Urheberrecht - Spielidee

Einstiegsfragen, Mathematik, Physik, künstliche Intelligenz, Engine Design
Antworten
Benutzeravatar
grinseengel
Establishment
Beiträge: 811
Registriert: 29.03.2011, 13:47
Echter Name: Andreas

Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von grinseengel »

Hallo,

ich habe eine Frage zum Urheberrecht einer Spielidee. Nennen wie es Lemminge oder Angry Birds. Wenn man jetzt einen Clone entwickelt mit total anderen Grafiken und Namen, kann man ein so erstelltes Spiel ohne Probleme verkaufen, oder könnte man sich Ärger vom Urheber einfangen?
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 2388
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von Jonathan »

Urheberrecht nur dann, wenn es wirklich ein Plagiat ist. D.h. wenn du eine Pixelgrafik in Inkscape nachzeichnest und dann hochskalierst ist das möglicherweise ein Problem. Wenn du die selbe Spielidee mit anderen Charakteren und anderen Level umsetzt nicht. Dazu gibt es ja auch hunderte Beispiele.

Anders sieht es mit Patenten aus. Da gibt es wohl tatsächlich ein paar:

https://www.gamesaktuell.de/Panorama-Th ... et-837981/

https://www.moviepilot.de/news/namcos-p ... aus-161804

(und hunderte andere Links wenn man danach sucht).

Insgesamt würde ich mir persönlich darüber aber keine Gedanken machen.
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
https://jonathank.de/games/
Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 8267
Registriert: 26.02.2009, 11:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von Krishty »

Kommt auch darauf an, über welchen Markt wir hier sprechen. Adressiert dein Spiel ein deutsches Publikum (nur deutsche Sprache und auf ZFX beworben), fällt es unter deutsches Recht. Ist dein Spiel Englisch und sprichst du darüber auf YouTube, Twitter, Discord o. Ä., fällt es unter kalifornisches Recht.
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 2388
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von Jonathan »

Krishty hat geschrieben: 07.03.2023, 09:15Ist dein Spiel Englisch und sprichst du darüber auf YouTube, Twitter, Discord o. Ä., fällt es unter kalifornisches Recht.
Wie genau funktioniert das? Man kann ja auch ein englisches Spiel in Deutschland veröffentlichen, rein an der Sprache kann man das ja nicht ausmachen. YT, Discord & Co. sind in Kalifornien registriert und deswegen gilt deren Recht? Was wenn nicht ich, sondern andere auf diesen Plattformen darüber reden? Oder geht es um das Verkaufen ansich und es kommt auf die Plattform (Steam etc.) an?
Unabhängig davon: Wie groß sind die Unterschiede zwischen den Rechten in der Praxis?
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
https://jonathank.de/games/
Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 8267
Registriert: 26.02.2009, 11:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von Krishty »

Jonathan hat geschrieben: 07.03.2023, 09:25Wie genau funktioniert das? Man kann ja auch ein englisches Spiel in Deutschland veröffentlichen, rein an der Sprache kann man das ja nicht ausmachen. YT, Discord & Co. sind in Kalifornien registriert und deswegen gilt deren Recht? Was wenn nicht ich, sondern andere auf diesen Plattformen darüber reden? Oder geht es um das Verkaufen ansich und es kommt auf die Plattform (Steam etc.) an?
In der Zeit, als Spiele noch verpackt im Laden standen, war das einfacher. In Zeiten des Internets geht es darum, ob sich die US-Jurisdiktion zuständig fühlt, wenn dich jemand vor einem US-Gericht verklagt. Ist dein Produkt Englisch und richtet sich an US-Publikum, geht das stark in die Richtung. Waren US-Plattformen Teil der Copyright-Verletzung, ist das quasi garantiert. Erst recht, wenn DMCA-Copyright-Notices ins Spiel kommen.

Der Fall, den ich recht aufmerksam verfolge: Rockstar gegen die Entwickler von Re3 und ReVC. Drei Deutsche (oder zwei Deutsche und ein Deutschtürke, egal) haben die EXEs von GTA3 und GTA:VC bis ins Detail studiert, wahrscheinlich auch disassembliert, und sich ihr eigenes GTA geschrieben. Sie hatten keinen Klon gemacht, sondern Ersatz-EXEs. Man musste die Original-Spiele von Rockstar besitzen, um deren Versionen nutzen zu können.

Nun haben sie aber eine (1) leicht geänderte Konfigurationsdatei des Originalspiels im Repo gehabt. Das ist eine Urheberrechtsverletzung.

Also hat Rockstar sie vor einem kalifornischen Gericht auf Millionen Entschädigung verklagt. Wie so etwas abläuft, und warum das in Deutschland gegen Deutsche weitgehend durchsetzbar ist, dazu fand ich diesen Artikel äußerst hilfreich.

Die Klageschrift von Rockstar ist hier einsehbar.

Daraus der Hauptgrund für US-Jurisdiktion: Rockstar hat Github kontaktiert, das Projekt gemäß DMCA zu löschen. Dem haben die Angeklagten widersprochen. Daraus ergibt sich US-Jurisdiktion. Außerdem könnten sie mit einem Kalifornier darüber gesprochen haben, ob für Github tatsächlich kalifornisches Recht gilt (Foren-Beitrag?):
Defendants Morra, Orçunus, and Graber have submitted to personal jurisdiction in this Court because each of them submitted a counter notification pursuant to DMCA 17, U.S.C. §512, which states “I consent to the jurisdiction of Federal District Court for the judicial district in which my address is located (if in the United States, otherwise the Northern District of California where GitHub is located), and I will accept service of process from the person who provided the DMCA notification or an agent of such person.” Upon information and belief, Defendants Papenhoff and Ash R. actively participated in, directed, and controlled the preparation and submission of one or more of these counter notifications purporting to dispute Take-Two’s justified takedown of the infringing software repositories. On information and belief, Papenhoff and Ash R. also sought and received legal assistance in connection with one or more of the counter notifications from individuals residing in this District and/or in the United States.
Weitere Gründe für US-Jurisdiktion: Jemand aus den USA hat ihr Projekt heruntergeladen. Sie hatten den Geschäftsbedingungen von US-Firmen wie Github, Twitter, Reddit, und YouTube zugestimmt. Sie hatten über diese Plattformen Kontakt zu Personen, die in Kalifornien wohnen.
Additionally, Take-Two is informed and believes, and on that basis alleges, that all of the Defendants are subject to personal jurisdiction in this Court because, among other reasons, Defendants (1) distributed their infringing content to individuals located in this District or in the United States, (2) interacted with and entered into contracts with service providers in this District, including platforms such as GitHub, Twitter, Reddit, and YouTube, for purposes of furthering and promoting the infringing conduct described herein, including by directly communicating with individuals residing in this District and in the United States; and (3) engaged in conduct that they knew or should have known would cause harm to Take-Two in this District.
Das Gericht hat all dem zugestimmt, also begann das Gerichtsverfahren in Kalifornien.

Wie stark das Recht in den USA unterschiedlich von deutschem ist, hängt davon ab. Erstmal ist es weitaus teurer – auch, wenn Rockstar vs. Re3/ReVC nun vom Tisch zu sein scheint, sind die Projekte für immer verboten und die Prozesskosten dürften im sechsstelligen Bereich gelegen haben.

Reverse Engineering ist in den USA drastisch anders als hier. Hier darfst du zwecks Kompatibilität alles nachbauen, so lange du keinen Kopierschutz verletzt. In den USA darfst du zwecks Kompatibilität explizit auch Kopierschutz verletzen, allerdings muss alles Reverse Engineering von zwei getrennten Personen erfolgen (die eine analysiert und dokumentiert; die andere implementiert gemäß Dokumentation neu).

Da macht man echt ein Fass auf.

Der Konsens meiner Internet-Recherche ist: Fühlt sich der durchschnittliche Kalifornier von deinem Spiel angesprochen (ist es also mindestens Englisch und auf einer englischen Plattform zu erwerben und nicht explizit deutsch-zentriert – also kein Programm zur Hilfe bei deutschen Steuererklärungen), und lädt es mindestens ein Kalifornier herunter, darf er dich darüber wahrscheinlich auch in Kalifornien verklagen. Kommen US-Plattformen ins Spiel, sogar hundertprozentig.
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 2388
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von Jonathan »

Alter, was für Pimmel...

Aber danke für die Zusammenfassung. Das Problem mit der ggf. begrenzten Vollstreckbarkeit in Deutschland ist ja auch, dass die USA halt bei all ihren zahlreichen Problemen einfach ein wichtiges Land sind und es schon aus beruflichen Gründen extrem hinderlich sein kann, wenn man dort nie wieder einreisen kann, ohne eine Millionenstrafe zahlen zu müssen.
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
https://jonathank.de/games/
Mirror
Establishment
Beiträge: 267
Registriert: 25.08.2019, 05:00
Alter Benutzername: gdsWizard
Kontaktdaten:

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von Mirror »

Kann es auch Probleme bei GUIs geben, wenn durch Zufall die Oberfläche anderen Programmen ähnlich sieht ? Ich habe gesehen das die Oberfläche meines Softcube Designers einem anderen Programm ähnelt. Ich habe als ich mich bei einer Firma beworben habe, meinen StormWiZARD zum Verkauf angeboten und diese Firma hat nicht mit meinen Beispielen im Verkauf geworben, obwohl ich damit professionelle Programme nachgemacht hatte.
Ich habe aber keine Code reverse verwendet, sondern der ganze Code basiert auf meinem Unvermögen. Es geht lediglich um programmierte Pixel. Ist das kritisch ?
Hat den StormWizard 1.0 und 2.0 verbrochen. http://www.mirrorcad.com
Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 8267
Registriert: 26.02.2009, 11:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von Krishty »

Jonathan hat geschrieben: 07.03.2023, 13:09Aber danke für die Zusammenfassung. Das Problem mit der ggf. begrenzten Vollstreckbarkeit in Deutschland ist ja auch, dass die USA halt bei all ihren zahlreichen Problemen einfach ein wichtiges Land sind
Das ist Kulturimperialismus pur. Alle wichtigen Plattformen werden von US-Firmen gestellt, also kannst du dich US-Recht unterwerfen oder sterben gehen.

Um aber auf deine ursprüngliche Frage zurückzukommen: Das funktioniert natürlich auch umgekehrt. Du kannst z. B. US-Soldaten belangen, die dir in die Karre gefahren sind, auch wenn sie zurück in den USA sind. US-Urteile werden hier außerdem durch deutsche Gerichtsvollzieher vollstreckt, du genießt also bspw. deutsches Recht auf Privatinsolvenz, wenn du die zehn Millionen Dollar Schadenersatz nicht zahlen kannst.
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne
Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 8267
Registriert: 26.02.2009, 11:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von Krishty »

Mirror hat geschrieben: 07.03.2023, 13:45 Kann es auch Probleme bei GUIs geben, wenn durch Zufall die Oberfläche anderen Programmen ähnlich sieht ? Ich habe gesehen das die Oberfläche meines Softcube Designers einem anderen Programm ähnelt. Ich habe als ich mich bei einer Firma beworben habe, meinen StormWiZARD zum Verkauf angeboten und diese Firma hat nicht mit meinen Beispielen im Verkauf geworben, obwohl ich damit professionelle Programme nachgemacht hatte.
Ich habe aber keine Code reverse verwendet, sondern der ganze Code basiert auf meinem Unvermögen. Es geht lediglich um programmierte Pixel. Ist das kritisch ?
Schwer zu sagen. In Deutschland unwahrscheinlich, in den USA streitet man ja auch gern über abgerundete Kanten.

Die Frage ist da primär, wen du imitierst? Microsoft haben vor 15 Jahren noch Geld für ihre Ribbon-Oberfläche gefordert, aber heute schmeißen sie ihre UI-Bibliotheken gratis mit viel Werbung auf den Markt, damit die noch irgendwer benutzt. Umgekehrt war Qt früher mal eine sichere Sache, aber heute erscheinen die mir extrem penetrant in rechtlichen Fragen.
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne
Mirror
Establishment
Beiträge: 267
Registriert: 25.08.2019, 05:00
Alter Benutzername: gdsWizard
Kontaktdaten:

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von Mirror »

Danke, das beruhigt mich ein wenig. Wenn ich mal die Zeit finde, dann kann ich ja mal eine andere Palette probieren. Möglich wäre auch grün anstelle von blau. Abgerundete Kanten verwende ich gar nicht erst. Oder meintest Du den normalen Shadow ? Mit Qt komme ich, glaube ich, jedenfalls nicht allzu sehr ins Gehege. Leider gibt es Parallelen zu MS. Soweit ich gehört habe ist das eine größere Firma. Ich hoffe mal das Beste was das angeht.
Hat den StormWizard 1.0 und 2.0 verbrochen. http://www.mirrorcad.com
Benutzeravatar
grinseengel
Establishment
Beiträge: 811
Registriert: 29.03.2011, 13:47
Echter Name: Andreas

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von grinseengel »

Ok, danke für die umfangreiche Info. Allerdings bin ich jetzt irgendwie nicht schlauer als vorher. Evtl. habe ich ja auch nicht alles verstanden. Nochmal zurück zu meiner Idee:

Ich möchte jetzt einen Lemmingclone erstellen.

Name: statt Lemming = Blödmänner
Figuren: statt den klassischen Lemmingen = z.B. Hühner
Grafik: Statt Höhlen = Felsen
Farben: Statt der original Farben = ganz andere
Schrift und Panels (UI) total anders angeordnet und andere Formen
Code: selber programmiert

Kann man das problemlos machen? Ich denke schon. Es gibt doch bereits diverse Clone, die man auch käuflich erwerben kann. Oder haben die Entwickler Lizenzen erworben?
scheichs
Establishment
Beiträge: 850
Registriert: 28.07.2010, 20:18

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von scheichs »

Solange Du keinen Code oder Assets des Originals verwendest (auch in abgeänderter Form), sollte das kein Problem sein.
Benutzeravatar
grinseengel
Establishment
Beiträge: 811
Registriert: 29.03.2011, 13:47
Echter Name: Andreas

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von grinseengel »

Vielen Dank für die Einschätzung.

Dann steht ja einem neuen Projekt nichts mehr im Weg.
Benutzeravatar
gombolo
Establishment
Beiträge: 161
Registriert: 26.01.2011, 20:33

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von gombolo »

Du kannst doch keine Spielidee schützen....mit welcher Begründung? Ich kenn mindestens ein Spiel das es vor Lemmings gab und man eine Figur über ein Spielfeld steuerte wie bei den Lemmings....ich kenne leider den Namen nicht mehr weil es wirklich sehr sehr lange zurück liegt

Jede Spielidee ist auf eine andere zurückzuführen. Sonst könnte ich auch Geschichten schützen oder z.B. Horrorfilme...Oder Ego Shooter...keiner darf mehr Ege-Shooter programmieren....häääää und was ist damit das wir als Kinder Cowboy und Indianer gespielt haben? Ist der Ego-Shoote nicht nur die digitale Version von diesem Spiel?
joeydee
Establishment
Beiträge: 1057
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: Urheberrecht - Spielidee

Beitrag von joeydee »

Ich kenn mindestens ein Spiel das es vor Lemmings gab und man eine Figur über ein Spielfeld steuerte wie bei den Lemmings....ich kenne leider den Namen nicht mehr weil es wirklich sehr sehr lange zurück liegt
Ähnliches Steuerprinzip (spezielle Commands an eine ansonsten autonome Figur geben und so das Geschehen nur indirekt beeinflussen) gab es natürlich schon vorher (z.B. LCP) und erst recht danach, aber Lemmings als Spielprinzip war damals doch nochmal eine eigene Schöpfungshöhe und Allenstellungsmerkmal, und nicht einfach nur ein Reskin eines gängigen Genres (jedenfalls ist mir nichts bekannt, gerne berichtigen).
Wäre es heute neu, wäre das ganz sicher ein lizenzrechtliches Problem. Aber nur weil es eine Weile her ist, muss das nicht bedeuten, dass es heute unproblematisch ist.
Ich vermute, dass es grundsätzlich weniger Angriffspunkte geben könnte, wenn das typische Command-Pattern in ein anderes Genre (statt Plattformer) portiert wird (was es ja auch zuhauf gibt), oder ganz deutlich nicht das zentrale Spielelement ist (was es ebenfalls zuhauf gibt). Pauschal sagen kann man das allerdings nicht.

Für einen konkreten Fall würde ich daher einfach mal recherchieren, welchen Weg die betreffenden Lizenzrechte seitdem einschlugen (Veräußerungen, Übernahmen oder Freigaben), welche Klone, Remakes, Ports etc. (offizielle, sowie Indie-Projekte und Fan-Art) es seither von wem unter welchen Lizenzbedingungen gab, und was das konkret für dein Vorhaben bedeuten würde. Allerdings gilt bei Lizenzrechten immer: Was der eine darf/durfte, muss nichts für alle anderen mit gleichem Vorhaben bedeuten. Es ist nur eine grobe Richtlinie, wie die Rechtslage ist und was genau überhaupt geschützt ist.

Ganz konkret zu Lemmings wirst du u.a. finden, dass die IP (Intellectual Property) heute bei Sony liegt. Was genau dadurch geschützt wird (nur sowas wie Aussehen der Spielfiguren, oder doch eher die ganze Gameplay-Idee) musst du recherchieren oder im Zweifelsfall beim IP-Inhaber anfragen.
Antworten