Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Hier kann über allgemeine Themen diskutiert werden, die sonst in kein Forum passen.
Insbesondere über Szene, Games, Kultur, Weltgeschehen, Persönliches, Recht, Hard- und Software.
Antworten
Benutzeravatar
Tiles
Establishment
Beiträge: 1332
Registriert: 11.01.2003, 14:21
Kontaktdaten:

Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von Tiles » 22.03.2019, 08:45

Hi Leute,

Eigentlich halte ich mich aus Politik raus. Aber die grosse Koalition hat ihren eigenen Koalitionsvertrag gebrochen, und dem neuen europäischen Urheberrechtsgesetz zugestimmt. Inklusive dem berüchtigten Artikel 13 (der ist inzwischen im neuesten Entwurf Artikel 17). Und wir werden mit dem neuen europäischen Gesetz mit grosser Wahrscheinlichkeit einen Uploadfilter bekommen. Das geplante Gesetz ist einfach anders gar nicht technisch umzusetzen.

Und das könnte bedeuten dass auch ZFX / Developia dicht machen muss. Dieses Gesetz ist das Ende vom Internet wie wir es bisher kennen.

Deswegen möchte ich euch auffordern fleissig an den Demos gegen dieses Irrsinnsgesetz am 23.3 teilzunehmen. Und auch ansonsten tätig zu werden. Man kann seine Abgeordneten kontaktieren. Und es ist ja auch bald Europawahl. Auch wenn vermutlich das Kind dann schon in den Brunnen gefallen sein wird.

Hier hats zum Beispiel eine Liste der Städte wo die Demos stattfinden:

https://www.gameswirtschaft.de/politik/ ... rz-termin/

Hier sollte man eigentlich eine Liste aller deutschen Abgeordneten im Europaparlament finden. Das sind die verantwortlichen Köpfe.

http://www.europarl.europa.eu/meps/de/search/advanced

Und hier noch eine Seite wo man erstens sehr schön sieht wer dafür und wer dagegen gestimmt hat. Und auf der man automatisiert für alle Abgeordnete Briefe erstellen kann. Das Porto und den Ausdruck muss man allerdings selber zahlen.

https://botbrief.eu/

Es wird Zeit dass diese Grosskopferten wieder anfangen ihre Wähler zu fürchten anstatt die Lobbyisten!

- Tiles
Free Gamegraphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die deutsche 3D Community: http://www.3d-ring.de

Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 6884
Registriert: 26.02.2009, 12:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von Krishty » 22.03.2019, 17:47

Jawoll!
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne

Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1278
Registriert: 04.08.2004, 20:06

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von Jonathan » 26.03.2019, 14:09

Hm, anscheinend wurde er gerade verabschiedet. Mal schauen was jetzt passiert (soweit ich weiß, ist es jetzt erstmal EU Recht und Deutschland muss es in absehbarer Zeit ins nationales Recht einpflegen, es dürfte also etwas dauern, bis man Konsequenzen wirklich spürt).
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!

Benutzeravatar
Tiles
Establishment
Beiträge: 1332
Registriert: 11.01.2003, 14:21
Kontaktdaten:

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von Tiles » 26.03.2019, 14:19

Ja. Dann ist es aber zu spät -.-
Free Gamegraphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die deutsche 3D Community: http://www.3d-ring.de

DerAlbi
Establishment
Beiträge: 230
Registriert: 20.05.2011, 05:37

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von DerAlbi » 26.03.2019, 15:00

Die Entscheidung finde ich extrem interessant.
Demokratie, im Sinne von "das Volk regiert", hat damit extrem gewonnen, da hier vielen die Augen gewaschen werden. Wenn gerade der jungen Generation so überdeutlich gezeigt wird, wie kaputt/korrupt das System, wird das langfristige Konsequenzen bei den Wahlen haben. Mal schauen, wie sich die Wahlbeteiligung entwickelt.

joeydee
Establishment
Beiträge: 667
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von joeydee » 27.03.2019, 10:41

Glückwunsch zur gestrigen Entscheidung, im Prinzip hat sich nun das künftige digitale Europa mit Haut und Haaren genau den Konzernen ausgeliefert, die sie eigentlich ans Messer liefern wollten.
Wenn ebendiese BigData- und KI-Konzerne künftig entsprechende Plugins oder gleich ganze Forensoftware (Serverdienste) anbieten, die rechtlich abgesichert sind (bzw. deren neu entstandenes Betriebsrisiko sie großzügigerweise den Privaten mehr oder weniger abnehmen) - nicht gegen hohe Gebühr, wie viele aktuell denken, sondern gegen den Datenstrom, der ist lukrativer - dann brauchen die gar keine Bots mehr, alles wird für sie offen sein.

Wegen Überwachungsstaat oder politischer Zensur, was viele Gegner betonen, habe ich da weniger Bedenken. Ja, es wäre ein Werkzeug dafür, aber das haben andere in der Hand. Staaten oder Medien werden letztendlich gar keinen Einfluss mehr darüber haben, was irgendwelche Filter oder Prüfmechanismen wie (und wann) genau tun werden.
Statt staatlichem Zensurwerkzeug wäre es daher wohl lange vorher ein subtiles Konzernwerkzeug für gezielte Meinungssteuerung. In manchen Diskussionen würde es reichen, einzelne Aussagen in den Kanälen zeitverzögert oder "versehentlich ausgefiltert" gegenüber anderen zuzulassen, um das Meinungsbild zu verschieben. Bis der Filter-"Irrtum" erkannt oder der berechtigte Einspruch der User durch wäre, wäre die Schieflage längst in den Köpfen verankert. Und offensichtliche Schieflagen verankern sich auch schnell in den Köpfen der Politiker, wie man nun ausgerechnet zu diesem Thema gut beobachten konnte. Nicht nur Randgruppenwähler oder ein "Mob" sind dann gerne erst recht zu Trotzreaktionen bereit, sondern vor allem auch der eine oder andere Entscheider.

Das alles wäre zumindest mein (Wunsch-)Gedanke, wäre ich Konzern-Chef. Ich würde dann meine teuer entwickelte Technik frei anbieten und hätte unter der Hand die unabhängige Forenwelt in ein zweites Facebook verwandelt. Und das auch noch per Gesetz und Handkuss und der Möglichkeit zu steuern. Besser kann man doch gar nicht investieren. Die Lizenzverträge, die die Verwertungsgesellschaften so unbedingt haben wollen, bezahle ich dann liebend gerne aus der Portokasse, und lasse mich gleichzeitig von der jetzt noch jungen Zukunft unserer Gesellschaft als Held und Retter von Youtube, Foren und Co. feiern, der letztendlich "den Bösen von Staat und Medien" überlegen ist.
(Schon jetzt wird Youtube von manchen als "einzige Quelle, wo man wirklich erfährt was alles auf der Welt abgeht" proklamiert, gegenüber den "staatlich gekauften Medien, die nur das bringen was der unmündige Bürger wissen soll")

Ok, genug der Dystopie.
Ich sehe noch die Chance, dass bei den endgültigen Gesetzen kleinere Plattformen rechtssicher von der zwingenden Vorab-Prüfpflicht ausgenommen werden können und es für uns und viele andere Foren damit bei "Takedown on notice" bleibt, damit man nicht per Gesetz an eine Big-Data-KI gebunden werden kann.

Benutzeravatar
Tiles
Establishment
Beiträge: 1332
Registriert: 11.01.2003, 14:21
Kontaktdaten:

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von Tiles » 27.03.2019, 11:39

Glückwunsch zur gestrigen Entscheidung, im Prinzip hat sich nun das künftige digitale Europa mit Haut und Haaren genau den Konzernen ausgeliefert, die sie eigentlich ans Messer liefern wollten.
Bingo. Und unser Voss grinst dabei auch noch über alle verfügbaren Backen.
Ich sehe noch die Chance, dass bei den endgültigen Gesetzen kleinere Plattformen rechtssicher von der zwingenden Vorab-Prüfpflicht ausgenommen werden können und es für uns und viele andere Foren damit bei "Takedown on notice" bleibt, damit man nicht per Gesetz an eine Big-Data-KI gebunden werden kann.
Das Thema ist auch schon durch ...

https://www.golem.de/news/urheberrecht- ... 273-4.html
Explizit ausgenommen sind nur Anbieter, deren Dienste seit weniger als drei Jahren zur Verfügung stehen oder weniger als zehn Millionen Euro Jahresumsatz bei weniger als fünf Millionen Nutzern machen. Alle drei Bedingungen müssen erfüllt sein, um die Ausnahme zu erhalten.
Free Gamegraphics, Freeware Games http://www.reinerstilesets.de
Die deutsche 3D Community: http://www.3d-ring.de

joeydee
Establishment
Beiträge: 667
Registriert: 23.04.2003, 15:29
Kontaktdaten:

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von joeydee » 27.03.2019, 14:25

Ich weiß, aber theoretisch könnte man z.B. noch die Hintertür offenlassen, dass bestimmte Arten von Plattformen gar keine "online content-sharing service provider" im Sinne des Artikels sind und somit das ganze Gesetz gar nicht greift.
Eher ist aber davon auszugehen, dass das Gesetz so formuliert wird, dass solche Dinge Auslegungssache der Gerichte im Einzelfall bleiben.

Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 6884
Registriert: 26.02.2009, 12:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von Krishty » 27.03.2019, 18:43

… und das lieben wir doch am meisten: Gesetze, die man nach Belieben anwenden kann oder auch nicht!
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne

Benutzeravatar
xq
Establishment
Beiträge: 1307
Registriert: 07.10.2012, 14:56
Alter Benutzername: MasterQ32
Echter Name: Felix Queißner
Wohnort: Stuttgart & Region
Kontaktdaten:

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von xq » 03.04.2019, 00:52

Was mich übrigens an der ganzen Misere halbwegs positiv gestimmt hat (quasi der Lichtblick in einem Haufen Scheiße):
Bild
(Quelle: Sonneborn/Twitter)

Mal abgesehen von einigen Umfallern hat nur die CDU für den Filter gestimmt. Waren die Proteste wenigstens in Deutschland nicht komplett vergebens...
War mal MasterQ32, findet den Namen aber mittlerweile ziemlich albern…

Wer checkt diese Shaderprogrammierung denn?
JCL: Kein Mensch zwingt Sie jedoch, mit Shadern oder ueberhaupt mit Gamestudio zu arbeiten. Es gibt schliesslich auch andere schoene Hobbies, wie zum Beispiel das Sammeln von Bierdeckeln – JCL quotes

Benutzeravatar
marcgfx
Establishment
Beiträge: 1316
Registriert: 18.10.2010, 23:26

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von marcgfx » 03.04.2019, 01:09

ähm bin ich doof? 36 dafür und 48 dagegen?
edit: ist also wohl nicht durch? hab jetzt einfach angenommen, der mist wurde angenommen.

Benutzeravatar
Krishty
Establishment
Beiträge: 6884
Registriert: 26.02.2009, 12:18
Benutzertext: state is the enemy
Kontaktdaten:

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von Krishty » 03.04.2019, 07:03

Das sind nur die *deutschen* Abgeordneten. Bei der Abstimmung hatten noch Abgeordnete aus anderen Ländern Stimmrecht, die nicht auf der Übersicht abgebildet sind.
seziert Ace Combat, Driver, und S.T.A.L.K.E.R.   —   rendert Sterne

Benutzeravatar
marcgfx
Establishment
Beiträge: 1316
Registriert: 18.10.2010, 23:26

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von marcgfx » 03.04.2019, 14:51

macht Sinn *affe mit händen vor den augen emoji*

odenter
Establishment
Beiträge: 200
Registriert: 26.02.2009, 12:58

Re: Demos gegen Artikel 13 am 23.3.2019

Beitrag von odenter » 05.04.2019, 13:44

MasterQ32 hat geschrieben:
03.04.2019, 00:52
Was mich übrigens an der ganzen Misere halbwegs positiv gestimmt hat (quasi der Lichtblick in einem Haufen Scheiße):
Bild
(Quelle: Sonneborn/Twitter)

Mal abgesehen von einigen Umfallern hat nur die CDU für den Filter gestimmt. Waren die Proteste wenigstens in Deutschland nicht komplett vergebens...
Das bezieht sich auf die EU Abstimmung!
Die Spezialdemokraten haben zwar auf EU-Ebene dagegen gestimmt, werden im deutschen Bundestag allerdings für die Umsetzung in nationales Recht stimmen. Schönes Beispiel dafür wie Politker rechts herum reden aber linksherum handeln.

Die an der deutschen Regierung beteiligten Parteien sind dafür, die Opposition dagegen. Wenn ich das sagen bei einem der großen genannten Anbieter (Facebook, YouTube, etc.) hätte, dann würde ich keine VErträge mit irgendwem machen und die Funktionen (Bilder, Videos und Texte) hich zuladen brutal für Europäer abschalten oder alternativ für Unternehmen und Parteien hohe Gebühren für die Funktion eines Uploads verlangen und manuelle Prüfungen durchführen die nicht unter 6 Monaten durchzuführen sind. :)

Dann merken die Politkclowns sehr schnell das sie sich ins eigene Knie geschossen haben, wenn Ihr eigener Müll auch nirgend

Antworten