Was soll ich lernen...?

Einstiegsfragen, Mathematik, Physik, künstliche Intelligenz, Engine Design

Was soll ich lernen...?

Beitragvon bubble1 » 24.01.2015, 11:02

Hallo,
ich bin neu hier und hoffe hier Leute zu finden, die mir Auskunft geben können.
Ich möchte gerne wimmelbild-adventure erstellen. Dabei geht es mir um die Sorte von Spielen, wo die Handlung im Vordergrund steht. Also z.b. einen Krimi erzählen, in dem man der dedektiv ist.
Nun suche ich nach der richtigen Möglichkeit, wie ich am leichtesten zum Ziel gelange.
Nun überlege ich, ob man so etwas mit adobe director umsetzen kann. Ich dachte auch an unity, finde für mich director aber leichter und mag ihn auch lieber.
Zu director gehört lingo, zu unity c# und ich wollte nicht alles lernen müssen. Vielleicht denke ich auch in eine ganz falsche Richtung. Ich möchte aber jetzt nicht alles ausprobieren und dann feststellen, was ich machen will, geht hier gar nicht und ich möchte es mir auch nicht unnötig schwer machen. Also den Rat, lerne erstmal C++ und C#, am besten auch noch java und was es sonst noch alles so gibt, fände ich nicht so gut, da ich ja nicht Programmierer weden will und das auch nur als Hobby lernen möchte.
Ich hoffe mal hier kann mir jemand Auskunft geben. Danke schon mal im voraus.
bubble1
 
Beiträge: 2
Registriert: 24.01.2015, 10:38

Re: Was soll ich lernen...?

Beitragvon Schrompf » 24.01.2015, 13:33

Bleib beim Director, mit dem ist das sicher machbar.
Häuptling von Dreamworlds. Baut an was Neuem. Hilft nebenbei nur höchst selten an der Open Asset Import Library mit.
Benutzeravatar
Schrompf
Thomas Ziegenhagen
Moderator
 
Beiträge: 3694
Registriert: 26.02.2009, 00:44
Wohnort: Dresden
Benutzertext: Lernt nur selten dazu

Re: Was soll ich lernen...?

Beitragvon Top-OR » 24.01.2015, 13:34

Hallo Bubble,

willkommen zuerstmal hier. Ich finde die Idee, ein Wimmelbildspiel zu erstellen SUPER! Ich sehe das so, weil:

Viele kommen hier her, haben keinen blassen Schimmer von Programmierung und Management eines komplexen Projektes und wollen gleich mit einem OpenWorld[-Online]-Spiel anfangen. Sie merken dann nach 2 Wochen, dass das schwerer ist, als sie denken.

Ein Wimmelbildspiel ist von der technischen Komplexität auch für nen Anfänger eher machbarm denke ich. Ich denke, dass ist auch die Art Spiel, die noch mehr von der Qualität der Assets (und vielleicht Story) und Spielmechanik abhängig ist und weniger von einer ausgefeilten Technik.

Ich denke, du solltest dir Gedanken machen, WAS du - technisch gesehen brauchst - um sowas zu machen:

Du brauchst im Grunde ne brauchbare 2D-Engine, mit der man gut Bilder/Sprites verwalten und darstellen kann. Ich würde dir daher eher zu einem High-Level-Framework raten, wo du auf dem Level agierst, wo du nur noch sagst, welches Bild du laden willst und wie, wo und wann darstellen willst. Ich bin da leider sowas von gar nicht mehr up-to-date ... als ich mich mit sowas beschäftigt habe, war SDL unter DOS noch cool.

Sowas gibts bestimmt heute in "besser" ... vielleicht gibts Frameworks und Libraries, die schon in Richtung Autorensystem gehen .. wo du also nicht mehr wirklich auf technischem Level programmierst, sondern in einer entsprechenden Sprache einem Interpreter sagst, was er machen soll (Bild laden, Bild an X/Y darstellen, Sound A abspielen, ... sowas)

Wenns doch mehr mit echter Programmierung zu tun haben sollte, würde ich dir ausm Gefühl raus zu C# und einer entsprechenden Multimedia-Library raten. Hier lungert bestimmt der eine oder andere im Forum rum, der da ein deutlich besseres Gefühl hat, was da "gerade gut ist" (Multimedia-Lib), als ich.

EDIT: Ich sehe gerade, SDL gibts immernoch: https://www.libsdl.org/ .. Ansonsten kann ich Schrompfs Ratschlag "Bleib beim Director" nur unterstützen. Ich denke auch, dass damit sowas machbar sein sollte.
--
Verallgemeinerungen sind IMMER falsch.
Benutzeravatar
Top-OR
Jens H.
Establishment
 
Beiträge: 318
Registriert: 02.03.2011, 17:32
Wohnort: Esslingen/Dessau

Re: Was soll ich lernen...?

Beitragvon Tiles » 24.01.2015, 13:53

Unity hat auch den Playmaker, ein relativ günstiges Visual Scripting Plugin. Mit dem sollte sich auch so ziemlich alles anstellen lassen. Unreal kommt mit dem Blueprints System. Damit kann man angeblich auch komplette Spiele entwickeln ohne richtigen Code zu schreiben.

Willst du ein 3D Spiel machen oder ein 2D Spiel? Wenn es 2D werden soll wären der Gamemaker von Yoyo, Multimedia Fusion von Clickteam und Construct von Scirra einen Blick wert. Das sind die Klassiker in Sachen Non Programming Entwicklungstools. Von Constuct und dem Gamemaker gibt es eine kostenlose Version. Multimedia Fusion hatte seinerzeit den Macromedia Director als Vorbild.

Aber im Grunde hast du dir die Frage ja schon selbst beantwortet. Wenn du mit Director am Besten zurechtkommst und es den Job erledigen kann dann nimm den Director :)
Free Gamegraphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die deutsche 3D Community: http://www.3d-ring.de
Benutzeravatar
Tiles
Establishment
 
Beiträge: 1167
Registriert: 11.01.2003, 14:21

Re: Was soll ich lernen...?

Beitragvon bubble1 » 25.01.2015, 12:55

erstmal Danke für die Antworten. Ja, ich liebäugle mit dem director, weil ich ihn von früher kenne und mit der Drehbuchart gut zurecht komme. Er ist aber sehr teuer und meine uralte Version reicht denke ich zum lingo lernen, aber dann müsste irgendwann mal eine neue version her. Leider findet man im inet gar nicht so viel über den director, zuerst dachte ich, den gibt es gar nicht mehr...
Die Spiele sollten wohl in 2D sein, ich denke 3D wäre etwas übertrieben :D
Über das Programm Blender bin ich auch häufig gestoßen, kann mir darüber vielleicht jemand was erzählen? Es gibt so viel und es ist soooo schwer das richtige zu finden.
Grundsätzlich will ich ja auch ein wenig programmieren lernen, aber mir reicht völligst der unterste level... Ich kenne ein wenig php und ich habe damit bestimmt nichts großes gemacht, nur mal einen kommentar auf einer Website hinterlassen oder eine Datenbank einbinden und dafür schreibt man ja schon viel...
Bei einem Wimmelbildspiel geht es ja mehr um objekte suchen oder mal kleine minnispiele lösen. Dafür geht es viel um die geschichte und die grafik. auch animationen oder videos gehören dazu. aber für mich reicht erstmal eine scene zu schaffen und in der z.b. ein suchspiel einzubauen u.s.w. Ich hatte mir so vorgenommen dieses Jahr zu lernen und im nächsten dann veilleicht so weit zu sein, dass ich auch was schönes basteln kann. Ich hoffe ich denke da realistisch :D
Wenn mir also noch jemand hilfreiche tipps geben kann, auch über das erstellen der Grafiken, aufbau eines Storyboards, hilfprogramme u.s.w., würde ich mich sehr freuen.
bubble1
 
Beiträge: 2
Registriert: 24.01.2015, 10:38

Re: Was soll ich lernen...?

Beitragvon Tiles » 25.01.2015, 14:10

Wenn mir also noch jemand hilfreiche tipps geben kann, auch über das erstellen der Grafiken, aufbau eines Storyboards, hilfprogramme u.s.w., würde ich mich sehr freuen.


Du meinst ein Tutorial das mal eben 10 Jahre Erfahrung und Wissen auf drei Sätze eindampft und man sich dadurch die 10 Jahre Erfahrung und Wissen sammeln spart? Sowas such ich auch immer noch! :lol:

So funktioniert es leider nicht. Ein Spiel ist ein multimediales Vieh. Und dementsprechend musst du auch sehr viele Gebiete abdecken und lernen. Programmierung. Sound Design. Musikkomposition. Grafik. Story telling, Leveldesign, da gibt es ganz schön viel was du zu lernen hast. Jede dieser nötigen Fachrichtungen ist ein Studium über mehrere Jahre wert wenn du das wirklich auf einem professionellen Level erlernen willst.

Und selbst mit dem besten Entwicklersystem bedeutet es immer noch sehr viel Aufwand bis das Spiel dann fertig ist. Die Entwicklungszeiten für ein Spiel werden nach wie vor in Mannjahren berechnet. Den Make my Game Button gibts auch heutzutagen nicht.

Wichtig ist klein an einem Ende anzufangen. Dein Wimmelbildspiel könnte für den Anfang fast schon ein wenig zu gross sein. Und wichtig ist sich nicht gleich den ganzen Berg und alle nötigen Gebiete auf einmal vorzunehmen. Immer einen kleinen Schritt nach dem nächsten. Grafiken, Sound Effekte und Musik gibts mehr als genug für Lau im Netz. Gut genug um als Platzhalter zu dienen, manches sogar so gut um es dann gleich drinzulassen. Bleibt also am Anfang erst mal der Logikteil, die Programmierung. Und dafür gibts eben mehrere Lösungen, je nach Entwicklerplattform.

Meine persönliche Meinung wäre die Griffel vom Director zu lassen. Da gibt es inzwischen einfach viel bessere Systeme, vor allem für den hohen Preis. Der Director war nie wirklich für die Spieleentwicklung gedacht. Das ging mal als Flashentwicklertool los. Und Flash, eine der Hauptzielplattformen vom Director, ist eh eine sterbende Plattform. Director ist ein Exot bei der Spieleentwicklung. Andererseits kennst du es schon, und scheinst damit zurecht zu kommen. Und am Ende ist erlaubt was funktioniert.

Mein Favorit wäre Unity. Unity ist in seiner Basisversion kostenlos. Und für den Fall dass du so gar nicht mit C# klarkommst, den Playmaker, das Visual Scripting Plugin für Unity, gibt es grade für 40 Euro.

Was dir am Besten liegt, welches Programm für dich am Besten taugt kann niemand wissen ausser du. Da musst du einfach mal selber die Dinger ausprobieren die für dich in Frage kommen. Wir können dir hier nur Tips geben und ein paar Programme erwähnen.

Auch da ein kleiner Tip: schau dir die jeweilige Community an. Ist sie aktiv und gross, und gibt es Tutorials in rauhen Mengen kannst du nicht viel falsch machen. Ist sie eher klein, es gibt kaum Tutorials, und das Forum hat zwei drei Einträge im Jahr, dann Griffel weg.

Über das Programm Blender bin ich auch häufig gestoßen, kann mir darüber vielleicht jemand was erzählen? Es gibt so viel und es ist soooo schwer das richtige zu finden.


Blender ist ein 3D Programm mit dem man sich seine Grafiken erstellen kann. Auch eine Geschichte die dich mehrere Monate bis Jahre aufhalten kann bis da was brauchbares bei rauskommt. Und es hat leider eine sehr bedienerunfreundliche Oberfläche. Dafür kostet es nichts. Und als Hobbygrafiker kommst du daran einfach nicht vorbei weil es alles kann was man braucht, und eben kostenlos ist. Blender ist im Open Source Bereich ein Monopolist.
Free Gamegraphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die deutsche 3D Community: http://www.3d-ring.de
Benutzeravatar
Tiles
Establishment
 
Beiträge: 1167
Registriert: 11.01.2003, 14:21

Re: Was soll ich lernen...?

Beitragvon Chromanoid » 25.01.2015, 15:41

edit: Ich schließe mich Schrompf an, Adobe Director scheint genau das richtige dafür zu sein.

Wenn Du den aus irgendwelchen Gründen nicht benutzen willst, würde ich Dir eher zu sowas wie GameMaker Studio oder Stencyl raten.

Zu den Grafiken würde ich Dir die Artikel von hier http://gamasutra.com/blogs/JunxueLi/940564/ empfehlen. Konkret zu Hidden Object Games: http://www.gamasutra.com/blogs/JunxueLi ... nd_art.php

Wenn man nach "Hidden Object Game Engine" sucht findet man das hier: http://www.kiwijs.org/documentation/blu ... blueprint/ vielleicht auch einen Blick wert.

Viel Erfolg und lass Dich nicht schrecken. Anfangen ist das wichtigste.
Zuletzt geändert von Chromanoid am 10.03.2015, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Nachtrag zu Adobe Director
Benutzeravatar
Chromanoid
Christian Kulenkampff
Moderator
 
Beiträge: 3698
Registriert: 16.10.2002, 19:39
Wohnort: Lüneburg
Alter Benutzername: atr_23

Re: Was soll ich lernen...?

Beitragvon Bienchen » 13.03.2015, 17:50

Hi bubble1,
ich habe hier auf dieser Seite eine kleine Anleitung gefunden. Vielleicht hilft dir das etwas weiter. Dort wird allerdings erwähnt, dass der Adobe Director eher etwas für Erfahrene Programmierer ist, aber du scheinst dich da schon etwas auszukennen. Viel Erfolg!
Boys will be boys.
Benutzeravatar
Bienchen
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.01.2015, 13:04


Zurück zu Allgemeine Fragen der Spieleentwicklung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast