[ZFX Action] Nucleolus

Unterforum für die Action vom 17.10.2014 bis 19.10.2014
Forumsregeln
Damit Bilder im Showroom erscheinen, bitte das Präfix [ZFX Action] für Wettbewerbs-Beiträge benutzen.
Antworten
Benutzeravatar
RustySpoon
Establishment
Beiträge: 298
Registriert: 17.03.2009, 13:59
Wohnort: Dresden

[ZFX Action] Nucleolus

Beitrag von RustySpoon »

Ich hab schon länger den Gedanken mit mir herumgetragen, ein Spiel zum Thema SAT-Solving zu machen, da ich zu Uni-Zeiten daran geforscht hab. Das Spiel "visualisiert" im Prinzip eine aussagenlogische Formel in konjunktiver Normalform. Das ist exakt der Input, den SAT-Solver auch erhalten. Prinzipiell ist es also jedes SAT-kodierte Realwelt-Problem auch gleichzeitig ein spielbarer Level.

Mit dem Jam passt das wiefolgt zusammen: Die grünen Dinger sollen Zellen sein und die bunten Teile Zellkerne. Ein Zellkern kann aktiv oder inaktiv sein und hat genau einen Gegenspieler (selbe Farbe, andere Form). Wird ein Zellkern aktiv, wird der Gegenspieler automatisch inaktiv. Eine Zelle ist lebendig, wenn sie mindestens einen aktiven Zellkern enthält. Der Organismus wächst, wenn alle Zellen lebendig sind.
nucleolus.png
Download-Link: https://www.dropbox.com/sh/l8gnmsw1ihb5 ... HhJ7a?dl=0

Insgesamt stecken da jetzt rund 15h Arbeit drin, da ich leider erst gestern Abend anfangen konnte. Insgesamt bin ich eigentlich ganz zufrieden, auch wenn es vielleicht hier und da noch etwas unrund aussieht. Technologisch basiert es auf Java und libGDX. Als Werkzeuge kamen Eclipse und Pixelmator zum Einsatz. Wobei ich den Umgang mit letzteren auch live gelernt hab. Sound-Effekte sind von freesound.org.

Credit für die Musik:
"Groove Grove" Kevin MacLeod (incompetech.com)
Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0
http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/
(Gefunden auf: http://incompetech.com/music/royalty-fr ... azz&page=1)

Viel Spaß erstmal! Wenn sich jemand für das Thema SAT-Solving interessieren sollte, wäre ich sehr daran interessiert sich mal kurz zu schließen. :D

Achja, einen Timelapse gibts auch gleich noch.

Edit: Hab den Timelapse mit in die Dropbox gepackt.
EyDu
Beiträge: 99
Registriert: 24.08.2002, 18:52
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [ZFX Action] Nucleolus

Beitrag von EyDu »

Schönes Spiel :-) Ich hätte allerdings die Rollen von Farbe und Form vertauscht, so dass der Gegenspieler die selbe Form aber eine andere Farbe hat. Fände ich intuitiver, momentan muss man so viel nachdenken :D Etwas differenzierbarere Farben wären auch toll gewesen, die rosa/rot-Töne sind alle etwas ähnlich. Aber wie gesagt, tolle Umsetzung.
Benutzeravatar
RustySpoon
Establishment
Beiträge: 298
Registriert: 17.03.2009, 13:59
Wohnort: Dresden

Re: [ZFX Action] Nucleolus

Beitrag von RustySpoon »

Ja, da hast du definitiv recht! Leider würde ich da deutlich mehr Symbole brauchen - die auch noch gut unterscheidbar sein müssten. Das übersteigt meine limitierten Pixelmator-Fähigkeiten.

Ursprünglich sollte Farbe auch mehr um ihrer selbst willen ins Spiel, aber auch das hat sich schwierig gestaltet. Davon abgesehen, sollte das auch eher so fancy prozedural geschehen... Nungut, das nächste mal halt. :D

Achja, danke fürs Lob! Da bekommt man doch glatt Bock noch bisschen die Ecken und Kanten rauszufeilen... :)
PiIstGenauDrei
Beiträge: 87
Registriert: 23.09.2010, 17:18

Re: [ZFX Action] Nucleolus

Beitrag von PiIstGenauDrei »

Ich habe erst 94, dann 40 und zuletzt 20 Züge gebraucht. Wer bietet weniger? :D
Bild

Ansonsten ist es schon abhängig vom Zufall? Je nachdem wie ich die erste Iterationen von Zellen löse, werden von den nachfolgend angezeigten Zellen mal mehr mal weniger gelöst sein. Aber putzig ist es schon und das Spielprinzip kann gut erweitert werden.
Benutzeravatar
Schrompf
Moderator
Beiträge: 4516
Registriert: 25.02.2009, 23:44
Benutzertext: Lernt nur selten dazu
Echter Name: Thomas Ziegenhagen
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: [ZFX Action] Nucleolus

Beitrag von Schrompf »

Schönes kleines Spiel. Macht mit Musik, Sounds und den kleinen Animationen bei Klick und Hover schon einen sehr runden Eindruck! Hab es in 30 Zügen geschafft, von denen aber wieder ein halbes Dutzend nur wüstes Hin- und Hergeklicke waren.
Häuptling von Dreamworlds. Baut an was Neuem. Hilft nebenbei nur höchst selten an der Open Asset Import Library mit.
Benutzeravatar
Max Gooroo
Establishment
Beiträge: 341
Registriert: 08.12.2012, 23:16
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: [ZFX Action] Nucleolus

Beitrag von Max Gooroo »

Da Ich von dem Thema mal gar keine Ahnung habe und mir die Anleitung jetzt auch nicht gleich schlüssig erklären konnte, wie Ich zum Ziel komme, habe Ich quasi Random herumgeklickt.
Es war eine sehr meditative Erfahrung. Ein sehr chilliger Soundtrack, was zu Puzzlespielen im allgemeinen passt und hier und da vergrößerte sich der Organismus ... cool ...

Wenn Ich jetzt also noch begreifen würde, wie Ich das Ergebnis gezielt beeinflussen kann - fast perfekt.

Da steckt denke ich auch die einzige nennbare Kante. Ohne Hintergrundwissen hat man hier ein wenig verloren :D. Da braucht es ein gutes Tutorial oder so ... aber dann hat es gut Potential. Puzzlespiele regen immer an.
Benutzeravatar
RustySpoon
Establishment
Beiträge: 298
Registriert: 17.03.2009, 13:59
Wohnort: Dresden

Re: [ZFX Action] Nucleolus

Beitrag von RustySpoon »

Vielen Dank erstmal für euer Feedback! Diese Verständnis-Hürde schien mir auch beim Dresdner-Stammtisch ein Problem zusein - schade. Das krämt mich jetzt schon etwas, allerdings kann ich das auch nachvollziehen. Dieser einführende Text ist halt Sonntagmorgen nach 'ner durchgemachten Nacht im Dämmerzustand entstanden. :-/

Vielleicht nochmal ganz kurz zum Verständnis: Beim SAT-Problem geht es darum für aussagenlogische Formeln sogenannte Modelle zu finden. Eine aussagenlogische Formel ist halt so 'n Ding aus Variablen die entweder wahr und falsch sein können und mit so genannten Junktoren - "und", "oder", "nicht" usw. - verknüft werden. Als Entwickler kennt man das ja typischerweise. Ein Modell ist halt 'ne Belegung für die Variablen, so dass die gesamte Formel wahr wird. Es geht also beim SAT-Problem darum eine Variablen-Belegung zu finden, die die Formel wahr macht. Dafür wird die Formel typischerweise in die so genannte "konjunktive Klauselnormalform" überführt. In dieser Normalform gibt es nur die Junktoren "und", "oder" und "nicht". Alle "nicht" müssen dabei unmittelbar vor den Variablen stehen und bilden mit diesen so genannte Literale. Literale können via "oder" verknüpft werden und formen dann Klauseln. Und Klauseln können mittels "und" zur finalen Formel verknüpft werden. Damit die Formel nun wahr wird, muss jede Klausel wahr sein. Damit eine Klausel wahr wird, muss mindestens ein enthaltenes Literal auf wahr sein.

Und damit ergibt sich nun die Verbindung zum Spiel. Die Zellen sind die Klauseln und die Kerne die Literale. Farben stellen unterschiedliche Variablen dar. Andere Farbe, andere Variable. Es gibt pro Farbe immer 2 Formen - eben das Literal, welches die Variable darstellt und das negierte Pendant. Wird ein Kern aktiviert, muss dementsprechend das negierte Pendant (selbe Farbe, andere Form) deaktiviert werden. Der Rest ergibt sich aus obiger Erklärung. :-)

Ich hoffe damit etwas Licht ins Dunkel bringen zu können, auch wenn die Erklärung nun natürlich doch etwas länger geworden ist... mist.

Der derzeitge Rekord liegt übrigens bei 11 Zügen. :-)
Benutzeravatar
Jonathan
Establishment
Beiträge: 1963
Registriert: 04.08.2004, 20:06
Kontaktdaten:

Re: [ZFX Action] Nucleolus

Beitrag von Jonathan »

Also ich finde es ziemlich cool!
Zum einen ist es fertig und spielbar. Und es hat einen eigenen Grafikstil, passende Animationen und Musik (ok, keine selbstgemachte, aber gut rausgesuchte). Und man hat hübsche Animationen.
Und die Spielidee ist halt cool. Bei dir war es ja fast schon naheliegend, sowas zu machen, aber trotzdem ist es halt klasse, ein theoretisches Problem in ein Spiel einzubauen. Im Grunde ist die Thematik damit ja größtenteils behandelt, es ist also ein kleines aber feines Spielkonzept, dass komplett umgesetzt wurde.

Allerdings hätte man das Balancing vielleicht noch etwas verändern können. Ich mag es ja sehr, dass das Rätsel immer größer wird und man sich zwangsläufig irgendwie wieder Sachen, die vorher funktioniert haben kaputt machen muss, damit das größere Rätsel gelöst werden kann. Aber letztendlich ist es halt doch recht simpel, eine passende Lösung zu finden, wenn man einfach zufällig rumklickt. Man könnte halt versuchen, die Gleichungen schwerer erfüllbar zu machen, so dass man wirklich überlegen und Rätseln muss. Wobei man das vermutlich schon muss, wenn man es in wenig Zügen lösen will.
Aber dann wäre da noch ein anderes Problem: Es ist leicht unübersichtlich. Wie schon angesprochen wurde, ist das mit den Formen und Farben etwas ungeschickt, weil man halt am Ende viele verschiedene, aber trotzdem ähnliche Farben hat. Dass alle zusammenhängenden Zellkerne hervorgehoben werden ist natürlich sehr löblich, aber dennnoch ist es recht unübersichtlich. Besonders, weil Zellen so dominant aktiv werden und man darüber leicht übersieht, welcher Zellkern jetzt eigentlich dafür verantwortlich ist.

Aber gut, es ist ein Wochenendsprojekt. Und dafür ist es echt ziemlich cool.
Lieber dumm fragen, als dumm bleiben!
Antworten