2009, 11:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Jammer-Thread

Beitrag von Krishty »

-Og zu -O0 geändert, und nun lassen andere Projekte LLVM abstürzen als vorher ¯\_(ツ)_/¯

  PLEASE submit a bug report to https://bugs.llvm.org/ and include the crash backtrace.

Nö. Ich habe in meinem Leben drei Dutzend Compiler-Errors submitted, und jetzt habe ich genug von der Scheiße. Andere Clang-Version installieren …
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne
NytroX
Establishment
Beiträge: 264
Registriert: 03.10.2003, 12:47

Re: Jammer-Thread

Beitrag von NytroX »

Willkommen im Club :-)

Die Debugging-Experience wird immer schlimmer.
Breakpoints halten plötzlich nicht mehr (oder nur manchmal ?!??), Werte sind nicht sichtbar und Expressions können nicht mehr evaluiert werden.
Gefühlt war das irgendwie alles mal besser.

Hier mal meine aktuellen Flags für clang (oder auch "zig c++"), vielleicht hilft es jemandem.
Lasse ich auch nur ein Flag davon weg fängt der Debugger an zu spinnen - dabei sollte bei "-O0" ja eigentlich alles aus sein:

Code: Alles auswählen

-static -fno-inline-functions -fno-limit-debug-info -fno-discard-value-names -fno-optimize-sibling-calls -fstandalone-debug -O0 -gfull -g3 -ggdb3 -gdwarf-4 -std=c++20
Ich frage mich halt ernsthaft, warum ich sowas wie "-fno-limit-debug-info" und "-fno-discard-value-names" angeben muss, damit ich was im Debugger sehe - mein Programm hat weniger als 2000 LoC.
Antworten